Ermittlungen in Todeshotels: Sechs Urlauber starben unter mysteriösen Umständen

In benachbarten Hotels starben sechs Touristen nachdem sie etwas aus der Minibar getrunken hatten. Jetzt ermittelt das FBI.

Innerhalb weniger Monate starben sechs Touristen in benachbarten Hotels in der Dominikanischen Republik. Dutzende weitere sind schwer erkrankt. Weil die Todesumstände und Beschwerden der US-Touristen mysteriös erscheinen und die Autopsieberichte sich ähneln, ermittelt jetzt das FBI.

Drei Urlauber starben in benachbarten Hotels in Punta Cana, drei weitere im 80 km entfernten Romana. Bei vier Urlaubern fanden die Ärzte Flüssigkeit in der Lunge. Drei der Verstorbenen litten kurz vor ihrem Tod unter einem Lungenödem und starben aufgrund von Atemstillstand.

Vier Tote in zwei Monaten in 2019
Im April starb der 67-jährige Robert Wallace im „Hard Rock Hotel & Casino“ in Punta Cana nachdem er einen Whiskey aus der Minibar getrunken hatte. Kurz vor seinem Tod fühlte Wallace „sich krank und hatte Blut um Stuhl“, erzählte seine Nichte dem US-Fernsehen.

Im Mai starb die 41-jährige Miranda Schaup-Werner im „Bahia Principe Bouganville“ in La Romana. Ihr Gatte mixte ihr ein alkoholisches Getränk mit Zutaten aus der Minibar. „Erst lächelte sie noch glücklich, dann begann sie zu schreien und brach zusammen“, berichtete ihr Schwager. Lungenödem und Atemstillstand steht in der Todesurkunde.

Nur fünf Tage später verschied das Ehepaar Edward Holmes (†63) und Cynthia Day (†49) im Schwesternhotel „Grand Bahia Principe“. Sie wurden von Hotelangestellten tot aufgefunden. Laut Obduktionsbericht starben sie an Atemstillstand.

Zwei Tote im Sommer 2018
Im Juli 2018 starb der 45-jährige David Harrison ebenfalls im „Hard Rock Hotel & Casino“ in Punta Cana. Zuvor hatte er seiner Frau gesagt, er fühle sich nicht gut. Plötzlich konnte er nicht mehr aufrecht sitzen und machte „komische Geräusche“, berichtete die Witwe. Als Todesursache wurde ein Herzinfarkt und ein Lungenödem festgestellt. Seine Frau glaubt nicht an einen natürlichen Tod.

Wenige Wochen zuvor starb die 51-jährige Yvette Monique Sport im 4 km entfernten Hotel „Bahia Principe“. Am Abend ihres Ablebens nahm einen Drink aus der Minibar, duschte, legte sich schlafen und wurde morgens tot aufgefunden. „Herzinfarkt“ stand im Autopsiebericht.

Zahlreiche Beschwerden
Zahlreiche Urlauber der Regionen klagten unabhängig von den Todesfällen über Erkrankungen, die sie auf der Reise erlitten hatten. Hunderte Besucher berichten allein über die beiden Resorts in Punta Cana, dass sie während ihres Aufenthalts oder kurz danach unter Übelkeit, Durchfall und Fieber gelitten hätten.

Das könnte Sie auch interessieren: