Spektakuläre Sommernacht: Totale Mondfinsternis und Mars-Konstellation

Heute Abend wird sich ein wahrer Sommernachtstraum erfüllen: Nur alle 105.000 Jahre treffen die beiden astronomischen Ereignisse aufeinander, die einen einmaligen Anblick garantieren.

Heute, am 27. Juli werden gleich zwei astronomische Konstellationen zusammen treffen: Erstens wird der Mond im Erdschatten verschwinden. Diese Mondfinsternis, auch Blutmond genannt, ist die längste totale Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts. Der Mond wird für eine Stunde und 44 Minuten im totalen Erdschatten stehen. Zweitens ist der Mars heute Nacht der Erde so nah wie noch nie. Astronomin Carolin Liefke vom Haus der Astronomie in Heidelberg erklärt in einem Fokus-Bericht: Wenn der Mars der Sonne nahestehe und ihn die Erde auf der Innenbahn überhole, sei er am Himmel besonders hell und vergleichsweise groß zu sehen. Dazu komme es etwa alle 15 Jahre. Dass dies gleichzeitig mit der Mondfinsternis geschieht, macht die heutige Sommernacht zu einer wahren Sensation.

Das spektakuläre astronomische Ereignis wird am späten Abend zu sehen sein. Während die Mondfinsternis nach Mitternacht endet, wird der Mars die ganze Nacht zu sehen sein. Die Wetterprognosen stehen günstig für eine klare Sicht. Nur im Südosten und Osten Deutschlands könnten Quellwolken die Sicht erschweren, berichtet der Deutsche Wetterdienst.

Der Mondaufgang wird im Osten Deutschlands (Höhe München) ab 20:45 zu sehen sein, im Westen (z.B. Hamburg und Köln) ca. eine halbe Stunde später. Der Höhepunkt der Mondfinsternis, also die maximale Verdunkelung soll um 22:21 stattfinden, ihr Ende um 1:28 Uhr. Gegen 23:00 werden sowohl Mond als auch Mars sehr hoch stehen. Es wird dann richtig dunkel sein und beide Himmelskörper werden rötlich leuchten. Der Mond „ist gleich merklich röter und dunkler“, kündigt Liefke an. „Es ist klar und deutlich zu sehen, dass er anders aussieht als sonst.“

Neben Mond und Mars können genaue Beobachter heute Nacht noch einiges mehr sehen:

  • Die ISS: Die bemannte Internationale Raumstation ISS fliegt heute Nacht zweimal über Deutschland. Sie kann daher sowohl um 21:47 Uhr als auch um 23:24 Uhr erblickt werden.
  • Sternschnuppen: Ende Juli lässt Meteorsturm Perseiden besonders viele Sternschnuppen am Himmel aufblitzen. Am besten sind sie im Osten zu sehen.
  • Das Milchstraßenband: Bei klarer dunkler Nacht lässt sich im Südosten das Band der Milchstraße sehr gut erblicken.