Ökotest entlarvt beliebtes Produkt als krebserregend

Ökotest ist bekannt für seine aussagekräftigen Tests. Aktuell wurden 21 verschiedene Reis-Marken unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse sind schockierend. Jeder Reis ist mit giftigem Arsen belasten. Nur vier Produkte eignen sich dennoch zum Verzehr. Alle anderen sollten im Sinne der Gesundheit besser gemieden werden.

Die Experten von Ökotest haben jeweils sieben Basmatireis, Parboiled-Langkornreis sowie Vollkornreis untersucht. Mit „sehr gut“ abgeschnitten hatte der „Alnatura Langkorn Reis parboiled“. Der Rest der getesteten Sorten landete größtenteils im Mittelfeld. Zweimal wurde sogar ein „Ungenügend“ vergeben. Hierbei handelt es sich um die Marken „Gepa Bio Basmatireis“ sowie „Globus Parboiled Natur-Reis“.

Alle getesteten Reissorten waren jedoch mehr oder weniger mit krebserregendem anorganischem Arsen, Mineralöl sowie Pestiziden belastet.

Basmastireis ist dabei im Schnitt noch am wenigsten belastet. Im Natur- und Parboiled-Reis waren stärkere Kontaminierungen festzustellen.
Da die Pflanzen Schadstoffe vor allem in der Schale anreichern, ist geschälter Reis weniger belastet als ungeschälter. Bei Parboiled-Reis vermutet man, dass er durch den hohen Druck bei der Vorbehandlung ins Innere gelangen kann.

Wie bereits erwähnt, ist jedoch nicht nur Arsen ein Problem in vielen Reissorten. Zehn der getesteten Reismarken sind auch mit Mineralölen belastet. Wie diese jedoch in den Reis gelangen können, darauf haben die Experten bisher keine Antwort. Vermutet werden in diesem Zusammenhang Jutesäcke, Kartonverpackungen oder mineralölbasierte Druckfarben auf der Verpackung.

In den Reismarken „Golden Sun Langkorn Parboiled Spitzenreis“ von Lidl und im „Bio Langkornreis Natur“ von dm, wurden zudem erhöhte Mengen an Cadmium nachgewiesen. Hierbei handelt es sich um ein Schwermetall, das bei hoher Dosierung Nierenschäden verursachen kann. Außerdem wurden auch Pestizide wie Deltamehrin und Piperonylbutoxid entdeckt.

Das könnte Sie auch interessieren: