Erneut 6 Wochen Lockdown in Melbourne

Mindestens 42 Tage soll die neue Ausgangssperre dauern. Als die Einwohner der Australischen Metropole Melbourne dies hören, stürmen sie die Supermärkte. Dadurch werden verschiedene Artikel so knapp, dass eine Supermarktkette diese nur noch in begrenzten Mengen abgibt. Die Grenze des Bundesstaates Victoria wird ebenfalls geschlossen.

Mit Stürmen auf Supermärkten und Hamsterkäufen haben die Bewohner der australischen Stadt Melbourne auf die Verhängung der neuerlichen Ausgangssperre aufgrund stark steigender Zahlen von Coronavirus-Neuinfektionen reagiert. Die Regale in den Supermärkten in der Hauptstadt des südlichen Bundesstaates Victoria sind am Mittwoch komplett leer gekauft worden.

Woolworths, die größte Supermarktkette in Australien teilte mit, man habe Einkaufsbeschränkungen für Artikel wie Nudeln, Gemüse und Zucker in dem Bundesstaat Victoria reaktiviert. Kunden hatten im gesamten Land die Geschäfte gestürmt und leergeräumt.

Am Dienstag hatten die Behörden des Bundesstaats Victoria eine sechswöchige Ausgangssperre für mehr als fünf Millionen Einwohner von Melbourne angeordnet. Diese ist in der Nacht zum Donnerstag in Kraft getreten. Somit ist es den Bewohner nur noch erlaubt ihr Haus zu verlassen, wenn sie zur Arbeit müssen, Sport im Freien tätigen wollen oder Arztbesuche oder unabdingbare Einkäufe tätigen müssen. Hingegen dürfen Restaurants und Cafés nur noch Essen zum Mitnehmen anbieten. Ebenfalls zu Hause findet bis auf Weiteres der Schulunterricht statt.

Täglich über 100 Neuansteckungen mit Coronavirus

Momentan werden mehr als 100 Neuansteckungen mit dem Coronavirus in Melbourne registriert. Allein für die vergangenen 24 Stunden vermeldeten die Behörden 134 neue Fälle. Dennoch ist in der zweitgrößten Stadt von Australien das Infektionsgeschehen lange nicht so heftig wie in anderen von der Pandemie schwer betroffenen Ländern, zum Beispiel den USA und Brasilien.

Auch wenn die neuen Ausbrüche sehr lokal auf die Region von Melbourne beschränkt sind, wurden die Grenzen von Victoria in der Nacht zu Donnerstag geschlossen. Inzwischen haben sich bereits lange Autoschlangen gebildet. Da in Australien derzeit auch Schulferien sind, traten viele Urlauber eilig die Heimreise an.

Polizei- und Militärpatrouillen wurden an den Grenzübergängen postiert, parallel dazu sollen Drohne aus der Luft die Grenzen zu den umliegenden Bundesstaaten überwachen. Hier ist das Virusgeschehen weitestgehend unter Kontrolle. Die Behörden in Australien haben bislang knapp 9000 Corona-Infektionen und 106 Todesfälle registriert.

Am Thema dran bleiben: Breaking News bei Google News folgen!

Folgen Sie uns jetzt auch bei Google, um wichtige Nachrichten nicht zu verpassen:

Hier geht’s zu
Google
->> dann auf „Folgen“ klicken!

Das könnte Sie auch interessieren: