Corona-Maßnahmen: Bundesregierung bereitet neuen Lockdown vor

Würde sich dies bestätigen, so wäre es der zweite Herbst mit umfangreichen Einschränkungen. Wie verschiedene Medien berichten, bereite die Bundesregierung scheinbar einen erneuten Teil-Lockdown aufgrund der weiter steigenden Neuinfektionen vor.

Im Moment gibt es ein sehr großes Risiko, dass unter anderem Messen und Ausstellungen wegen der aktuellen Corona-Lage nur unter erheblichen Beschränkungen stattfinden können. Zudem wird darauf verwiesen, dass momentan die Inzidenzen weiter steigen und im Gegenzug die Bereitschaft für eine Impfung immer weiter abnimmt. Auch bereite die kommende Jahreszeit mit erheblich kühleren Witterungsbedingungen dem Virus einen optimalen Boden, um sich noch weiter auszubreiten.

Inzwischen plant auch der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für diesen Fall vor. Scheinbar sollen mit weiteren finanziellen Hilfen unter anderem Veranstalter, Messebauer und weitere Unternehmen, die im Bereich von Ausstellungen und Messen arbeiten, vor möglichen Ausfällen gestützt werden. So liegt ein Antrag auf Gewährung von 150 Millionen Euro im Haushaltsausschuss des Bundestages zur Abstimmung vor. Daraus kann sich nur eine Option ergeben: die eines neuen Teil-Lockdowns, bei dem es vor allem den Veranstaltungsbereich betreffen wird.

Und so müssen sich die Bundesbürger wohl wieder auf neue Corona-Einschränkungen gefasst machen. Das dies bislang noch nicht kommuniziert wurde, ärgert viele. So sagt unter anderem der Chefhaushälter der FDP, Otto Fricke: „Wenn die Bundesregierung hier mehr Erkenntnisse über den Verlauf der Pandemie und weitere Lockdowns hat, sollte sie die Bürger jetzt informieren und nicht auf die Bundestagswahl warten. Bemerkenswert ist, dass es sich um eine Vorlage des Bundesfinanzministers handelt. Was weiß er?“

Bemerkenswert ist dabei auch die Tatsache, dass das Infektionsschutzgesetz durch die Bundesregierung und die Länder dahingehend geändert worden ist, dass man die Inzidenz nicht als einzige Bewertungsgrundlage für Corona-Beschränkungen betrachten werde. Gleich ganz abgeschaffte hat dies das Bundesland Baden-Württemberg. An deren Stelle traten nun unter anderem die Hospitalisierungsrate und die Anzahl der durchgeführten Tests.

Interessanterweise wird aber genau mit diesen Infektionszahlen das Nachtragsbudget von 150 Millionen Euro durch das Bundeswirtschaftsministerium begründet. Die Quote zur Hospitalisierung, schwere Krankheitsverläufe oder die Betrachtung der Todesfälle kommen darin gar nicht vor. Und so können wir uns wohl auf eine weiteren Herbst mit erheblichen Einschränkungen vorbereiten und nur sehnsuchtsvoll auf Länder wie Dänemark oder auch Großbritannien schauen, die im Gegenzug alle Beschränkungen aufgehoben haben.

Das könnte Sie auch interessieren:

12 Kommentare

  1. Die Überschrift ist wirklich sehr irreführend und bereitet nur unnötig Panik! Wer den Artikel dann genau liest, erfährt, dass überhaupt keine bestätigten Fakten dafür vorliegen! Sowas sollte man sich einfach sparen ….

  2. Da werden Restaurants und Kinobesuche nur noch für die Geimpften und Genesenen zugänglich gemacht (weil ungefährlich) und Ungeimpfte wegen deren angeblich hohem Risiko als Spreader ausgeschlossen. Warum nicht auch für Messen und Ausstellungen diese Regelung? Oder sind diese „Fakten“ nur Dummschwätzerei der Regierung und ihren Experten?

    1. 3G ist, das ungeimpfte nur mit Testung freiehiten genießen könne aber von Geimpften angesteckt werden. Somit wird die Testung von Geimpften auszuweiten sein.

      Die Impfdurchbrüche, trotz Impfung sich Infiziern und erkrangen, wird stärker werden.

      Somit wird die 2G Regel nicht haltbar sein.

      Was passiet wenn das Krankheitsbild bei Geimpften sich nicht so stark ausbildet.
      Es wird trotzdem Folgen haben. Welche?

  3. Hört man da im Unterton dieses Artikels tatsächlich ERSTMALS ein Unverständnis an den geplanten Regierungsbeschlüssen???!! Bisher sind doch die Journalisten von News24 immer zu 100% hinter unseren irren Regierungsbeschlüssen in Punkto Corona gestanden. Und jetzt plötzlich kritische Töne!? Bahnt sich da etwa ein Sinneswandel bei News24 an?????
    Oder hat man die Kopfnicker-Journalisten inzwischen endlich entlassen?

  4. Niemand hatte die Absicht eine Mauer zu errichten.😆
    Und deswegen gibt’s auch keinen neuen Lockdown, wirklich, believe in Jens S.. Ich schwöre…

  5. Für was haben wir uns Impfen lassen? So langsam geht mir die Geduld aus. Ich weiß das es Menschen gibt die sich nicht Impfen lassen können aber der Rest soll zu Hause bleiben. Im Moment werden zu 99% nur Menschen im Krankenhaus behandelt die nicht geimpft sind. Wir können so nicht weitermachen oder wir lassen alles den Bach runter gehen.

    1. genau so sehe ich das auch Monika – ich bin geimpft und werde mir nicht mehr von unserer Regierung vorschreiben lassen, was ich zu machen habe – alles hat irgendwo seine Grenzen

  6. Monika und May , so ein dummes Gelaber …
    Das ist alles schon den Bach runter, und noch mehr Flüchtlinge kommen…..unserer Politiker machen sich selbst die Taschen voll, aber unsere Rentner die Deutschland wieder aufgebaut haben, da spart man ..
    Armes Deutschland

  7. Also die Geflüchteten bescheren uns den möglichen Lockdown und bekommen die Rente??? Oder haben wir einfach zu viele Impfverweigerer in diesem Land? Ich lese hier ständig nur, wer sich alles nicht impfen lässt – da müssen wir uns doch nicht wundern, wenn es so langsam den Bach runtergeht und der nächste Lockdown nicht ausgeschlossen werden kann.

  8. Allen kommt das Ganze seltsam vor, aber man hat sich einstimmig weiterhin darauf eingeschworen, dass die Ungeimpften schuld sind.

    Es gibt eine ganze Reihe von Menschen mit Impfschäden hin bis zum Tod (es gibt massige gemeldete Verdachtsfälle und Foren voll von Geschädigten). Selbst angenommen es ist so, dass das Verhältnis gegen den Schutz durch eine Impfung aufgerechnet werden kann, bisher habe ich noch von keinem eine Antwort auf die Fragen bekommen:

    – warum müssen diese manchmal offensichtlichen Fälle erst langwierig untersucht und geprüft werden, während die Diagnose „mit oder an C“ fast mit bloßem Auge entschieden wird und eher die Message „an“ bei den Menschen hängen bleiben soll?

    – warum werden die Informationen über mögliche Schäden so systematisch unterdrückt und nicht öffentlich darüber diskutiert? Damit spricht man jedem Bürger seine Mündigkeit ab.

    Könnte endlos weiterfragen und ich wundere mich nur noch, warum viele sich diese Fragen einfach nicht stellen (wollen)…

  9. Mal die Experten für evidenzbasierte Medizin zu Wort kommen lassen und dann nochmal abwägen, ob das narrativ der Impfung noch haltbar ist.
    „https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/erwiderung-kritik-stellungnahme-covid19“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.