Knapp 30 Prozent der Infizierten sind voll geimpft

In Deutschland gilt als vollständig geimpft, wer nach der zweiten Injektion zwei Wochen gewartet hat. Trotzdem gibt es keine Garantie, sich nicht doch mit dem Coronavirus anzustecken. Das belegen die Zahlen der sogenannten Impfdurchbrüche, die deutschlandweit immer mehr werden.

Für die Gesundheitsämter der Republik ist die Zahl deswegen eine weitere, wichtige Kennziffer im Kampf gegen die Pandemie.

Der Kreis Nordfriesland veröffentlicht die Zahlen der Impfdurchbrüche täglich und verfolgt das gesamte Phänomen penibel genau. Nina Rahder, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit, hatte sich anlässlich der Zahlen noch vor kurzem sehr besorgt gezeigt. Denn mit einem Blick auf die Zahlen steht fest: Die Impfdurchbrüche häufen sich. Insgesamt habe der Kreis bereits 82 Impfdurchbrüche aufgezeichnet.

Am Sonntagabend verzeichnete der Kreis 92 infizierte Personen, 31 davon – also ein Drittel – waren vollständig geimpft.

Eine Person im Alter von 87 Jahren liegt mit einem Impfdurchbruch in einer Klinik. Zwei Personen sind bereits trotz vollständigem Impfstatus verstorben. Auch hierbei handelte es sich nach Angaben des Kreises um Personen über 80 Jahre. Kann eine Auffrischung der Impfung hier also helfen? „Erkenntnisse, ob Infektionen mit Impfdurchbrüchen durch eine Auffrischung hätten verhindert werden können, haben wir nicht. Dies vermag eine Gesundheitsbehörde nicht einzuschätzen. Das ist eine Frage, mit der sich medizinische Forschungseinrichtungen befassen müssen. Maßgeblich sind für uns die Empfehlungen der Stiko“, heißt es dazu vom Kreis.

Wie viele jüngere Menschen ebenfalls unter Impfdurchbrüchen leiden, dass konnte der Kreis bislang nicht mitteilen. „Die Aufbereitung der gewünschten Daten nach Altersgruppe und Impfstatus innerhalb unserer täglichen Statistik soll automatisiert erfolgen.

Es solle aber zeitnah geklärt werden, ob und wie dies möglich ist, damit hoffentlich schon bald eine umfangreiche Statistik veröffentlicht werden kann.

20 Kommentare

  1. Ich kugel mich vor Lachen 😀 😀 :-D, das geht mir runter wie Öl.
    Hoffentlich trifft es noch mehr!

    1. Ich finde es höchst bedenklich und höchst bedrohlich, wie hier in Deutschland mit der freien Entscheidung der Menschen
      umgegangen wird, quasi mit der Keule, durch Angstmache und unhaltbare Voraussagen bzgl. der damit gewonnenen Freiheiten, wird versucht, Ihnen das „Sichimpfenlassen“ einzuhämmern. Die sog. Pandemie geht naturgemäss von alleine vorüber, aber die Injektion bleibt!!!!!!

      1. „Die sog. Pandemie geht naturgemäss von alleine vorüber…“
        Wir haben es aber in Fall Covid mit keiner naturgemäßen, bzw. natürlichen Pandemie zu tun, sondern mit einem menschengemachten Experiment. 😁

    2. Ihre Schadenfreude lässt erkennen, dass Sie wenig Empathie für andere haben. Vielleicht viele Enttäuschungen? Aber Sie sind auch nur ein Mensch und können nicht autark leben, also Sie leben von der Solidarität und Akzeptanz der anderen.

    3. @ Ungeimpft und das bleibt auch so:
      Sie sind ja offenbar krank an Seele und Verstand!
      Pfui Deibel, schämen Sie sich in Grund und Boden!

      1. Oh Mann – Oh Mann – Schon wieder verwenden Sie eine Sprache, welche einem DOKTOR MANN alle Ehre macht!
        Nochmals für Sie zum Hirn einschalten: Die Impfdurchbrüche werden zu nehmen solange „Bekloppte Menschen“ die geimpft sind sich nicht an die Hygienemaßnahmen halten, die für alle Menschen in unserem gelten! Das Deltavirus und andere Mutationen sind dazu da, dass den Menschen eine immerwährende regelmäßige Impfung geraten wird inklusive allen Nebenwirkungen der Impfungen! Noch immer halten sich meine Arbeitskollegen in der IntensivMedizin an alle Regeln – egal ob geimpft oder nicht!
        Oh Mann Oh Mann welch ein hirnloser Mensch sind Sie doch? Oder lernen Sie auch noch etwas dazu?

    4. Ebenfalls ungeimpft und so bleibt es auch!
      Hörte aus Ärztekreisen (keine Impfgegner) das gegen Mitte Oktober (das Datum 20. geisterte durch die Gespräche) die Arzneimittelbehörde die ersten Medikamente gegen Covid zulassen werde.
      Dies als Hintergrund gibt natürlich der derzeitigen, modernen Hexenjagd auf Nichtgeimpften Sinn. Muß der Staat doch die Unmengen von bereits bestellten Impfdosen an den Bürger bringen, bevor der Saft unbrauchbar wird, bzw. dann noch rechtzeitig abgegeben werden muß (Stichwort: humanitäre Spenden an Entwicklungsländer…). Schließlich zahlte man pro Dosis an Pfizer 18€, Moderna verlangt etwas weniger. Da kann man sich die riesigen Summen vorstellen die da im Spiel sind.
      Und – wird dann tatsächlich ein Medikament zugelassen, dann beginnt das Spiel von vorne, denn gratis werden die Medikamente bestimmt nicht sein.
      Also, verimpfen, verimpfen, verimpfen, um jeden Preis bevor der Vorhang fällt.

      1. @ Reinhard

        Genau so sieht es aus. Man hat aus der Schweinegrippe-Impfkampagne gelernt. Damals hatte man auch schnell einen Impfstoff aus dem Boden gestampft, subventioniert durch Unsummen an Steuergeldern. € 650 Mio. hatte man dann für den Wunderimpfstoff bezahlt …. und blieb drauf sitzen weil keiner es wollte. Da habe ich den Eindruck, die Menschen hatten damals doch noch ein bisschen Verstand in der Rübe. Leider ist bis heute der Letzte Rest abhanden gekommen.

    5. Das ist ja wohl das Allerletzte: anderen geimpften Mitmenschen eine Durchbruchinfektion zu wünschen, zeugt von völlig fehlender Empathie u asozialem Verhalten. Solche Kommentare sind ein absolutes „no go“ u gehören in meinen Augen gelöscht!

  2. Yesss..! Mir auch! Ich bin ja nicht gehässig aber, die sehen uns als Gefahr und greifen uns an!. Als Krönung bekommen sie die Freiheiten! Wir haben nicht aber wir sind schuld! Hihihii!
    Ich sag dazu „karma“ oder „kismet“ „göttliche Fügung“ kann man auch sagen. Es kommt schlimmer, …Und es kam schlimmer! Aber die Regierung wird auch dafür Antwort parat haben!!!

  3. Das ist ja unfassbar! Sie freuen sich, weil Leute versterben und wünschen sich noch mehr? Mir fehlen die Worte …. WAS stimmt denn bloß mit Ihnen nicht?

  4. Ich finde es beschämend sich daran zu ergötzen, das geimpfte Personen am Virus versterben. „Die“ haben sich impfen lassen, weil sie unter den Kontaktbeschränkungen am meisten gelitten haben, weil sie gehofft haben ihre Kinder,Enkel,Urenkel endlich wieder sehen zu können und nicht im Pflegeheim vor sich hinzusiechen.

    Ich bin nicht geimpft und werde das auch niemals zulassen, dennoch verurteile ich nicht die Menschen die sich impfen lassen haben/oder noch impfen lassen, denn sie werden ihre Gründe dafür haben (auch wenn es nur blindes Vertrauen ist). Das Problem hierbei liegt (in diesem Fall wirklich einmal) eindeutige in der Politik. Man WILL keine Impfpflicht, dennoch versucht man durch diverse Einschränkungen (keine Lohnfortzahlung im Quarantänefall bei ungenierten) oder auch wahnwitzigen Versprechen (siehe 2 G Regelung vs.2G Party) die Bevölkerung zum Impfen zu zwingen. Auf der anderen Seite übernimmt die Regierung aber auch nicht die Verantwortung für die Impfung oder Impfschäden, denn bei keiner Impfung musste ich bisher irgendwas unterschreiben das ich das freiwillig auf eigene Faust durchführen lasse, damit der Staat dann nicht verklagt werden kann. Auch wird immer wieder mit „kann“ gesprochen, was soviel heißt wie das es nicht sicher gegeben ist und wir uns weiterhin im Versuchsmodus befinden. Das Wörtchen „kann“ bedeutet aber auch das man unendlich viele Ausreden finden kann, weshalb die Impfung eben keine Wirkung oder nur eine bedingte Wirkung zeigt.

    Mein Fazit ist deshalb: Ich lasse mich nicht impfen, denn ich KANN mich auch nicht anstecken (ich hatte in meinem ganzen Leben (40 Jahre) noch NIE (klopf auf Holz) einen Virusinfekt und das obwohl ich an der Basis in der Medizin gearbeitet habe), oder KANN ggf. ebenfalls nur einen milden Verlauf haben.
    Niemand gibt mir aber die Sicherheit, das ich die Impfung unbeschadet (kurzzeitig wie langzeitig) überlebe.

    1. Absolute Sicherheit gibt es nirgendwo im Leben. Wer weiß denn schon, ob einem schon morgen nicht vielleicht sogar ein Holzkopf auf den Klotz fällt?

      1. Wie immer, Herr Langer, ein wunderbares Bild.

        Und was die wütende, aber völlig unangebrachte Replik von Herr *Hans-Peter Semeth* auf meine Stellungnahme zu den menschenverachtenden und beschämenden Äußerungen des Herrn *Ungeimpft und das bleibt auch so* angeht, nur so viel: Selbstverständlich haben die mittlerweile von vielen, leider jedoch noch nicht von allen Menschen akzeptierten und praktizierten Hygiene-Verhaltensregeln nach wie vor oberste Priorität, und das ganz gewiss so lange, bis mindestens 80 % der Bevölkerung einen dauerhaften und zumindest halbwegs sicheren Immunschutz besitzen, sei es nun auf Grund von Impfungen oder nach Genesung.

        1. Das ist unmöglich ohne ständige Auffrischimpfungen.
          Neueste Studien vom renomierten Professor Dr. Ioanides legen nahe, dass die Politik hier die Grundrechte verbiegt und das ohne Evidenz. Es gibt keine Verhältnismäßigkeit mehr

  5. Folgende Seite ist sehr interessant.
    „https://www.ebm-netzwerk.de/de/veroeffentlichungen/erwiderung-kritik-stellungnahme-covid19“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.