poison-1481596_1280

Zwei leblose Personen gefunden – Neuer Gift-Verdacht alarmiert Salisbury

Im ersten Moment erinnert der Fall an den Skripal-Anschlag im März dieses Jahres. Jetzt schweben zwei weitere Menschen in Lebensgefahr. Der Ort ist wieder Salisbury in Großbritannien. Die Umstände sind bisher unklar.

Zwei Menschen sind in Kontakt mit der einer giftigen Substanz gekommen und in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die beiden Opfer befinden sich in Lebensgefahr. Bei den Opfern soll es sich um eine Frau und einen Mann handeln.

Am vergangenen Samstag wurden die Opfer in einer Wohnung in Amesbury entdeckt, so die Polizei. Gerade mal zehn Kilometer entfernt von der Stelle, an welcher der russische Ex-Doppelagent Skripal und seine Tochter vergiftet wurden.

Die beiden etwa 40-Jährigen wurden bewusstlos in ihrer Wohnung gefunden. Der Verdacht besteht, dass die Menschen „mutmaßlichen Kontakt mit einer unbekannten Substanz“ hatten. Das Krankenhaus in Salisbury steht noch vor einem Rätsel. Zunächst wurde vermutet, dass der Mann und die Frau verunreinigte Drogen konsumiert hatten. Doch dies konnte in den ersten Untersuchungen nicht bestätigt werden. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und es „sei jetzt wichtig, zu ermitteln, welche Substanz dazu geführt hat, dass diese Patienten krank geworden sind“, erläuterte die Polizei.

Bisher ist es noch völlig unklar, ob es sich um einen möglichen Anschlag oder einen Unfall handelt. Mit größter Vorsicht veranlassten die Gesundheitsbehörden die Absperrung jener Orte, an welchen sich die Frau und der Mann aufgehalten hatten. Der Vorfall sei schwerwiegend, so die Beamten der Grafschaft Wiltshire.

Alle Sicherheitsvorkehrungen in und um Amesbury und Salisbury wurden verschärft. Dennoch gehen die Behörden nicht davon aus, dass eine „erhebliche Gesundheitsgefahr für die breite Öffentlichkeit“ besteht.

Bei dem Giftanschlag im März in Salisbury wurde festgestellt, dass es um einen chemischen Kampfstoff der Nowitschok-Gruppe handelte. Damals hatten Zeugen den Ex-Doppelagenten Skripal und seine Tochter bewusstlos auf einer Parkbank entdeckt. Ein helfender Polizist erkrankte als er den beiden helfen wollte. Alle drei Menschen waren durch das Nervengift in Lebensgefahr geraten.

Nun sind die alle Rettungskräfte besonders vorsichtig, denn die Hintergründe der Giftattacke sind immer noch nicht ganz geklärt. Einige Fragen sind immer noch offen: Wie gelangte da Gift nach Salisbury? Wer sind die Täter, die das Gift an die Wohnungstür der Skripals verteilte?

Großbritannien macht Russland für den Anschlag verantwortlich, Moskau bestreitet vehement für den Anschlag verantwortlich zu sein.