Mann seit Monaten in Haft wegen Rundfunkgebühren

Georg Thiel (53) sitzt seit mehr als drei Monaten im Gefängnis. Der Kläger, der ihn dorthin brachte, ist der WDR. Thiel schuldet dem Sender Rundfunkgebühren in Höhe von 651 Euro und 35 Cent. Trotz der Strafe will er nicht zahlen.

Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, muss der EDV-Zeichner Georg Thiel seit mehr als drei Monaten eine Haftstrafe verbüßen, weil er den Rundfunkbeitrag nicht bezahlte und sich auch durch einen Gerichtsvollzieher nicht dazu bringen ließ.

„Meine Haft ist ein Protest gegen die schändliche GEZ-Gebühr“, erklärte er im Interview mit dem Blatt. Thiel zahlte seit Jahren keine Rundfunkgebühren, die in seinem Fall dem WDR zufließen. Alle Mahnungen ignorierte der EDV-Zeichner. Inzwischen schuldet er dem zweitgrößten Sender Europas etwas mehr als 650 Euro. Am 25. Februar 2021 erschien schließlich ein Gerichtsvollzieher und ließ Thiel in Erzwingungshaft bringen.

Seine Haft kann auf bis zu sechs Monate ausgedehnt werden, denn wer den Rundfunkbeitrag nicht bezahlt, begeht eine Ordnungswidrigkeit. Der Gläubiger, in diesem Fall der WDR, kann deshalb ein Bußgeld erheben. Wer Bußgelder nicht zahlt, muss eigentlich sein Vermögen offenlegen, damit abgeklärt werden kann, ob und inwiefern eine Ableistung der Schulden möglich ist. Wer sich weigert, Auskunft zu geben, muss mit einer Gefängnisstrafe rechnen, wie es nun Georg Thiel passiert ist.

Auf Anfrage der „NZZ“ schrieb ein WDR-Sprecher zum Fall des 53-Jährigen: „Auch der WDR findet es bedauerlich, wenn es zu einer Erzwingungshaft im Zusammenhang mit dem Rundfunkbeitrag kommen muss.“ In diesem Fall hätten jedoch Gerichte ein illoyales Verhalten festgestellt. „Sich der gesetzlichen Beitragspflicht zu entziehen und Zahlungen zu verweigern, ist insbesondere all jenen gegenüber nicht gerecht, die den Rundfunkbeitrag ordnungsgemäß entrichten“ lässt der Sender verlauten.

Thiel sieht keinen Grund, weswegen er den Öffentlich-Rechtlichen 17,50 Euro im Monat überweisen sollte. „Meine Zeit verbringe ich gerne mit schönen Dingen, denn ich habe Besseres im Leben zu tun als Rundfunk-Medien zu nutzen“, erklärte der 53-Jährige im „Bild“-Interview und bekennt, dass er bis ans Äußerste gehen könne. „Ich ging zwölf Tage in den Hungerstreik – bis ich endlich telefonieren durfte“, sagt Thiel, der seither mit anderen „GEZ-Rebellen“ in Kontakt steht. Als „extremer Aktivist“ will er sich jedoch nicht bezeichnen lassen. „Ich bin politisch links, wählte früher die Piraten, hab mit Reichsbürgern nix am Hut“, erklärt Thiel und wirft den Öffentlich-Rechtlichen Geldverschwendung vor: „ARD und ZDF sollen endlich sparen, sich auf Nachrichten konzentrieren – teure Events den Privaten überlassen.“ – dann könnten die Gebühren auch gerechter verteilt werden, findet der EDV-Zeichner, der sein Jahreseinkommen auf 14.000 Euro beziffert.

Das könnte Sie auch interessieren:

26 Kommentare

  1. Ich wūnsche dir viel Erfolg. Ich finde das auch nicht richtig für etwas zuzahlen was man nicht in Anspruch nimmt. Das ist missbrauchte macht . Moderne Mafia.

  2. Ok er hat auch recht , die privaten müssen auch zurecht kommen .
    Ich glaube auch das die Rechtlichen auch mit Werbung gut Geld verdienen .

    1. hier kommt ein ganz spezieller komentar zu eurem artikel mit verlaub das der staat das volk zusätzlich betrügt in dem er wie in diesem fall nicht zahler in den knast steckt um mit aller gewalt an die gebühren kommen will.ich für meine person schulde den öffendlichen rundfunkanstalten selber geld und kann dazu nur folgendes sagen 1./ man wird gezwungen unsere super-pendler noch das geld hinterher zu schmeissen wer zahlt denn die gagen für diese typen letztendlich der zuschauer denn die zahlen doch mit ihren gebühren und dann heist es wir müssen die gebühren erhöhen und leider sind wir als volk so dämlich und glauben auch noch den ganzen quatsch.2./ ich für meine person bin 82 J.und kann mit dem aufgutgesagten scheissdreck und ewigen wiederholungen im fernsehen sowieso nichts anfangen,das heißt letztendlich was sollen die gebühren es gibtandere möglichkeiten sich zu informieren an der weltöffendlichkeit und politik.nun das wäre mein kommentar aber den traut sich soweso niemand zu veröffendlichen schon alleine aus politischen gründen J. M.

    1. Der Mann hat völlig Recht!!! In keinem Land der Welt gibt es dieses Phänomen der Zwangsgebühr für den öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehen.Wir zahlen die Pensionen und Gehälter,die zu den Spitzensätzen zählen
      Dafür bekommen wir Telenovelas,Krimis und Konserven,sowie Talk- und Spielshows und jede Menge Kochsendungen.Wir sollten uns alle weigern.

  3. Wir haben einen zwangsfinanzierten Staatsrundfunk. Ingendwie kommt mir dabei der Begriff DDR2.0 in den Sinn. Hut ab, wer das auf sich nimmt und so für die Freiheit und Gerechtigkeit eintritt wie Herr Thiel!

  4. Hut ab, der Mann steht zu seiner Überzeugung!
    Warum soll man für etwas zahlen, was man nicht braucht oder gar ablehnt?

    1. Ja stimmt Kinderschänder laufen frei rum bis mal irgendwann ein Gerichtsverfahren stattfindet . Echt unfassbar !!!!!!

  5. In der Tat, Natali, ich gebe Dir vollkommen recht. Den Gebührenverweigerer per gerichtlicher Entscheidung zur Zahlung zu bewegen funktioniert offensichtlich nicht. Doch ihn deshalb zu einer Haftstrafe zu verklagen, das ist vollkommen übertrieben. Und es ist auch nicht mehr zeitgemäß. Der Grund ist das Strafgesetzbuch, in welchem etliche Gesetzestexte noch aus der Zeit der Nazidiktatur und davor stammen. Es müsste also dringend überarbeitet werden. Des Weiteren bleibt festzustellen, dass jeder einzelne Häftling den Steuerzahler sehr viel Geld kostet. Die bisherigen drei Monate Haft des Mannes könnten den Staat schon mehr gekostet haben, als ein einziger Bürger über das ganze Leben hinweg an Rundfunkgebühr zu bezahlen hat. Zu bedenken ist aber auch der soziale Schaden, denn Herr Thiel gilt fortan als vorbestraft und hat womöglich auch schon seine Anstellung verloren. Wen er eine Familie mit Kindern hat, wer ernährt diese nun?
    Diese Tatsachen sind bitter für einen vermeintlich hochentwickelten Staat wie Deutschland.

  6. Es gibt bekanntermaßen 2 Seiten einer Medaille. Bitte ihr Lieben Leute denkt auch daran, daß zu dem Beitrag auch das Radio gehört. Und der Beitrag ist auch dazu gedacht eine möglichst unabhängige Berichterstattung zu ermöglichen. Oder würdet ihr einem Konzern der teuer Werbung schaltet auf die Füße treten wollen? Dennoch gebe ich dem Mann in einem Punkt besonders Recht. Warum müssen wir Geld für überteuerte Sportsendungen bezahlen? Allem voran der Fussball! Die sind ja soooo arm. Damit sich die führenden Leute der Sender auf Augenhöhe mit denen die Hände schütteln können? Solche Sportereignisse zu zeigen ist absolut in Ordnung! Aber nicht um jeden Preis. Und die Führungsebenen der Sender sind auch nicht gerade unterbezahlt. Die Beitragszahler fühlen sich zunehmend gegängelt mit dem Beitrag. Zurecht wenn man hört wieviel Gelder fließen.

