Notfallzulassung für Antikörper-Cocktail

Anfang Oktober hatte der US-Präsident Donald Trump eine Corona-Infektion überraschend schnell überstanden. Diese umgehende Genesung führte er unter anderem auf ein „Heilmittel“ zurück, welches er zufällig entdeckt hatte. Nun ist zumindest ein erster Schritt erfolgt, um dieses Mittel bald allen Bedürftigen zur Verfügung stellen zu können.

In den höchsten Tönen hatte der US-Präsident das Medikament gelobt gehabt, nun soll dieser Antikörper-Cocktail in den USA eine Notfallzulassung für eine Behandlung von Covid-19 erhalten. Dem Biotech-Unternehmen Regeneron hat die US-Arzneimittelbehörde FDA am Samstag eine entsprechende Genehmigung erteilt.

Mit dieser Zulassung besteht nun die Möglichkeit, Patienten ab zwölf Jahren, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, schwere Covid-19-Symptome zu entwickeln, mit dem Cocktail aus zwei Antikörpern zu behandeln. Eine Anwendung bei Patienten, die sich im Krankenhaus befinden oder eine Sauerstoffzufuhr benötigen, darf aber mit diesem Medikament nicht erfolgen. Erteilt wurde die Zulassung durch die FDA nach dem Abschluss einer klinischen Studie mit 799 Erwachsenen, die leichte bis mittelschwere Covid-19-Symptiome entwickelt hatten, aber nicht in einem Krankenhaus waren.

Von der US-Regierung hat Regeneron nach Angaben der „New York Times“ mehr als 500 Millionen Dollar erhalten, um dieses Medikament zu entwickeln. Die Regierung wird die ersten 300.000 Dosen kostenlos zur Verfügung stellen. Allerdings werden die Patienten wohl Kosten, die mit der Verabreichung des Mittels in Verbindung stehen, etwa Gesundheitseinrichtungen, selber tragen müssen. Dies hat der Arzneimittelhersteller in einer Erklärung mitgeteilt.

Dieser nun zur Verfügung stehende Antikörper-Cocktail solle dabei verhindern, dass das Virus in die Zelle gelangen kann. Dem Unternehmen zufolge führt die Behandlung dazu, dass die Virenlast, die nachweisbare Menge an vorhandenen Viren, erheblich reduziert wird und damit zu einem rascheren Abklingen der Symptome führe. Besonders stark von dem Antikörper-Cocktail haben diejenigen Probanden in der Studie profitiert, bei denen das Immunsystem noch keine eigenen Antikörper gegen das Virus ausgebildet hatten.

Gegen zwei Regionen des Spike-Proteins auf der Oberfläche von Sars-CoV-2-Viren richten sich die beiden Antikörper. Im Oktober hat der US-Präsident Trump nach seiner Genesung von der Covid-19-Erkrankung für eine Behandlung der Krankheit mit dem von Regeneron hergestellten Antikörper-Cocktails geworben. Er sprach in diesem Zusammenhang nicht von einer Behandlungsmethode, sondern es sei ein „Heilmittel“ und ein „Wunder“, das allen bald zur Verfügung stehen werde.