Gesundheitsexperten warnen: “Superbug”-Infektionen auf dem Vormarsch

Gesundheitsexperten schlagen Alarm: Superbakterien-Infektionen in Europa sind auf dem Vormarsch. Besonders besorgniserregend sind zwei Krankheitserreger, die gegen fast alle Antibiotika hochresistent sind. Jetzt warnt ein Bericht einer EU-Agentur, dass die Fälle in europäischen Krankenhäusern sprunghaft ansteigen.

Infektionen durch antibiotikaresistente Erreger, so genannte “Superbugs”, haben sich in Gesundheitseinrichtungen in Europa mehr als verdoppelt, so ein neuer Bericht des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten. Jetzt zeigen mehr gefährliche Bakterien denn je eine erhöhte Resistenz gegen Antibiotika. Und es scheint, dass die Corona-Pandemie daran schuld ist.

Die Fälle der antibiotikaresistenten Bakteriengruppe Acinetobacter haben sich mehr als verdoppelt, während Infektionen mit Klebsiella pneumoniae, das gegen alle bekannten Antibiotika resistent ist, im Jahr 2020 um 31 % und im Jahr 2021 um 20 % zunahmen. Beide Arten von Bakterien können schwere Lungeninfektionen verursachen.


Einige Wissenschaftler vermuten, dass dieser Anstieg der im Krankenhaus erworbenen Superbakterien-Infektionen auf einen übermäßigen Einsatz von Antibiotika während der COVID-19-Pandemie zurückzuführen ist. In den ersten Monaten der Pandemie, als Patienten mit Husten, Fieber und Kurzatmigkeit erschienen und ihre Lungenröntgenbilder weiße Flecken zeigten, verschrieben viele Ärzte verschiedene Antibiotika gegen Lungenentzündung und bakterielle Atemwegsentzündungen.

Die daraus resultierenden Probleme wurden bereits vor einigen Monaten in US-Krankenhäusern festgestellt. Einem Bericht der US Centers for Disease Control and Prevention zufolge hat der übermäßige Einsatz von Antibiotika während der Pandemie “die Fortschritte zunichte gemacht, die vor der Pandemie gegen die tödlichen Erreger erzielt wurden”.

Wie ein Forscher erklärte, können Antibiotika zwar Leben retten, wenn sie richtig eingesetzt werden, aber ihr weit verbreiteter Einsatz während der Pandemie könnte den perfekten Sturm für die Auswahl resistenter Bakterien ausgelöst haben. Neue Forschungsarbeiten sind nun dringend erforderlich, um neue Behandlungs- und Diagnosemöglichkeiten zu finden und den Einsatz der vorhandenen Antibiotika zu optimieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert