croatia-362287_1280

WM 2018: Kroatien feiert, England stolz und geschockt

Die Hoffnung auf ein episches WM-Finale zwischen Frankreich und England ist leider vorbei. Am Mittwochabend schickt die kroatische Nationalelf die „Three Lions“ nach einem spannungsgeladenen Spiel nach Hause. Doch England ist stolz auf ihre Löwen und die Presse ist voller Lob ob der Leistung der jungen Mannschaft von der Insel.

Es war ein dramatisches WM-Halbfinale im voll besetzten Luschniki Stadion in Moskau. England-Fans soweit das Auge reicht, aber auch sehr viele kroatische Fans. Die Farben dieses Abends waren Rot, Weiß und Blau. Und in den ersten 60 Minuten schien England die Oberhand zu haben. Schon nach wenigen Minuten verwandelte Kieran Trippier einen Freistoß in ein tolles Tor.

Ab dem Zeitpunkt wurde es immer spannender. Die Engländer sind euphorisch und spielen richtig schönen Fußball, während die Kroaten versuchen zum Schuss zu kommen. Immer wieder spielen die Jungs von der Insel in den gegnerischen Bereich, versuchen den Ball in das große Eckige zu bekommen.
Zur Halbzeit stand es dann 1:0 für England und die Fans auf der ganzen Welt träumten schon vom Finale gegen Frankreich.

Das Public Viewing in England war das Ereignis. Überall, in jeder kleinen Bar, in jedem Garten und in allen Städten strömten die Menschen mit roten oder weißen Trikots auf die Straßen und fieberten mit den Jungs mit.

Doch in der 68. Minute wendet sich das Blatt, Perisic schießt das Ausgleichstor für Kroatien. Und dann geht es plötzlich anders herum. Die Engländer haben noch eine Chance, doch leider klappt es nicht. Nach einer Nachspielzeit von drei Minuten, pfeift der Schiedsrichter das Spiel mit 1:1 ab. Nun also die Verlängerung.

Zweimal fünfzehn Minuten, doch die haben es in sich. In der 109. Minute schießt Mario Mandzukic das 2:1. Die „Three Lions“ schaffen es nicht mehr einen Gegentreffer zu landen und scheiden nach der Verlängerung aus.

Während die kroatische Mannschaft die Fans im Luschniki-Stadion und alle Kroaten auf dieser Welt im Freudentaumel versinken, versinkt England in Trauer und Schockstarre.

Aber, Kopf hoch, niemand, wirklich niemand hätte damit gerechnet, dass England bis ins Halbfinale ziehen würde, vorbei an Deutschland, Argentinien, Portugal und Brasilien.
Und niemand, wirklich niemand hätte vor ein paar Wochen gedacht, dass Kroatien ins Finale zieht, schon gar nicht Kroatien selbst.