Whatsapp kündigt neue Funktionen an, die einen echten Unterschied machen werden

Whatsapp hat neue Funktionen angekündigt, die für seine Nutzer einen echten und nützlichen Unterschied machen werden. Die beliebte App wird bald verbesserte Möglichkeiten bieten, um sicherzustellen, dass die richtige Nachricht ankommt, sowie neue Datenschutz-Funktionen, mit denen Sie Ihre Online-Sichtbarkeit besser verwalten können.

Mit über 48 Millionen Nutzern ist Whatsapp die beliebteste Kommunikations-App in Deutschland. Jeden Tag werden Millionen von Nachrichten verschickt, darunter auch Millionen von Tippfehlern und falschen Wörtern. Wenn Ihnen ein Tippfehler unterläuft oder Ihre Textvorhersage ein Wort in ein peinliches Kauderwelsch verwandelt, können Sie derzeit nur wenig dagegen tun. Sobald eine Nachricht gesendet ist, kann sie nur noch gelöscht und neu geschrieben werden.

Das ist nicht immer eine sinnvolle Option, da der Empfänger der Nachricht sehen kann, dass sie gelöscht wurde. Deshalb führt Whatsapp jetzt eine neue Funktion ein: die Möglichkeit, gesendete Nachrichten zu bearbeiten. Damit können Nutzer Fehler schnell und einfach beheben, ohne die gesamte Nachricht erneut senden zu müssen.

In einem aktuellen Interview bestätigte Mark Zuckerberg, dass sich auch die Datenschutzoptionen von Whatsapp wesentlich verbessern werden. Es werden drei neue Funktionen eingeführt, die den Whatsapp-Nutzern mehr Kontrolle darüber geben, was sie anderen Menschen online erlauben, von ihnen zu sehen und zu wissen.

Die erste wird eine Funktion sein, die es den Nutzern ermöglicht, ihre Sichtbarkeit online besser zu kontrollieren. Die Nutzer können unter ihren Kontakten auswählen, wer ihren Online-Status sehen kann. Auf diese Weise lassen sich unerwünschte Anrufe zu unpassenden Zeiten vermeiden und Nachrichten ignorieren, bis man bereit ist, sie zu lesen.

Zweitens können Benutzer Gruppen verlassen, ohne dass der Gruppenbesitzer und der Rest der Gruppe benachrichtigt werden. Dies wird es den Nutzern erleichtern, Gruppen zu verlassen, an denen sie nicht interessiert sind, ohne jemanden zu verärgern.

Die dritte Änderung betrifft die Nachrichtenfunktion “Einmal Ansicht”. Mit dieser beliebten Funktion können Benutzer Multimedia-Nachrichten an andere senden, die nach dem Betrachten wieder verschwinden. Es wird kein digitaler Datensatz erstellt. Diese Funktion wird verbessert, da die Möglichkeit, Screenshots von den gesendeten Medien zu machen, ebenfalls blockiert wird. Damit wird sichergestellt, dass private Inhalte privat bleiben.

Nach Angaben von Mark Zuckerberg werden diese Funktionen derzeit getestet und sollen bald für alle Nutzer verfügbar sein.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Karin Kamieth Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert