Juso-Chef Kühnert lobt Sarrazin-Entscheidung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Juso-Vorsitzende Kevin Kühnert hat die Entscheidung des Parteigerichts des SPD-Kreisverbandes Charlottenburg-Wilmersdorf gelobt, dass Thilo Sarrazin aus der Partei ausgeschlossen werden darf. „Thilo Sarrazin verliert mit der SPD-Mitgliedschaft seinen größten Kassenschlager, denn ohne diese ist er nur ein verbitterter rechter Mann unter vielen“, sagte Kühnert dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben). „Er hat seine Mitgliedschaft genutzt, um vor einem möglichst großen Publikum die vermeintliche Ungleichwertigkeit von Menschen zu propagieren. Das hat die Betroffenen beleidigt und die Grundwerte der SPD zutiefst verletzt“, sagte Kühnert über Sarrazin.

Der Juso-Chef ergänzte: „Ich bin der SPD-Parteispitze dankbar, dass sie in dieser wichtigen Frage nicht taktisch agiert und einen erneuten Versuch zum Ausschluss unternommen hat.“ Das Ergebnis sei für die Jusos eine Genugtuung.

Foto: Kevin Kühnert, über dts Nachrichtenagentur

Ein Kommentar

  1. seit nun mehr als 40 Jahren bin ich aktives SPD Mitglied und wenn dieser Umstand nicht wäre hätte Ich ob diesem völlig unsinnigem Theater schon längst den Bettel hingeschmissen .Haben wir nicht genug und wichtigeres zu tun, als sich auf Kosten durch einen etwas unbequemem Parteimitglied in den Vordergrund zu spielen, mit wie ich finde an den Haaren herbeigezogenen Argumenten. es heißt nicht umsonst ,wer sucht der findet ..komisch nur das diese Hetzjagden uns keinerlei Stimmen
    mehr bringen werden, nein genau das Gegenteil wird durch solche einseitigen Ansichten über das was SARRAZIN geschrieben hat erreicht werden,denn diese Auflagen seiner Bücher sagen doch eigentlich alles.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.