Energiekrise in Deutschland: Ganzer Landkreis stellt Warmwasser ab

Die Energiekrise schlägt hart zu und betrifft uns alle. Der erste Landkreis hat alle Heizungs- und Warmwasserbereitungsanlagen abgeschaltet. Aktuelle Pläne sehen vor, sie bis September ausgeschaltet zu lassen. Das ist die Entscheidung des Lahn-Dill-Kreises in Hessen. Da die Energiepreise weiterhin mit alarmierender Geschwindigkeit steigen, müssen notwendige Einsparungen vorgenommen werden.

Wer sich in den nächsten Monaten in einer der Schulen im hessischen Lahn-Dill-Kreis die Hände waschen will, muss sich mit kaltem Wasser begnügen. Der Landkreis hat die Entscheidung getroffen, das Warmwasser in allen Schulen und Turnhallen abzuschalten, um Geld bei seinen steigenden Energierechnungen zu sparen.

Wärmeverluste aus Wasserspeichersystemen machen über 10 % der Gebäudeenergiekosten aus. Durch das Abschalten aller Warmwasserbereiter könnten laut Berechnungen der Schulbaubehörde in den Sommermonaten über 100.000 Euro eingespart werden. Landrat Wolfgang Schuster versichert der Öffentlichkeit jedoch schnell, dass die Maßnahme nur vorübergehend sei.

“Es handelt sich um eine zeitlich befristete Sparmaßnahme, die angesichts der aktuellen Situation verhältnismäßig und zumutbar ist”, erklärt die Website der Kommune. Der Zeitraum umfasst die Sommerferien, in denen in den Schulen nur sehr wenig Aktivität herrscht. Die Maßnahme soll am 18. September enden.

Roland Esch, Landrat-Stellvertreter und Kreisschulbaurat, verteidigt die Maßnahme wie folgt: „Die Duschen in den Turnhallen werden kaum von Schülerinnen und Schülern genutzt. Es sind eher die Vereinssportlerinnen und -sportler, die regelmäßig von der Duschmöglichkeit Gebrauch machen.“ 100.000 Euro stellen eine erhebliche Einsparung dar, die von der Kommune verwendet werden kann, um bessere Einrichtungen bereitzustellen.

Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) sind die Kosten für importierte Energie im Vergleich zum Vorjahresmonat um 129,5 % gestiegen. Auch die Preise für die in Deutschland produzierte Energie sind gestiegen und Verbraucher zahlen in diesem Jahr im Durchschnitt 68,0 % mehr als im Vorjahr.

Die Entscheidung des Lahn-Dill-Kreises ist bedeutsam, da sie die erste dieser extremen Maßnahmen in Deutschland ist. Da die Energiekosten jedoch weiter steigen, wird dies wahrscheinlich nicht die letzte sein. Viele Sportvereine haben ebenfalls Schwierigkeiten, die gestiegenen Energiepreise zu bezahlen, und für einige kann dies bedeuten, dass sie ihre Aktivitäten ganz einstellen müssen.

16 Kommentare

  1. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bleibt zu hoffen, dass diesem Beispiel noch viele Einrichtungen folgen werden.
    Deutschland hat in sehr vielen Bereichen noch sehr viel Einsparpotenzial. Die Komfort-Energieverschwendung in Deutschland muss endlich ein Ende haben.
    Nächtliche Werbung/Gebäudeanstrahlung, Straßenbeleuchtung Außerorts, Laubgebläse, Klimaanlagen, Outdoor-Heizstrahler, Solarien…….

    1. @ KRR – so sehe ich das auch – man sollte auch Kommunen und Firmen für Energiesparmaßnahmen mit einbeziehen.
      Und es wird wohl kein Drama für die Schüler sein, sich die Hände kalt zu waschen.

    2. Was geht denn mit dir…das wir nicht im Mittelalter sondern in 2022 leben ist dir schon bewusst oder…?!?
      Wegen solchen Pappnasen wie dir sind wir jetzt da angekommen wo wir sind!

      1. Das sehe ich genau entgegengesetzt. Um Ihre Worte zu gebrauchen: wegen solchen “Pappnasen” wie Sie Anonymous” sind wir da, wo wir momentan sind. Rücksichtslose Energieverschwendung und alles was damit zusammenhängt haben wir zu einem großen Teil Leuten mit Ihrer Gesinnung zu verdanken. Kann man mit den endlichen Resourcen unseres Planeten nicht sorgsamer und rücksichtsvoller umgehen.

  2. Besser wäre es diese Typen, die diese Fehlentscheidungen
    täglich treffen in den Krieg zu schicken. Die gehen keinen normalen Menschen ab. Bringen nichts und kosten nur.

  3. Hallo Herr Schneider, gehenSie mit guten Bsp. voran und melden sich von der Ostfront falls die Ukraine Sie tatsaehlich benoetigen sollte!

  4. @KRR 04/06/2022 um 8:22 Uhr
    Du hast recht mit dem, was du geschrieben hast. Deinen Aufzählungen hast du den absolut richtigen Begriff gegeben: „Komfort-Energieverschwendung“. Ich denke schon sehr lange so.
    Energie braucht der Mensch nun einmal in irgendeiner Form. Wenn man die Zeit, seit der sogenannte „fossile Energieträger“ genutzt werden, zeitgleich dazu genutzt hätte, wirklich intensiv an Alternativen zu forschen… . Das aber leider ist in einem meiner Meinung nach insgesamt und weltweit viel zu geringem Umfang geschehen. Den Begriff „fossile Energieträger“; ist zwar erstmal korrekt – weil er genauso nutzbar ist. Aber das ist zu kurz gedacht. Eigentlich sind Erdgas, Erdöl und Kohle ja gebundene „Abfälle“. , Diese haben den Kohlendioxid-Gehalt der irdischen Atmosphäre auf ein Level gebracht, welches insgesamt als positiv zu bewerten ist. Anders ausgedrückt, Leben und Entwicklung des Lebens, so wie wir es kennen, erst ermöglicht hat. Und was tun die so intelligenten Menschen – sie holen diesen Abfall hervor und überführen ihn wieder in die Atmosphäre. Schlimmer noch, sie produzieren daraus neue Abfallarten, im Bereich Öl, zum Beispiel Kunststoffe, die zuvor überhaupt nicht vorhanden waren. Das reine „Sparen“ ist dabei nun aber ebenso ein zweischneidiges Schwert. Ja – das Einsparen von Fossilien Verbrauch vermindert die Rückführung von Kohlendioxid in die Atmosphäre. Das wäre die positive Seite. Die negative Seite ist aber dann die, dass die sog. „Energieerzeuger“ (was eh ein falscher Begriff ist), dann an ihr Geld denken, dass sie nicht geschmälert sehen wollen. Jedes Gramm Kohle, Gas oder Öl, welches zur Energieumwandlung nicht genutzt wird, müsste einen Ersatz irgendwo auf der Welt finden. Und zwar einen, der keine sog. Treibhausgase erzeugt. Dann auch noch die schreckliche Vernichtung von Pflanzen. Die Pflanzen holen nicht nur Kohlendioxid aus der Atmosphäre heraus – sie produzieren auch den Sauerstoff, den alle sog. höheren Lebewesen zum Leben benötigen. Zum Erhalt dieses Vorgangs – dieses Kreislaufs genauer gesagt, müsste etwas beigetragen werden. Im Prinzip müsste man eigentlich mit „grüner“ Energie Anlagen betreiben, die als Ersatz für Pflanzen Kohlendioxid binden und Sauerstoff an die Atmosphäre abgeben und zwar genau in dem Verhältnis, indem es beispielsweise abgebrannter, gerodeter Urwald nicht mehr tun kann. Das ist technisch durchaus machbar. Es gibt so vieles, wo radikales Umdenken nötig wäre. Milliarden Tonnen Stickstoffdünger werden jedes Jahr extra erzeugt, die zuvor nicht da waren und gelangen in die Umwelt….. .
    Schön – wir können Flüssiggas aus den USA und anderen Quellen bekommen, in der Theorie zumindest. Von den finanziellen Aufwendungen einmal abgesehen, ist dies dann aber auch leider eine sehr ineffiziente Art, „Energie“ von A nach B zu bringen.
    Es kommt ja kein Flüssiggas aus der Erde heraus. Das geförderte Gas muss also unter „Verbrauch“ von Energie erst in den flüssigen Zustand gebracht werden. Das Halten im flüssigen Zustand „verbraucht“ fortdauernd weitere Energie. Der Transport mit Zügen, Tankschiffen usw. verbraucht wieder Energie. Und am Nutzungsort angekommen wird wieder Energie „verbraucht“, denn die technischen Anlagen, die das Flüssiggas in nutzbares Gas verwandeln, benötigen für Rückführung in die Gasform wieder Energie. Vom Förderort des Gases bis zum Beispiel zur Flamme in einem Heizkraftwerk wird Energie eigentlich nur verschwendet. Das alles müsste man eigentlich in eine Effizienzrechnung mit einbeziehen und nicht nur den rein finanziellen Aspekt.

  5. Hallo Stefan. Großartig, wie Sie das alles geschrieben haben. Ich bin voll ihrer Meinung. WARUM gehen Sie nicht in die Politik ? Gerade solche Menschen, die positives in das Leben der Bürger bringen fehlen überall. Kandidieren Sie. Meine Stimme haben Sie 🙂

  6. So lange sich mit irgend etwas Profit machen lässt – egal um welchen Preis -, wird das auch jemand machen. Dieses Gequatsche von Verzicht und einer nachhaltigen, heilen Welt ist doch Utopie. Und die die am größten tönen wollen selber auf Nix verzichten, lasst mich doch in Ruhe mit Eurer Doppelmoral.

    1. Das sehe ich genau entgegengesetzt. Um Ihre Worte zu gebrauchen: wegen solchen “Pappnasen” wie Sie Anonymous” sind wir da, wo wir momentan sind. Rücksichtslose Energieverschwendung und alles was damit zusammenhängt haben wir zu einem großen Teil Leuten mit Ihrer Gesinnung zu verdanken. Kann man mit den endlichen Resourcen unseres Planeten nicht sorgsamer und rücksichtsvoller umgehen.

  7. Seid ihr alle völlig irre??? Wir leben nicht im Mittelalter und wir waren noch nie von der Ukraine abhängig! Weizenanteil unter 1 % für Deutschland, Sonnenblumenöl – ein Witz! Das dt. Sonnenblumenöl findet ihr jetzt in Polen, Italien, Ungarn für lau! Habt ihr immer noch nicht kapiert, dass das alles ABSICHT ist??? Verarsche??? Die sog. fossilen Energieträger gibts im Überfluss und sie sind unendlich! Die korrupte, machtgeile Elite verarscht uns alle. Bereits im 19. Jahrhundert war bekannt, dass diese Energie aus dem Erdinneren kommt und immer wieder nachproduziert wird, unerschöpflich! Das sind keine Abfälle, die da verrotten! In den 2000ern hat ein Architekt Konrad Fischer (leider bereits verstorben) beim Esso-Chef Deutschland nachgefragt, weil er auf ein Buch gestoßen ist “Biosphäre der heißen Tiefe” von Prof. Thomas Gold, ob das mit den vermeintlich Fossilen stimmt. JA, STIMMT! Die Ölkonzerne wissen es alle!!! Das mit den Fossilen ist alles Quatsch. Die Politik wird in den USA gemacht, wieder mal! In den 50ern gabs in Russland ein Forschungsprojekt mit den besten Wissenschaftlern. Sie haben in Sibirien gegraben und unerschöpfliche Gas- und Ölvorkommen gefunden. In Sibirien gab es nie fossile Ereignisse! Öl und Gas wird ständig nachproduziert. Das warme Wasser abzudrehen, ist sowas von lächerlich! Die lila Regierung lacht da nur drüber!!! Und die USA erst recht. Die Deutschen waren schon immer Stiefellecker und Unterwürfige! Auch der Klimawandel ist eine Lüge. Er basiert auf Modellrechnungen!! Ja, es wird wärmer, aber das liegt im Lauf der Natur!!! Deutschland wird von Schulabbrechern und Idioten ohne Studienabschluss kaputtregiert!!!! Wacht endlich mal auf!

