Mallorca für 2021 fast ausgebucht

Seitdem die Lieblingsinsel der Deutschen sowohl vom Robert-Koch-Institut als auch dem Auswärtigen Amt als Risikogebiet eingestuft wurde, ist der Traum von einem Sommerurlaub auf Mallorca geplatzt.

Aber die Urlauber, die eine Ferienwohnung gebucht hatten, stornieren derzeit nicht etwa ihre Reservierungen, sondern ändern diese auf den Sommer 2021 ab. Somit zeichnet sich bereits jetzt eine Verknappung des Angebots für Ferienhäuser im nächsten Jahr ab.

Der Finca-Vermittler „Fincallorca.de“, Marktführer auf der Insel, hat bereits 50 Prozent der rund 1.500 Unterkünfte für Juli 2021 vermietet. Insgesamt sind bereits mehr als ein Drittel der jährlichen Durchschnittsbelegung von 90 Tagen gebucht, wobei die stärkste Zeit für Buchungen mit dem Winter erst noch kommt. Das heißt also, wer an die Schulferien gebunden ist, steht nun vor der Entscheidung, seine Wunschunterkunft eventuell nicht mehr zu bekommen.

„Zum Winterbeginn sind schon heute Engpässe vorhersehbar. Unserer Einschätzung nach wird es daher zur traditionellen Buchungssaison, die mit 25. Dezember startet, schon sehr eng“, geht aus einer internen Mitteilung von „Fincallorca.de“ hervor, aus der unter anderem die „BILD“ zitiert.

Malle-Liebhaber sollten schnell sein

Neben den getätigten Buchungen sind nach Angaben von „Fincallorca.de“ auch noch gut 1000 Reisegutscheine im Umlauf. Diese müssen parallel zur derzeitigen Lage noch auf die 1500 Fincas verteilt werden. Derzeit geht der Anbieter davon aus, dass sie zeitnah eingelöst werden. Damit aber sinkt die Zahl der verfügbaren Ferienwohnungen noch weiter. Deutlich spürbar sind die Corona-bedingten Stornierungen und folglich die Umbuchungen für das nächste Jahr. Das sagt auch Jonas Upmann von „HomeToGo“: „Aktuell haben wir bereits mehr Suchanfragen für Mallorca für den Zeitraum Sommerferien 2021 als verfügbare Unterkünfte.“

Doch auch wenn bereits jetzt Mallorca so gut wie ausgebucht ist, ist die spanische Ferieninsel bei den Suchanfragen der Ferienwohnungs-Website „HomeToGo“ derzeit nur auf dem 6. Platz unter den Top 10 Zielen für das nächste Jahr. Die Liste uneingeschränkt führen dabei Kroatien und die Ostsee an. Vor Malle liegen dabei sogar noch Dänemark und auch Italien.

Die Buchungslage im Top-Land Kroatien ist derzeit noch entspannter als auf Mallorca. Upmann: „Die Anzahl der Suchanfragen nach Kroatien für Urlaub innerhalb der Sommerferien 2021 lag zwischen Juni und August mit ca. 300 000 noch unter der Anzahl der verfügbaren Unterkünfte.“ Nach den ganzen Einschränkungen des laufenden Jahres gilt nun, schon jetzt an den Urlaub in 2021 zu denken, um diesen so entspannt wie möglich verbringen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren: