„Fridays for Future“ kritisiert SPD-Klimabeschluss als „mangelhaft“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Sprecherin der Klimaschutzorganisation "Fridays for Future", Line Niedeggen, hat den Beschluss des SPD-Parteitags für Klimaneutralität bis 2045 kritisiert. "Die SPD hat ihr Klimaziel von ungenügend zu mangelhaft angepasst. Klimaneutralität bis 2045 reicht nicht, um das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens zu erreichen", sagte Niedeggen der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe).

"Das CO2-Budget ist nicht berücksichtigt, was Klimaneutralität bis 2035 erfordert. Keine Partei schafft es bislang, soziale Verträglichkeit und das notwendige Tempo zu verbinden, wobei es technisch wie auch gesellschaftlich möglich ist", so Niedeggen.

Foto: Protest von Fridays-For-Future, über dts Nachrichtenagentur

3 Kommentare

  1. Was diese komische Friday for future Bewegung will, ist ja nicht auszuhalten. For allem das Schild „Wir sehen zu wenig Grün“. Abwarten, wenn Grün gewinnt, ist die Katastrophe perfekt. Denn unter diesen Öko Terroristen wird Strom, Gas, Öl, Benzin alles Teurer. Damit auch automatisch Lebensmittel, Post, Autos u. s. w. Ja Deutschland ist toll. Vielleicht sollten diese Friday „Kinder“ einmal darüber nachdenken was für eine Zukunft Sie sich schaffen. Und vor allem, dieser Mist ist nur in Deutschland.

  2. Jawohl, der Bernd hat vollkommen recht, soll Deutschland jetzt die ganze Welt retten? Und diese scheiss e- Autos…. bei der Herstellung wird ein Vielfaches an co2 gegenüber der Herstellung eines verbrenners erzeugt …, und Wie muss die Umwelt leiden, wegen der Lithium Gewinnung…ist das den naiven friday for Future Kindern bewusst?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.