Endlich: STIKO empfiehlt Booster mit neuen Impfstoffen – das müssen Bürger jetzt wissen

Lange haben wir auf einen angepassten Impfstoff gegen die Omikron-Variante des Coronavirus gewartet. Immerhin dominiert in Deutschland mittlerweile die BA.5-Variante. Nun kann man sich endlich mit einem darauf abgestimmten Vakzin immunisieren lassen. Und auch die STIKO empfiehlt jetzt den 1. Booster, also die dritte Impfung, mit dem adaptierten Impfstoff guten Gewissens.

Zu einer vierten Impfung raten die Experten der Ständigen Impfkommission vorerst aber nur Menschen ab 60 Jahren, da diese besonders gefährdet für einen schweren Verlauf sind. Aber natürlich kann und sollte diese ebenfalls mit dem angepassten Vakzin durchgeführt werden.


Der angepasste Impfstoff soll verglichen mit den bisherigen mRNA-Impfstoffen eine verbesserte Antikörperantwort gegenüber verschiedenen Omikron-Varianten vorweisen, heißt es von den Experten. Hinzu kämen jedoch auch gleichbleibend gute Antworten gegen die Variante aus der frühen Phase der Pandemie, wie etwa Alpha oder Delta. Diese kursieren nämlich immer noch – wenn auch deutlich weniger als Omikron mit seinen diversen Subvarianten.

Die 1. Auffrischung empfiehlt die STIKO übrigens allen Menschen ab 12 Jahren – „im Regelfall 6 Monate nach abgeschlossener Grundimmunisierung oder durchgemachter Infektion”.

Erstmals werden jetzt sogar Stimmen laut, die für Risikopatienten sogar eine 5. Impfung empfehlen. Zu dieser Gruppe gehören Menschen mit Immunschwächen, beispielsweise bei Krebs oder Verabreichung von Cortison. Auch bei besonders alten Patienten soll diese fünfte Impfung erfolgsversprechend sein und noch einmal mehr vor einer Ansteckung eben einem schweren Verlauf schützen.

Die STIKO geht im Übrigen davon aus, dass die angepassten Impfstoffe gut verträglich sind. In Studien haben sich keinerlei gravierende Impfnebenwirkungen gezeigt. Das dürfte auch die Skeptiker endlich ein wenig beruhigen und im Kampf gegen die Pandemie einen entscheidenden Vorteil bringen.

2 Kommentare

  1. Endlich ? ? ¿
    Was soll hier “Endlich” bedeuten ?
    Was ist mit Ulrich Keil ?
    “https://www.swr.de/wissen/studie-nebenwirkungen-corona-mrna-impfung-100.html”

    Zitat:
    Was stimmt ist, dass diese Studie aufrütteln und vor Augen führen will, dass wir noch gar nicht alles wissen. Und dass es dazu eigentlich bereits Daten gibt – die eben noch nicht herausgegeben wurden. Es ist korrekt zu verlangen, dass mit der Gesamtheit der Daten nochmal untersucht wird, in welcher Alters- oder auch Bevölkerungsgruppe die Risiken für schwere Nebenwirkungen nach einer Covid-Impfung höher oder niedriger sind.

Schreibe einen Kommentar zu Petra Lippe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert