Riesige Klatsche für Wirtschaftsminister

In der Debatte um die Energieversorgung stellen sich inzwischen immer mehr ausländische Regierungen und Politiker gegen Wirtschaftsminister Habeck. Seine Weigerung, zumindest die verbliebenen drei AKW am Netz zu lassen, stößt allenthalben auf Unverständnis.

So drohte gar der schwedische Grünen-Politiker Take Aanstoot damit, das „Baltic Cable“, welches in der Ostsee zwischen Schweden und Deutschland verläuft, zu kappen. Wichtig sei, dass Deutschland endlich Verantwortung für seine eigene Energiesicherheit übernehmen müsse. Wörtlich schreib er dazu auf der Plattform Twitter: „Wenn Deutschland keine Verantwortung für seine Energiesicherheit übernimmt, werde ich unserer Regierung vorschlagen, das Ostseekabel zu kappen. Solidarität funktioniert nur, solange sich niemand selbst Schaden zufügt.“

Ähnlich sieht man die Situation in Norwegen, wo die Strompreise stark gestiegen sind, denn ein Großteil der heimischen Produktion wird inzwischen nach Deutschland transportiert. Erste Forderungen nach einem Ausfuhrstopp werden mittlerweile laut. Zuerst müsse die Energiekrise wirksam bekämpft werden, dann könne über eine Fortführung der Vereinbarungen gesprochen werden.

Einen erheblichen Verrat der Nachbarländer sieht der tschechische EU-Abgeordnete Alexandr Vondra in der Entscheidung der deutschen Regierung. Gegenüber der „Bild“ sagte er: „Der deutsche Atom-Ausstieg ist ein Desaster für Europa. Scholz und Habeck sorgen damit nicht nur dafür, dass die Deutschen mit immer weiter steigenden Energiepreisen leben müssen, sie begehen damit auch Verrat an ihren Nachbarländern, die auf deutsche Energie dringend angewiesen sind.“

Die für die Niederlande im EU-Parlament sitzende Esther de Lange sieht in dem Deutschen Weg weitere Probleme auf alle zukommen. „Die Konsequenz der deutschen Entscheidung ist ganz einfach: Deutschland wird mehr Gas auf dem freien Markt kaufen müssen, was den Preis für alle noch weiter in die Höhe treibt.“ Ihr Land zeige wenig Verständnis für die erhöhte Nachfrage aus Deutschland, denn man kann in einer Krise dieses Ausmaßes sich nicht den Luxus erlauben, sich seine bevorzugten Energiequellen auszusuchen, sagte sie gegenüber Medien.

8 Kommentare

  1. Gut so hat WOWI gesagt und jetzt bekommen die HABECKS die QUITTUNG und WIR müssen zahlen. Na es wurde auch Zeit das die Anderen Staaten sich melden.Es kann ja nicht sein ,das Deutschland die erforderliche Energie von anderen EU Staaten bezieht und diese selber am Limit ihrer Kapazität sind und IHRE eigenen Bedarf gerade decken können. Vor allem IHRE die AKW`S und Kohlekraftwerke NICHT vom Netz nehmen. Die Grünen wollen die Welt retten auf Kosten ANDERER. So nun müssen WIR sehen ,wo die erforderliche Energie herkommt????? Nun sind ZWEI Quellen geschlossen die RUSSISCHE und die Quellen der Solidargemeinschaft. Vielleicht wachen jetzt die verträumten POLITIKER auf und setzen sich GEMEINSAM an den TISCH der Verhandlungen. Der SOZIALE Abstieg ist vorprogrammiert ,es müssen Entscheidungen von der Politik kommen.Ansonsten kommt das Volk und dann wird es ungemütlich.

    1. Politik hat es mit Verdummung übertrieben, jetzt wird es schwierig. Mit denen will sich doch Keiner mit am Tisch setzen und verhandeln. Vielleicht hilft Seitenwechsel? Besser ist abtreten und neuen Job suchen – aber nicht in der Politik.

    2. @Friedrich: Es müssen Entscheidungen von der Politik kommen. Es kamen ja Entscheidungen von der Politik. Jedoch die absolut falschen! Ich kann mir nicht vorstellen, dass Herr Habeck im Verbund mit Herrn Scholz überhaupt in der geistigen Lage ist, umzudenken. Denen geht doch – wie Frau Baerbock – das Wahlvolk am Ar*** vorbei. In deren Blase wissen die Regierenden gar nicht mehr, was “draussen” los ist. Wir, das gemeine Volk, müssen unter der Unwissenheit (oder ist es Kalkül?) der Regierung leiden. Anstelle diplomatisch zu verhandeln, sollen wir anstelle von Duschen Waschlappen verwenden und ggf. mehrere Pullover übereinander ziehen. Was sind das für kindliche Vorschläge?
      Unser Verhalten zieht europäische Nachbarn mit nach unten. Können denn unsere Parteipfeifen bei solchen Meldungen noch ruhig schlafen?

  2. Vergeßt bitte nicht wer im Frühjahr gesagt hat: “wenn Nordstream 2 Gas liefert, wird es diese nicht mehr geben” oder so ähnlich. Das war doch eine offene Ansage diese Leitung zu zerstören wenn sie in Betrieb gehen werde. Und vergeßt bitte nicht wer darauf besteht, daß die in Kanada reparierte Turbine noch nicht an Rußland ausgeliefert wurde. Wer ist also derjenige, der Deutschland den Gashahn zudreht? Und aus den Meinungen der Anderen wird doch deutlich, daß damit der Energienerv der EU getroffen wurde. Wie stellt sich nun Brüssel dazu? Das Parlament unterstützt nicht nur, sondern fordert diesen durch Boykott entstandenen, selbstzerstörerischen Zustand. Unsere Regierung ist eben doch nur das Puppentheater jener Macht, der Adenauer und Kohl versprochen haben, fest an deren Seite zu stehen. Das sind nicht die USA schlechthin, wie die Zeit mit Trump an der Spitze der USA zeigte, sondern die Hintermänner und Frauen der von den USA ausgehenden Politik. Erinnert euch an die Warnung des Herrn Trump “wer die Demokraten wählt, wählt den Krieg”. Den haben wir jetzt und in den Radionachrichten hörte ich heute Morgen, die Deutschen würden “Kriegsmüde” werden. Welchen und wessen Krieg meinte der Sprecher?

  3. Dass Habeck in seiner jetzigen Position als Wirtschaftsminister völlig überfordert ist, hat er selbst schon mehrfach bewiesen. Er sollte deshalb möglichst sofort zurücktreten oder von dem erinnerungsschwachen Kanzler wegen Inompetenz entlassen werden. Ich würde mich dann ein wenig erkenntlich zeigen und im Gegenzug ein Kinderbuch von Habeck kaufen.

Schreibe einen Kommentar zu Friedrich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert