Corona-Krise: WHO befürchtet bis Dezember 236.000 Tote

Die Weltgesundheitsorganisation WHO zeigt sich aufgrund der stockenden Impfkampagnen in vielen Ländern besorgt, dass es besonders in Europa zu deutlich steigenden Todesfallzahlen kommen wird. Ein deutlicher Anstieg ist bereits jetzt zu verzeichnen. Auch in Deutschland werden wieder mehr Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt.

Es sind erschreckende Aussichten, die sich derzeit abzeichnen. Befürchtungen der WHO zeigen, dass bis zu 236.000 Menschen europaweit an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus sterben könnten. Und das lediglich bis zum 1. Dezember des Jahres. Um 11 Prozent stiegen die Fallzahlen auf dem Kontinent allein in den vergangenen sieben Tagen. Das berichtete Hans Kluge, WHO-Direktor für Europa. „Eine glaubwürdige Hochrechnung kommt auf 236.000 Todesfälle von jetzt bis zum 1. Dezember.“ Die bisherigen Todeszahlen seit dem Beginn der Pandemie summieren sich allein in Europa auf 1,3 Millionen Menschen.

Und die Impfkampagnen in vielen Ländern machen auch wenig Hoffnung auf eine Besserung, denn diese stagnieren vielerorts. Insgesamt werden von dem Büro der WHO 53 Länder auf dem Kontinent sowie in Zentralasien erfasst.

Mittlerweile befindet sich auch Deutschland schon in der vierten Welle der Corona-Pandemie. Merkliche Auswirkungen hat dies auch auf die Hospitalisierungen von Intensivpatienten. Erstmals seit dem 18. Juni sind wieder mehr als 1.000 Covid-19-Patienten auf den Intensivstationen in Behandlung, wie das DIVI-Register mitteilte. Von den insgesamt 1.008 Patienten müssen aktuell 485 künstlich beatmet werden.

Am 22. Juli war der Tag mit der geringsten Belegung gewesen. Kurz vor dem Aufflammen der neusten Welle waren lediglich 354 Menschen in Krankenhäusern wegen einer Corona-Infektion in Behandlung. Zuvor lagen die Werte lange Zeit weit über 1.000, vor allem im Zuge der zweiten Welle, die Deutschland im vergangenen Herbst fest im Griff hatte und zu weitreichenden Beschränkungen im öffentlichen Leben führte.

Allerdings zeichnet sich in der jetzigen Situation ab, dass es nicht nur Senioren trifft. Aus den Daten des DIVI-Registers geht hervor, dass einer von zehn im Krankenhaus behandelten Menschen zur Gruppe der 30- bis 39-Jährigen gehört. Noch extremer ist es in der Gruppe der 40 bis 49 Jahre und 50 bis 59 Jahre alten Bevölkerung. Hier verteilt es sich auf knapp ein Fünftel bzw. sogar auf ein Viertel aller Patienten. Aber auch die älteren Patienten im Alter von 60 bis 69 Jahren sind häufig anzutreffen. Besonders die Ungeimpften trifft es nun bei den schweren Verläufen sowie den Todesfällen.

Das könnte Sie auch interessieren:

17 Kommentare

  1. Das ZIEL ist klar und der Weg dazu bereits geplant!
    Dir Prophezeiung der WHO sind bereits geplant, denn nur so kommt es zu einer Impf-Pflicht in der ganzen Welt! Gewöhnt sich die Menschheit an diese Impfung ist es ein leichtes Spiel damit einen Chip einzuschleusen. Doch warten wir mal ab …
    AUF JEDEN FALL IST ES KLAR:
    EINE IMPFUNG IST WIRKLICH NICHT NÖTIG!

    1. Wenn in der Vergangenheit alle so dämliches Zeug von sich gegeben hätten, würden wir heute noch an Mumps Masern und der Pest sterben. Ich würde nur gern wissen wie ihr euch den Chip denn so vorstellt. Hat der dann auch WLAN? Dann werfe ich mein Telefon gleich in den Müll. Hoffentlich seid ihr bald dran mal sehen wie ihr dann rumquakt wenn euch dieses Schei… COVID 19 dann auf die Intensivstation bringt. Und vielleicht pflanzt man euch da statt einem Chip mal eher ein Gehirn ein.

      1. Besser hätte man auf den Mist nicht antworten können… chip in der Impfung… ich lach mich kaputt… unglaublich welchen Mist manche Menschen im Kopf haben…

    2. Eine Impfung ist wirklich nicht nötig?????
      Wie dumm und verbohrt muss man eigentlich sein!!
      Impfung = Chip einschleusen???? Zuviel Filme gesehen, oder?

      1. Das mit dem eingeimpften Chip halte ich für einen Hoax. Noch….
        Aber in den USA forscht man schon schon geraumer Zeit, Informationen in DNA einzuschleusen, quasi als Weiterentwicklung der herkömmlichen Datenträger.
        Utopie?
        https://www.nzz.ch/wissenschaft/alle-daten-der-welt-in-einer-kaffeetasse-das-ginge-mit-kuenstlicher-dna-als-speicher-ld.1633960
        Daher, sooo abwegig ist also der „Chip“ mittels Impfung nicht. Wir werden es (leider) noch erleben. Ich, der mit Commodore 64 begann, dachte damals auch nicht an W11 usw. , und wieviel Zeit ist da vergangen?
        Aber, kraft meines Alters werde ich diese implantierte DNA wahrscheinlich nicht mehr erleben, bzw. nur mehr am Rande….

        1. In der Tat scheint der erst kürzlich euphorisch gefeierte Quantencomputer auch schon wieder überholt zu sein. 🤔

  2. Bei einer Einwohnerzahl von ca. 447 Millionen ist das ca. 0,5 % ! Wieviel werden dann wohl voll ° immunisiert ° sein??? Wieviel werden einfach nur positiv getestet sein und gar nicht daran versterben?
    Da werden wir wohl mehr Sterbefälle an oder mit der sogenannten ° Impfung ° haben!
    Wieder einmal Panikmache vom Feinsten!

  3. Haben Sie beim letzten Mal auch. Passiert ist vergleichsweise wenig.
    Letalität der Delta Variante in Indien ist übrigens 1,36%. Da sind nur 10% der Bevölkerung doppelt geimpft.
    Scheint ja eine richtige Killergrippe zu sein

  4. Kurz mal was zu dem Verein der darüber entscheidet, wer Krank und wer Gesund ist:
    Die WHO ist ja notorisch im Geldmangel und wird zu 80% von privaten Spenden finanziert. Der Rest kommt von Mitgliedsstaaten, die aber nicht regelmäßig zahlen.
    Außerdem sind diese Beiträge seit 1993 eingefroren.
    Als Trump 2020 der WHO den Rücken kehrte, riß dies ein großes Loch in das Budget der WHO, da z.B. im Zweijahresbudget (2018–2019) laut WHO
    22 % ihrer Finanzierung allein von den USA stammten, 12,12 % von der Gates -Stiftung und 8,18 % von der GAVI (Global Alliance for Vaccines und Immunization).
    Die GAVI ist wiederum auch ein von Bill Gaters finanzierter Verein, wo auch Impfstoffhersteller z.B. Glaxo-Smith Kline (auch im Aufsichtsrat…) unter den Geldgebern und Mitgliedern fungieren. Die GAVI wurde 2000 am Weltwirtschaftsforum in Davos gegründet (was für Zufälle….). Natürlich ist dieser Verein von lästigen Steuern befreit und geniest auch teilweise diplomatischen Status.
    Mitglied der WHO ist auch China, dessen Beiträge auf den ersten Blick gering erscheinen, im Gegensatz zu den USA (die ja durch Trump ausfielen).
    Doch China finanziert die WHO auch durch zusätzliche „Sonderzahlungen“
    Der Einfluß von China auf die WHO ist aber nicht nur rein monetär. So war Margaret Chan, die Vorgängerin des derzeitigen WHO-Generalsirektors
    als erste Chinesin an der Spitze einer UNO-Organisation, quasi als Personifikation des gestiegenen chinesischen Einflusses auf die Weltpolitik.
    Der derzeitige WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus wurde ebenfalls mit chinesischer Unterstützung in sein Amt gehievt uns steht in der Kritik sehr „chinafreundlich“ zu sein.
    Der „Dr. Tedros“ ist übrigens eine schillernde Figur.
    Neben seinem medizinische Studium war Tedros Mitglied der „Tigray Volksbefreiungsfront (TPLF) in Äthiopien. Als kommunistisch-maoistische revolutionäre Partei gegründet, kam sie 1991 an die Macht, führte eine Guerillakampagne gegen die Mengistu-Diktatur durch und bildete nach seinem Exil eine Koalition mit den beiden anderen ethnischen Parteien. Tedros war als drittwichtigstes Mitglied des ständigen Ausschusses des Politbüros aufgelistet.
    Zum lieben Tedros gäbe es noch einiges zu sagen, doch würde dies den Kommentarrahmen erheblich sprengen.
    Das die WHO unter Chinas Einfluß und auch unter dem Einfluß der Pharma-Industrie steht, zeigte auch die berühmte Schweinegrippe, die bereits nach „nur einigen 100 Fällen“ und ohne wissenschaftlich gesicherte Grundlage als „hochgradig riskant“ eingestuft wurde. Die Pharma-Industrie verdiente damals viel Geld mit Produkten, die dann überflüssig, wegeworfen werden mussten.
    Oder, praktisch über Nacht wechselte die WHO ihre Empfehlung zur Klassifizierung des Bluthochdrucks von ≥140/90 mmHg, auf 130/80 mmHg (2017). Zur Freude der Pharma-Industrie, die mit einem Schlag über Millionen von Hypertonie-Patienten verfügen konnte.

    Wer nun immer noch der Meinung ist, es gehe alles korrekt und hochwissenschaftlich abgesichert zu, dem ist leider nicht zu helfen. Der soll sich bitte den dritten, vierten, fünften, usw. Stich abholen…….

  5. Man sollte alle, die so dumm und hirnlos daherpalavern (es wird
    ein Chip eingeschleust, alles nur Panikmache)
    mal für 8 Stunden auf eine Intensivstation mit Covid-Patienten
    schicken. Wenn die dann immer noch solche Kommentare
    abgeben, ist auf jeden Fall bewiesen, dass bei denen
    die Evolution mit Volldampf vorbeigerauscht ist.

  6. Die Politiker haben eins geschafft, die Spaltung der Bevölkerung. Nur noch gegenseitiges anscheißen. Jeder hat angeblich Recht. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte oder nirgendwo. Das alles kann man nicht mehr ertragen.

  7. Also, heute habe ich mir die aktuellen infektionszahlen angeschaut, unter Rki, hess. Amt für Arbeit und Soziales sowie Land Hessen drei Tabellen, drei verschiedene Ergebnisse über Neuinfektionen. Der link oben, den ich eingegeben habe, ist aus dem ORF und zeigt wie klein mitunter die Chips sind und was Sie können..

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.