Blutbad in Hanau fordert mindestens acht Tote

Zu einer unfassbaren Bluttat ist es am späten Mittwochabend in der hessischen Stadt Hanau gekommen. Nach den bisher vorliegenden Informationen sind dabei durch Schüsse mindestens acht Menschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben der zuständigen Staatsanwaltschaft seien auch fünf Personen schwer verletzt worden. Mit einem Großaufgebot an Beamten fahndet die Polizei derzeit nach dem oder den Tätern.

Unklar ist bislang noch, wie sich der Tathergang genau darstellt. Wie die „Hessenschau“ mitteilte, seine in zwei Shisha Bars mehrere Schüsse gefallen. Die ersten Toten gab es demnach in einer Shisha Bar im Herzen der Stadt mit rund 98.000 Einwohnern. Dabei soll es sich um die Shisha Bar „Midnight“ am Heumarkt handeln. Augenzeugen sprachen von acht bis neun Schüssen, die gefallen sein sollen. Der oder die Täter sollen danach in einem dunklen Wagen in den Stadtteil Kesselstadt weitergefahren sein. Dort gab es dann eine weitere Attacke auf eine Shisha Bar. Nach bislang vorliegenden Informationen handelt es sich dabei um das „Arena Bar & Café“ an der Karlsbader Straße im Zentrum von Kesselstadt. Dort fielen weitere Schüsse und es gab mehrere Tote.

Zunächst hatte der Hessische Rundfunk von einer weiteren Schießerei im Stadtteil Lamboy berichtet. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass es dabei nicht zu einem dritten Tatort gekommen ist. Trotzdem war die Polizei zunächst mit einem Großaufgebot vor Ort. Wie die Staatsanwaltschaft aber bestätigte, sei dort keine Person zu Schaden gekommen.

„Vorsprung Online“, ein regionales Portal, hatte zunächst berichtet, dass aus einem Auto heraus eine Person auf Passanten gefeuert habe. Bislang ist aber noch nicht bekannt, ob dies womöglich vor einer der Shisha Bars geschehen ist. Klar ist bislang aber, dass es noch keine Festnahmen gab. Unter Hochdruck fahndet die Polizei weiterhin nach dem oder den Tätern. Das Großaufgebot wird noch eine lange Zeit im Einsatz bleiben.