Er wollte nur schnell überholen: Biker von Trecker überrollt – tot

Schleswig-Holstein, Norderstedt: Ein 47-jähriger Motorradfahrer ist am Montag-Abend bei dem Versuch einen Trecker zu überholen, tödlich verunglückt.

Eine Gruppe Motorradfahrer war am Montag-Abend bei Norderstedt unterwegs. Ein 47-jähriger Suzuki-Fahrer kam dabei ums Leben als die Gruppe versuchte, einen Traktor zu überholen. Während des Überholversuchs bog der Trecker links ab und brachte dabei zwei Motorradfahrer zum Sturz. Eine Motorradfahrerin wurde nur leicht verletzt, der Suzuki-Fahrer jedoch stürzte beim Versuch zu bremsen so unglücklich, dass er samt Motorrad unter den Trecker schlitterte und von diesem überrollt wurde. Ersthelfer versuchten umgehend den Mann wiederzubeleben, dies scheiterte jedoch. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 47-Jährigen feststellen. Die Polizei ermittelt nun um den genauen Unfallhergang. Zeugen berichteten den „Lübecker Nachrichten“, dass der Trecker geblinkt hatte, als es zu dem verheerenden Unfall kam.

Traktoren werden in ihrem Gefahrenpotenzial immer wieder unterschätzt. Der hohe Geschwindigkeitsunterschied und falsche Tempo-Einschätzungen führen oft zu Ein- oder Abbiegeunfällen. Dabei ist das Verletzungsrisiko besonders für Unfallgegner hoch. Nach einem Bericht von www.landwirt.com seien ca. 70 Prozent aller Verunglückten im Zuge von Verkehrsunfällen mit Traktoren nicht die Traktorfahrer selbst, sondern Dritte. Die verhältnismäßig langsame Geschwindigkeit der Zugmaschinen verlockt Verkehrsteilnehmer immer wieder zu riskanten Überholmanövern. Kommt es zum Zusammenstoß mit den tonnenschweren Maschinen, sind die Schäden oder Verletzungen meist fatal.

Auch viele Fahrer von Traktoren scheinen das Gefahrenpotenzial zu unterschätzen. In dem letzten Wochen machten immer wieder tödliche Unfälle Schlagzeilen, bei denen es zu Stürzen aus den Treckern oder zu einem Kontrollverlust der Zugmaschine mit Unfallfolge kam. Besonders tragisch ist ein Fall in Nordrhein-Westfalen, der sich vor knapp zwei Wochen ereignet hat. Dabei ist ein zweijähriges Kind beim Sturz aus einem Traktor ums Leben gekommen. Der Vater hatte den Jungen angeschnallt neben sich gesetzt. Weil das Kind einen Gegenstand aufheben wollte, hatte es sich jedoch losgeschnallt, während der Vater rangierte. Schließlich stürzte das Kind aus dem Traktor und wurde dabei tödlich verletzt. Die Polizei ermittelt, warum die Tür des Fahrzeugs sich geöffnet hatte.

In einem anderen Fall Mitte August geriet ein Traktor außer Kontrolle, kippte um und begrub der 60-jährigen Fahrer unter sich und einer Ladung Mais. Bis der Mann freigeschaufelt werden konnte, war es bereits zu spät.