gelsenkirchen

Straßenschlacht in Gelsenkirchen, Mordkommission ermittelt

Am Sonntag-Nachmittag schlugen etwa 50 Männer und Frauen mit Flaschen, Stühlen und Baseballschlägern aufeinander ein. Die Straßenschlacht verursachte einen Großeinsatz der Polizei. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

Ein ungewohntes Bild schockierte Gelsenkirchen am Sonntag: Dutzende Menschen prügelten – teilweise mit Gegenständen aufeinander ein. Anwohner berichteten, dass auch mit Steinen geworfen wurde und riefen die Polizei. Als die Beamten bei dem Geschehen eintrafen, rannte die Meute auseinander. 25 Personen erhielten schließlich Platzverweise, drei wurden „zur Verhinderung weiterer strafbarer Handlungen“ festgenommen. Zwei Beteiligte erlitten Kopfverletzungen, einer davon „durchaus lebensgefährlich“. Deswegen ermittelt inzwischen die Mordkommission.

Laut Medienberichten soll es sich bei den Beteiligten um zwei rumänische Gruppen gehandelt haben, die aus noch nicht vollständig geklärten Gründen aufeinander losgingen. Laut Bild-Zeitung ging es um den Kauf eines Autos. Anwohner filmten das Geschehen und teilten die Videos im Netz:

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen, zu den Beteiligten, dem Anlass der Auseinandersetzungen machen oder selbstaufgezeichnete Videos zur Verfügung stellen können.