  7. Ich habe mir alle Meinungen gelesen und muss sagen alle haben Recht! Die Rundfunkanstalten schmeißen nur so mit den Rundfunkgeldern um sich. Schmeißen Millionen Beträge für blöde Spielgewinne raus und die sogenannten Promis machen bei dem Schwachsinn noch mit. Aber die Rundfunkgesellschaft ist ja nicht alleine bei der alt hergebrachten Methode , unsere Regierung schmeißt ja auch die Steuergelder nur so zum Fenster heraus, in Milliarden Beträgen!
    In Deutschland müsste alles neu geordnet werden und die alten Gesetze abgeschafft . Aber dazu sind alle die das sagen haben zu faul, weil sie übersättigt sind Armes / Reiches Deutschland!!!

  8. Beitragsprellerei ist das Eine, aber…
    Der Staatsauftrag der öffentlichen Medienanstalten ist eine umfassende, UNPARTEIISCHE Information der Bürger. Exakt hiergegen verstoßen die ÖR fortwährend und immer unverblümter. Ob dies Berichte über Politik, Umwelt oder auch nur Promis angehen. Die ÖR mutieren mehr und mehr zu einem Meinungs- und Erziehungsinstrument. Folglich ist deren zwangsfinanzierte Auftrag nicht mehr gegeben und gerechtfertigt. Aber eben staatlich legitimiert und folglich rechtsstreitig. Ein weiteres unlautere Argument sind die hohen Pensionsversprechen. Ohne Erhöhung wäre dieser Apparatschik längst pleite.
    Doch: wenn sie die politische Hand nicht beißen, die sie füttert, wird sich eben diese schützend über sie legen. So ist der ÖR eher zu einem Propagandamedium verkommen. Die GEZ ist nicht auftragsgemäß verwendet !
    Ps. bin kein Querdenker, Reichsbürger, Aluhutträger oder sonstiges, sondern normaler Bürger der selbst denkt und täglich dieses System am Laufen hält. Wie Millionen Andere.

  9. unglaublich, Respekt, für jemand der für eine Überzeugung, die wohl mehr als 90% der zahlenden Bürger genau so sehen, so weit geht!

  10. Unsere Politiker sollten endlich reagieren und die GEZ abschaffen. Ich habe einige Bekannte, denen es schwer fällt diese Gebühren zu bezahlen.
    Es ist lächerlich, dass ein Bürger unseres Staates dafür auch noch ins Gefängnis gehen soll.
    Die privaten Sender machen es doch vor wie es gehen kann.

  11. Seine Meinung kann ich sehr gut nachvollziehen, aber meine Lebenszeit ist mir wichtiger! Auch ich bin masslos wütend darüber, welche widerlichen Typen, wie Kerner, Elton etc., von den GEZ -Gebühren finanziert werden!

  12. Wie ist es nur möglich, dass hier dermaßen hirnverbrannt dummes und vollkommen gesetzwidriges Blödgequake veröffentlicht wird?

    Vor dem Maulaufreißen bitte das Gehirn einschalten! Und bitte korrektes Deutsch schreiben!

    1. GEZ ist von Gestern, sollte abgeschaffen werden. Jeder der möchte kann dafür bezahlen und seine spezielle Sendung schauen. Das meiste ist wahrscheinlich Mist. Aber Hauptsache wir bezahlen dafür. Andy

  13. Guten Tag, ich finde „toll“, dass Monate nach der Inhaftierung darüber berichtet wird, als wäre das Gestern gewesen. Auf solche Medien kann ich sehr gut verzichten.
    Michael

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.