Super-Cannabis soll gegen Corona helfen

Bekannt ist seine medizinische Wirkung bereits durch die Verwendung in anderen Bereichen. Kanadische Forscher sind nun zu der Überzeugung gekommen, dass Cannabis auch beim Kampf gegen das Coronavirus behilflich sein kann.

Dr. Igor Kovalchuk, an der University of Lethbride Professor für Biowissenschaften, hat zusammen mit seinen Forscherkollegen auf preprints.org die Annahmen zur Wirkung der Cannabis Sativa“-Pflanze veröffentlicht. Aus den Beschreibungen geht hervor, dass deren Inhaltsstoffe die Gateways, die sogenannten Einfallstore, für einen Einfall des Virus in den menschlichen Körper blockieren. Bei der Forschung an anderen Krankheiten haben die Wissenschaftler diese Entdeckung nun gemacht.

Die „Deutsche Welle“ zitiert Kovalchuk so: „Die Ergebnisse zu Covid-19 stammen aus unseren Studien zu Arthritis, Morbus Crohn, Krebs und weiteren Krankheiten.“ Die Forscher erklären in dem Artikel, dass die Rezeptoren menschlicher Zellen durch bestimmte Inhaltsstoffe der Pflanze so umprogrammiert werden können, dass das Virus nicht mehr in der Lage ist, in den Körper zu gelangen.

Weiter führen die Forscher aus, dass sich der sogenannte Rezeptor ACE2 im Lungengewebe, im Mund- und Nasenschleim, in den Nieren, in den Hoden und im Magen-Darm-Trakt befindet. Der Schlüssel zu einem effektiven Schutz vor dem Coronavirus könnte daher eine Veränderung der Gateways sein. Kovalchuk sagte weiter: „Wenn sich kein ACE2 im Gewebe findet, kann das Virus nicht eindringen.“

13 nützliche Extrakte gefunden

Die Forscher legten bei ihren Forschungen ihre Konzentration auf die Pflanze „Cannabis Sativa“. Diese weist einen sehr hohen Gehalt von Cannabidiol (CBD) auf, einen Inhaltsstoff zur Entzündungshemmung.

Den Kanadiern gelang es, aus den Stämmen der Pflanze mehr als 800 neue Varianten herzustellen, die alle einen besonders hohen Gehalt an CBD aufwiesen. Laut ihrem Artikel stellten sie dann bei den Untersuchungen fest, dass 13 Extrakte daraus ihrer Ansicht nach helfen könnten, beim Menschen die Einfallstore für das Coronavirus zu verriegeln.

Die aufgestellte Theorie von Kovalchuk und seinen Kollegen muss noch von anderen Forschern bestätigt werden, die tatsächliche Wirksamkeit der Extrakte validiert werden. Die Forscher schreiben aber schon einmal, dass Cannabidiol in jedem Fall eine „sichere Ergänzung“ zur Behandlung von Corona-Patienten darstellt.

Das könnte Sie auch interessieren: