Made in Germany: Smartphone vom Niederrhein unter 200 Euro

Der europäische Smartphone-Marktführer produziert in Deutschland. Nach einer Chip-Bewertung schneiden die Made-in-Germany-Handys mit der Note „gut“ ab. Aktuell sind sie drastisch reduziert.

Im Rahmen eines „FOCUS Online“ Deals sei das Smartphone Gigaset GS290 inklusive Book Case und Displayschutz gerade unter 200 Euro erhältlich und wäre damit um rund 80 Euro reduziert, verspricht das Magazin. Der Sonderpreis sei jedoch auf etwa 500 Geräte beschränkt.

Das Angebot bezieht sich auf das Gigaset GS290, ein robustes Alltags-Phone, das im Dezember 2019 von „Chip.de“ mit der Note „gut“ bewertet wurde. Das Gerät hat einen 4700-mAh-Lithium-Polymer-Akku mit Schnellladefunktion und Wireless Charging bis zu 15 Watt, ein extragroßes Display (Full HD+ 6,3“), einen Octa-Core-Prozessor und eine Dual-Kamera-Ausstattung (16 und 2 Megapixel). Das GS290 kommt leistungsstark mit 4 G LTE und wird mit Android 10 betrieben. Die Geräteausstattung umfasst Dual SIM, Klinkenanschluss, einen USB-C-Port, 64 GB Speicher (auf bis zu 256 GB erweiterbar) und verschiedene Funktionen wie Entsperren mittels Gesichtserkennung oder Fingerabdruck sowie kontaktloses Bezahlen dank NFC. Die Lieferung bei „FOCUS Online“ ist versandkostenfrei. Zum Angebot gehört außerdem das praktische Book Case und ein Displayschutz.

Im „Chip.de“-Test schnitt der Akku, das Display und die Ausstattung mit der Bewertung „gut“ ab. Für die Leistung gab es ein „befriedigend“ (2,6). Die Kamera schaffte es gerade mal auf die Note 3,6 („ausreichend“). Überzeugend für das Preissegment sei das schicke randlose Design und die praktischen Features, darunter kabelloses Laden, lange Akkulaufzeiten sowie die scharfe und flüssige Darstellung des Displays. Performance und Kameraqualität würden durch einige Mitbewerber jedoch deutlich besser bedient. Außerdem sei das Gerät von Gigaset empfindlich gegen Wasser und Staub.

Gigaset wurde 2019 als „Deutsche Traditionsmarke“ ausgezeichnet. Der Telefon-Hersteller produziert seit 1941 in Bocholt am Niederrhein und beschäftigt dort etwa 500 Mitarbeiter. Auf seiner Website verspricht Gigaset Qualitätssicherung auf Grund von „typisch deutscher Herangehensweise“. Dabei stehe Langlebigkeit und Service vor Ort im Vordergrund: „Die meisten unserer Produkte sind jahrelang im Einsatz, sie sind treue Begleiter im Alltag. Und sollte es doch irgendwann einmal Probleme mit ihnen geben, können Sie sie uns jederzeit schicken. Wir reparieren direkt in der Gigaset Fabrik in Bocholt: Das geht schnell und ist ressourcenschonend“ schreibt Gigaset über sich selbst.