Keine Corona-Maßnahmen mehr in England

Trotz steigender Zahlen: Für England ist er da, der „Tag der Freiheit“. Bis auf wenige, einzelne Corona-Maßnahmen hat Boris Johnson angekündigt, ab sofort keinerlei Einschränkungen mehr für das britische Volk aufrechtzuerhalten. Begründen tut er seine Entscheidung mit der in Großbritannien vorherrschenden, hohen Impfquote. Mehr als zwei Drittel der Erwachsenen seien dort bereits geimpft und damit vor einem schweren Verlauf geschützt.


Doch aus seinen eigenen Reihen hagelt es massive Kritik für diese Vorgehensweise. Immerhin haben Wissenschaftler und auch die Opposition der Regierung mehrfach davor gewarnt, diesen Schritt zu gehen. Durch die nun wegfallende Maskenpflicht und die nicht mehr geltenden Abstandsregeln befürchten Experten eine erneute, massive Welle. In England dürfen ab heute sogar wieder die Discotheken öffnen. Der gesundheitspolitische Sprecher der oppositionellen Labour-Partei, Jonathan Ashworth, sprach in einem Interview mit der BBC von einem „rücksichtslosen“ Vorgehen. „Wir sind gegen Öffnungen, ohne dass es Vorsichtsmaßnahmen gibt“, erklärt er und spricht dabei wohl Millionen von Menschen aus dem Herzen.

Und auch der Epidemiologe Neil Ferguson vom Imperial College London warnte, dass es in Großbritannien wegen der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante schon bald 100.000 neue Fälle pro Tag geben könnte. „Die eigentliche Frage ist, ob wir auf das Doppelte oder noch höher kommen. Und das ist der Punkt, an dem die Kristallkugel zu versagen beginnt“, erklärte er ebenfalls in einem kürzlichen Interview mit der BBC.

Nur wenige Ausnahmen gibt es in England noch: In den Bussen und Bahnen Londons soll beispielsweise weiterhin eine Maskenpflicht bestehen. Zudem verpflichten sich Menschen zur Selbstisolation, wenn sie Kontakt zu einem Infizierten hatten. Und in den eigeneständigen Provinzen Schottland und Wales werden die bisherigen Restriktionen sogar noch gänzlich beibehalten.

2 Kommentare

  1. Oh oh,das wird böse enden,dort wird corona wie ein Hammer zuschlagen und viele tote fordern wegen Dummheit und unvernunft.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.