Frau morgens im Park überfallen und vergewaltigt

Am Samstag-Morgen wurde eine Frau in Bayern angegriffen und vergewaltigt.

Fürth gilt als friedliche, urige Stadt mit hübscher Altstadt am Rande in der Großregion Nürnberg in Bayern. Wiederholt wurde Fürth als sicherste Großstadt Bayerns gekürt, auch dieses Jahr. Kaum zu glauben, dass in dieser Idylle bei Tageslicht ein brutales Verbrechen stattfinden kann. Doch eine über 50-jährige Spaziergängerin wurde in einer Parkanlage im Fürther Pegnitzgrund am Samstag-Morgen gegen 8:00 Uhr überfallen. Der Täter hat die Frau überwältigt, ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Während der Tat bedrohte der Mann sein Opfer mit einem Messer und ergriff anschließend die Flucht.

Polizeisprecherin Alexandra Federl erklärte auf Anfrage von „FN“ (nordbayern.de), dass zu dieser Zeit durchaus Spaziergänger und Jogger dort unterwegs seien. Dennoch sei die Vergewaltigung nicht sofort bemerkt worden. Als die Frau schließlich auf sich aufmerksam machen konnte, näherten sich Menschen, woraufhin der Täter flüchtete. Ein Zeuge, der das Opfer fand, verständigte sofort die Polizei. Die über 50-jährige Frau wurde bei dem brutalen Überfall leicht verletzt und steht unter Schock. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Zeugen gesucht
Die Polizei fahndete vor Ort nach dem Täter mit einem Team der Spurensicherung und Suchhunden. Der Mann konnte bis jetzt jedoch nicht ausfindig gemacht werden. Der Kriminaldauerdienst hat die Ermittlungen unternommen. Es wird um Unterstützung aus der Öffentlichkeit gebeten. Die Polizei beschreibt den Täter als etwa 30 Jahre alt und zwischen 1,55 und 1,60 m groß. Er soll deutsch mit ausländischem Akzent sprechen. Darüber hinaus wurde der Mann als schlank, muskulös und südländischer Typ beschrieben. Zur Tatzeit hatte er eine Glatze, trug eine Nickelbrille, eine Jeans, eine Jeansjacke und darunter ein weißes T-Shirt mit Aufdruck. Auffällig sei, dass der Mann rote Flecken im Gesicht habe. Wer hat möglicherweise etwas gesehen und kann Angaben zum Täter oder Tathergang machen? Die Polizei Mittelfranken bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0911-21123333 zu melden.

Wiederholungstäter?
Bereits am 19. August kam es in der Nähe zu einer versuchten Vergewaltigung. Damals griffen zwei Männer tagsüber eine Frau an und versuchten sie zu missbrauchen. Ein Radfahrer wurde Zeuge der Tat und schrie die beiden Männer an. Diese waren daraufhin geflüchtet. Die Polizei schließt einen Zusammenhang zwischen beiden Taten derzeit nicht aus.