Endlich: Bundesregierung kippt Corona-Regeln für Schüler

Ein bisschen dürfte sich das für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach wie ein Scheitern anfühlen. Er nämlich wollte Covid-19 eigentlich in den sogenannten „Pest-Paragrafen“ (§ 34 des Infektionsschutzgesetzes) aufnehmen. Damit hätte sich Corona in einer Reihe mit hochgefährlichen Krankheiten wie Pest und Cholera befunden. Und das hätte zur Folge gehabt, dass Schüler nach einer Ansteckung besondere Nachweise hätten erbringen müssen um wieder am Unterrichtsgeschehen teilzunehmen zu können.

Doch es hagelte massive Kritik aus den Ländern.


So hatte die Bremer Senatorin für Kinder und Bildung, Sascha Karolin Aulepp (51, SPD) erklärt: „Corona für Kinder immer noch zur todbringenden Krankheit zu erklären, zeigt, welchen Blick Karl Lauterbach auf Kinder hat. So ein Vorgehen hält gesunde Kinder massenweise von Kitas und Schulen fern.“

Und auch Hamburg hatte erklärt, die „vorgesehene Neuregelung in § 34“ abzulehnen.

Der Bund hat die Kritik der Länder ernst genommen und Lauterbachs vorgeschlagene Regel einfach gekippt.

Covid-19 wird also wieder aus der Liste der Krankheiten im § 34 Abs. 1 des Infektionsschutzgesetzes gestrichen.

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien von der CDU ist angesichts dieser Entscheidung sehr erleichtert und dankbar „dass es gelungen ist, mit einer gemeinsamen, massiven Intervention der Kultusminister und vieler Ministerpräsidenten diesen Irrweg zu stoppen. In der Endphase der Pandemie erstmals ein gesetzliches Betretungsverbot und eine Frei-Testpflicht nur für Kitas und Schulen selbst im Verdachtsfall einzuführen, entbehrt jeder Logik und Verhältnismäßigkeit. Es wäre erneut eine Regelung zulasten von Kindern und Jugendlichen und eine unvertretbare Belastung für die Familien mit Kindern gewesen.“

6 Kommentare

  1. Der Mann sollte besser Abtretten, der ist ja schon Größenwahnsinnig was Corona angeht.
    So jemanden hatten wir vor 80 Jahren schon mal an der Macht………

    1. Anonymous ,was wollen Sie eigentlich? Sie regen sich auf wenn Maßnahmen erhoben und genauso regen Sie sich auf wenn sie gekippt werden. Gehen Sie mal an die frische Luft um wieder klar denken zu können .

  2. ach ja – der Herr Lauterbach – sich selber nicht an Regeln halten – aber anderen das Leben wegen dieses blöden Virus schwer machen – na ja – hoffentlich bekommt er seine gerechte Strafe

    “https://www.promimag.com/das-gesundheitsamt-ermittelt-gegen-karl-lauterbach/?pop=1”

Schreibe einen Kommentar zu Müller Max Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert