Behörden mit Gesundheitswarnung und Rückruf: Beliebter Snack ist mit 2-Chlorethanol (2CE) belastet

Bereits zum dritten Mal in kürzester Zeit muss das Unternehmen General Mills einige Sorten des beliebten Eis Häagen-Dazs zurückrufen. Betroffen ist nun die Favourite Selection Reihe (4×95 ml), mit den Haltbarkeitsdaten 04. März 2023 bis 29. April 2023. Das gab nun das Portal der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit bekannt und warnt eindringlich vor dem Verzehr des Eises.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass auch diese Eissorte Spuren von 2-Chlorethanol (2CE) enthält. 2-Chlorethanol kann nach Angaben des Herstellers mit dem Vorhandensein des Pflanzenschutzmittels Ethylenoxid in Verbindung gebracht werden, welches im Verdacht steht Krebs zu erzeugen. Ethylenoxid ist ein farbloses Gas und wird dazu genutzt, Lebensmittel zu besprühen, um Pilze oder Bakterien abzutöten, die es ungenießbar machen würden.


Wer das betroffene Häagen Dazs Favourite Selection mit den oben genannten Haltbarkeitsdaten gekauft hat, kann das Produkt, genau wie die zuvor betroffenen Sorten, im Supermarkt zurückgeben und bekommt dann den Kaufpreis erstattet. Das Vorzeigen eines Einkaufbeleges ist hierfür nicht notwendig. Einfach in den Laden, in dem es gekauft wurde zurückbringen und das Geld bei Bedarf in ein anderes Eis investieren.

Die letzte Rückrufaktion von Häagen-Dazs Eis gab es im vergangenen Sommer. Damals wurden gleich mehrere, teils sehr beliebte Sorten zurückgerufen. Unter anderem Belgian Chocolate 460ml, MHD: 16.3. – 29.4. 2023, Chargen: 4261393, 4266591, 4274264, 4274265, Macadamia Nut Brittle 460ml, MHD: 16.3. – 29.4.2023, Chargen: 4269915, 4266573, 4269916A, 4274269, 4274270, 4274276 sowie Cookies & Cream 460 ml, MHD: 16.3. – 29.4.2023, Chargen: 4262902, 4275417, 4275418,4277964.

Wer dieses Eis noch im Gefrierschrank hat, kann es ebenfalls jetzt noch problemlos zurückbringen. Auch hier gilt: Von einem Verzehr wird aus gesundheitlichen Gründen in jedem Falle abgeraten.

2 Kommentare

  1. Nicht nur die Lebensmittel werden begast. Auch die Masken medizinisch wie FFP2. Vielleicht wurden die Masken der Mitarbeiter nicht korrekt entsorgt! Die Werte der Masken und auch der Test-Stäbchen liegen über dem 10 fachen Wert also tief Luft holen…. und rein in die Nase… !!! Eis essen verboten … gefährdet die Gesundheit und ruft Krebs hervor .
    Hört ihr euch noch selber zu ?

  2. Es ist wirklich zum Kotzen ! Man kann bald nichts mehr essen, was man bei den Discountern gekauft hat. Täglich überschlagen sich die Warnungen !

Schreibe einen Kommentar zu aschka Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert