Die Russen verhandeln den Rückzug aus der Südukraine

Die Ukraine kämpft und Russland schaut ungläubig zu. Nachdem die ukrainischen Streitkräfte am vergangenen Wochenende zwei für sie so wichtige Städte zurückerobert haben, kursiert nun das Gerücht, dass Russland sich möglicherweise komplett aus der Südukraine zurückziehen könnte. Mit dieser Gegenwehr der Ukraine hätte von ihnen nämlich wohl niemand nach nun einem halben Jahr des Krieges mehr gerechnet – und die Russen wohl am wenigsten. Auf verschiedenen russischen Telegramkanälen tauchen nun auch vermehrt die Informationen auf, dass das Kommando der Streitkräfte der Russischen Föderation in der Region Cherson über die Übergabe und Aufgabe der besetzten Gebiete verhandelt. Dies soll sogar schon seit drei Tagen (seit dem 09. September) der Fall sein.


Wie russische Offiziere außerdem bekannt geben, wurde den Befehlshabern der Einheiten bereits mündlich befohlen, den Beschuss der Ukraine einzustellen und in ihren Positionen zu verbleiben bis weitere Informationen und Befehle erteilt werden. Zahlreichen russischen Soldaten soll außerdem mitgeteilt worden sein, dass sie den Rückzug antreten sollen, wenn sie sich ergeben und nicht weiter in der Ukraine kämpfen möchten. Hierfür sei ein Korridor nach Kiselevka geöffnet worden. Durch diesen könnten sie mit einer weißen Flagge oder einer ähnlichen, eindeutig als weiß zu identifizierenden Sache, sowie ohne Waffen mit erhobenen Händen fliehen. Diese Dinge einzuhalten sei besonders wichtig, wenn man nicht als Feind erkannt und von den Ukrainern ausgeschaltet werde möchte.

Genannte Informationen sollen bereits von Quellen auf beiden Seiten bestätigt worden sein. Seit dem 10. September sollen entsprechend auch keine Kämpfe oder Beschüsse durch die Russen in der Ukraine aufgezeichnet worden sein.
Ob das das Ende des Krieges sein könnte? Die Hoffnungen und auch die Zuversicht sind diesbezüglich bei Menschen auf der gesamten Welt enorm groß.

6 Kommentare

  1. Diese Nachrichten sollte man mit äusserster Skepsis betrachten. Dass Putin plötzlich aufgeben wird, kann ich mir nicht vorstellen. Dieser Krieg hat Putin Milliarden gekostet und am Ende als Verlierer dazustehen, wird Putin wohl nicht akzeptieren. Das wäre ein Imageschaden für Russland, das man militärisch weitaus effektiver eingeschätzt hat.
    Vielleicht braucht Putin eine Feuerpause, um alles von Grund auf neu zu formieren und dann erneut in die Ukraine einmarschieren zu können. Mit neuen, kampfbereiten Soldaten und besserer Ausrüstung.
    Erst gestern haben die Russen ein Elektrizitätswerk mit Raketen beschossen, was zur Folge hat, dass es für viele Menschen keine Stromversorgung gibt. Alleine dieser Beschuss zeigt doch, dass die Russen ihre Angriffe nicht eingestellt haben.
    Als Putin die Krim einnahm, liess er Jahre vergehen um mit dem Einmarsch in die Ukraine zu beginnen.
    Wenn dies tatsächlich so sein sollte, was man hier hört, wird sich Putin eine andere Strategie mit seinen Generälen einfallen lassen. Möglicherweise sucht er sich Verbündete , um massiver in der Ukraine vorgehen zu können. Einen Krieg an mehreren Fronten.
    Ich denke da an den “Prager Frühling”. Damals gab es massive Aufstände gegen die Russen in Prag.
    Die Russen zogen sich aus Prag zurück und die Menschen feierten das als einen Erfolg, endlich die russischen Besatzer los zu sein.
    Doch Tage später kamen die Russen erneut nach Prag und schlugen den Aufstand brutal nieder.
    Möglicherweise könnte das Putin im Falle mit der Ukraine auch so planen. Ist zwar nur eine Vermutung, doch auszuschliessen ist bei Diktatoren nichts.
    Der russische Aussenminister hat Bereitschaft zu Gesprächen angekündigt. Selenskyj hat offenbar abgelehnt.
    Putin weiss aber auch, wenn er in der Ukraine weiterhin nicht in der Lage ist, sein gesetztes Ziel umzusetzen, dass man ihm an den Kragen gehen könnte. Es sind schon einige tausend russische Soldaten in der Ukraine ums Leben gekommen. Irgendwann hilft da auch die Propaganda nicht mehr aus, um das zu verschleiern, weil es Immer mehr Familien gibt, die einen Angehörigen verloren.
    Einen Rückzug russischer Soldaten mit weissen Fahnen halte ich für einen Witz. Das würde einer Kapitulation gleichkommen.
    Die nächsten Wochen werden zeigen, wie es in der Ukraine weitergeht.
    Ich würde mir wünschen, dass die Berichte stimmen und der Krieg beendet werden kann. Doch meine Zweifel überwiegen meinen Optimismus.
    Wenn das dann doch zutreffen würde, hiesse dies für unseren Staat, sehr viele Milliarden für den Wiederaufbau in der Ukraine locker zu machen. Sicher sind diese Milliarden nicht ohne Neuverschuldung zu bewältigen, so man die Versprechen gegenüber der Ukraine einhalten will.
    Aber was soll’s. Man nennt das dann bei uns Sondervermögen, aus dem diese Milliarden geschöpft werden.

  2. Und wozu Amerika schickt wider Waffen (19 Paket) in die Ukraine wenn die Russen weg sind?? Weil Amerika WOLLTE diesen Krieg von Anfang an. Die wollten IMMER die Russen besiegen . Ukraine und die Leute dort, sind dem Amerikanern egal.” Wir und der Westen , geben die Waffen und die Ukrainer – ihr sei soooo Helden und Russland ist eurer Feind” – solche”schöne “Worte hat die Amerika für der Zelensky . Und der Komiker ist Überzeug dass die Wahrheit ist. Und HAT diese zerstörerische Krieg, die auch selbst mit diesem westlichen Waffen auch eigene Land zerstört. Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht.

Schreibe einen Kommentar zu Henry Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert