Großbrand in französischer Kathedrale

Französische Kathedrale steht in Flammen

Schon wieder ein Großbrand in einem französischen Gotteshaus. Am heutigen Samstagmorgen ist ein Feuer in der großen Kathedrale von Nantes ausgebrochen. Um 07.44 sind die französischen Einsatzkräfte wegen des Brandes alarmiert worden. Dies teilte die Feuerwehr des nordfranzösischen Départements Lore-Atlantique gegenüber der Presse mit.
Zu den genau Umständen – vor allem zum Brandgrund – ist bisher noch nicht viel bekannt. Die Untersuchungen beginnen nach Löschen des Brandes durch die örtlichen Behörden.

Das Feuer sei nicht unter Kontrolle und greift um sich, heißt es ebenfalls aus internen Kreisen. Aktuell sind rund 60 Feuerwehrleute im Einsatz. Wie die Nachrichtenseite „Quest-France“ berichtet, sind seit 08.30 Uhr keine Flammen mehr zu sehen, die aus dem Gotteshaus heraustreten. Stattdessen steigt nur noch schwarzer Rauch auf. Ob dies allerdings ein Grund zur Entwarnung ist, bleibt unklar. Möglicherweise hat sich das Feuer auch nur weiter im inneren ausgebreitet.

Auf zahlreichen Videos im sozialen Netzwerk Twitter ist der Brand zu sehen.

Vor fünf Jahren hatte es in Nantes schon einmal einen spektakulären Brand in einer Kirche gegeben. Damals wurden Teile der Basilika Saint-Donatien aus dem 19. Jahrhundert zerstört. Nantes hat insgesamt zwei Basiliken und eine Kathedrale.

Die aktuelle Tragödie erinnert auch an den Brand im Pariser Notre-Dame im April 2019. Innerhalb von zwei Tagen wurden große Teile der weltweit bekannten Kirche zerstört. Innerhalb von vier Stunden gelang es den Einsatzkräften damals den Brand auf den hölzernen Dachstuhl zu beschränken, damit nicht noch weitere Teile zerstört werden.
Dank zahlreicher, großzügiger Spenden vor allem von vielen weltweit bekannten Prominenten, wurde dem Land Frankreich die finanziellen Nöte aufgrund der bevorstehenden Restaurierungs- und Wiederherstellungsarbeiten erleichtert. Notre-Dame ist das wohl bekannteste Wahrzeichen Frankreichs.

Das könnte Sie auch interessieren: