hot-weather-hitzewelle-refreshment-2474421_960_720

Extreme Hitzewelle droht: Temperaturen steigen weiter

Dieser Sommer ist schon richtig heiß, aber es geht noch wärmer. Heute und morgen werden wieder Rekordwerte bis 34 Grad erwartet; in Süddeutschland kommen heftige Sommergewitter. Doch nächste Woche legt der Sommer nochmal eine Schippe drauf. Wetterexperten prognostizieren bis zu 40 Grad und eine förmliche Hitzewelle für kommende Woche.

Während der Wochenbeginn noch durchaus angenehm wird, so folgen dann schwüle und extrem heiße Tage und Temperaturen steigen über 35 Grad im Schatten. Auch für kommendes Wochenende werden neue Hitzerekorde erwartet.

Dass diese Hitzewelle durchaus rekordverdächtig zeigt ein Blick in die Historie: Über 40 Grad im Schatten wurden letztmalig vor 3 Jahren in Bayern gemessen.

Das erwartet uns kommende Woche:
Am Montag steigen die Temperaturen bis 32 Grad, meist ist es sonnig. Nur vereinzelt in Süddeutschland gibt es noch letzte Überbleibsel der Gewitter vom Wochenende.

Der Dienstag wird wolkenlos und sonnig erwartet. Die Temperaturen erreichen bis 33 Grad.

Am Mittwoch gehen die Temperaturen weiter aufwärts bis 35 Grad, es ist sonnig und heiß, nur vereinzelte Gewitter werden erwartet.

Am Donnerstag kippt das Wetter von trockener Hitze vielerorts ins schwüle, Temperaturen bis 36 Grad.

Für Freitag werden bis 37 Grad erwartet und zahlreiche Hitzegewitter für den Nachmittag prognostiziert.

Der Samstag wird der heißeste Tag der Woche: Spitzenwerte von 38-40 Grad sind zu erwarten, extreme Hitze und örtlich starke Gewitter.

Sonntag gehen die Temperaturen leicht zurück, es werden „nur“ 36 Grad erwartet. Es bleibt jedoch heiß und Gewitter werden ebenfalls erwartet.

Wie stellt man sich am besten auf die Hitzewelle ein?
So eine Hitzewelle ist natürlich immer auch eine Belastung für Körper und Gesundheit. Hier ein paar Tipps, wie sie die heißen Tage einigermaßen gut überstehen können:

  • In den kühleren frühen Morgen- und späten Abendstunden lüften. Schlafräume den gesamten Tag abdunkeln.
  • Außen-Jalousien und Rollos nutzen, sie helfen besser als Vorhänge oder Jalousien, die innen im Fenster sind.
  • Ventilatoren nutzen – sie verdunsten den Schweiß und wirken erfrischend.
  • Körperliche Anstrengung vor allem in den heißen Mittagsstunden vermeiden.
  • Klimaanlagen können helfen, sind aber in Anschaffung und auch bei den Stromkosten teuer.
  • Zum Einschlafen hilft eine kühle Dusche vor dem Zubettgehen und leichte Schlafanzüge aus Baumwolle.
  • Trinken Sie viel! Bei solch einer Hitzewelle schwitzt der Körper sehr viel, umso wichtiger sind 2-3 Liter Flüßigkeitsaufnahme pro Tag. Mineraldrinks helfen den Verlust von Salz- und Mineralstoffen auszugleichen. Alkohol hingegen lieber meiden.