Berliner Justiz bereitet Einzug weiterer Clan-Immobilien vor

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Berliner Justiz bereitet sich derzeit vor, weitere Häuser eines Neuköllner Clans endgültig einzuziehen. Das berichtet der "Tagesspiegel". Nachdem das Land vor drei Jahren 77 Immobilien des Clans vorläufig konfisziert hatte, sprach das Kammergericht 2020 davon zwei Immobilien, die Hauptvilla der bekannten Großfamilie und ein Nebenareal, final dem Land zu.

"Nun bereiten unsere Fachleute für sechs weitere Immobilien das endgültige Einziehen vor", sagte Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) der Zeitung. Dazu liege beim Landgericht ein Antrag vor. Bei den Immobilien handelt es sich nach Informationen der Zeitung vor allem um vermietete Wohnungen in Tempelhof, Neukölln-Britz und Lichterfelde. Außerdem werden in konfiszierten Immobilien die früheren Hausverwaltungen ausgetauscht. "Denn es fand eine Entwertung der Immobilien statt, weil die Hausverwaltungen ihren Job nur nachlässig verrichteten", sagte Behrendt. "Das taten sie wohl auch, weil die Wohnungen und Grundstücke vom Land sichergestellt waren, die Eigentümer also nicht mehr von den Immobilien profitierten."

Foto: Justicia, über dts Nachrichtenagentur

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Kommentar

  1. War auch langsam Zeit!!
    Ihnen muß man alles abholen und anschließend ausweisen, sonst fallen sie dem armen dt Steuerzahler weiter auf die Tasche!!
    Und genau so muß man mit den anderen Clans in der BRD verfahren. Notfalles muß in solchen Fällen auch das Recht gebeugt werden!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.