    1. Birgit sagt:
      05/06/2022 um 11:39 Uhr
      Seid ihr alle völlig irre??? Wir leben nicht im Mittelalter und wir waren noch nie von der Ukraine abhängig!

      Das sehe ich genauso. Das ist alles derartig lächerlich. Warmwasser abdrehen in der Schule und dazu die weiteren tollen Energiespartipps von Habeck. Auch beim Friseur kann gespart werden, sagt er. Dort soll das Wasser beim Haare waschen vorher abgedreht werden und dünnere Handtücher verwendet werden, die brauchen dann nicht so viel Wasser und Energie wenn sie gewaschen werden!

      Die Damen und Herren sollen doch selber mit gutem Beispiel vorangehen. Können gern kalt duschen, oder sich gar nicht mehr waschen, stört auch keinen. Vielleicht sollten wir alle es wie die intelligenten Schweine machen, uns statt zu waschen im Schlamm suhlen, das ist auch viel besser für die Haut. Die Politiker könnten doch zu Hause all ihre Geräte ausschalten, sie sind doch sowieso so beschäftigt, dass sie wahrscheinlich kaum zu Hause sind, dazu mit dem Rad fahren u.v.a.m und nicht mit Privatjets zum Klima Gipfel und mit sprithungrigen Autos herumfahren. Sie könnten Kriegs- Flüchtlinge und Migranten in ihre Häuser aufnehmen usw. Wie passen diese Forderungen nach sparen, sparen, sparen aber dann damit zusammen, das ein Kanzleramt für 600 Mio € gebaut werden soll, welches dadurch im Umfang verdoppelt wird, trotz Corona, Krieg, Energiekrise, Rekordverschuldung und Haushaltsnotstand! Jede einigermaßen clevere Hausfrau weiß außerdem, wie sie Energie sparen kann, um die Haushaltskasse zu entlasten, dazu braucht sie keinen Herrn Habeck mit seinen Haushalts-Tipps.
      Viele scheint es gar nicht zu merken, die restliche Welt lacht über Deutschland und die Deutschen mit ihrem Kadavergehorsam.

      Netzfund

      Deutschland beschwert sich, wenn der Hund bellt, die Glocken läuten, die Musik zu laut ist, das Essen kalt ist, die Frisur nicht passt, der Nachbar seinen Rasen nicht mäht.
      Aber wenn wir von der Regierung schikaniert werden, halten wir alle die Schnauze!

      1. Frida ,wir sparen doch im Wesentlichen,man kann es auch übertreiben. Da wird wieder eine Welle ausgelöst für nichts ,die da oben merken es garnicht egal ob Wasser, Energie oder Sprit . Da kann man ja große Sprüche klopfen .😊

  8. @Birgit
    Du hast vollkommen recht.
    Ich habe vor langer Zeit mal in einer großen Firma gejobt. Die damaligen Datatypistinnen kamen sich damals so wichtig vor, als wenn ohne sie die Firma nicht laufen würde. Dabei waren sie jederzeit austauschbar.
    Hier kommen sich auch alle so schlau und vor allem wichtig vor.
    Dabei lacht die Welt über uns!
    Sollen doch alle aussteigen! Habt ihr noch ein Auto und duscht ihr jeden Tag warm
    ?
    Kaffeemaschine, Durchlauferhitzer, Computer, Fernseher?
    Alles aus?
    Nein. Noch nicht?
    Also doch Dumnschwätzer!

  9. Laut Habeck und den Grün..innen sollen 50 Millionen Autos mit Strom betrieben werden und dafür alle Verbrenner abgeschafft werden. Wir aber sollen den Kühlschrank abtauen, elektrische Geräte ausschalten, kein Warmwasser nutzen und auch sonst viel mehr Energie sparen.
    Sparpotenzial gibt es in der Politik auch sehr viel. Der Bundestag könnte minimiert statt aufgestockt werden, auf Erhöhung der Diäten könnte verzichtet werden, auf die Vorzüge des Mandates könnte verzichtet werden und auf den Ausbau des Regierungsgebäudes für veranschlagte 600 Millionen € kann verzichtet werden. Doch für den Anfang könnte Herr Habeck und Co. zum Zeichen der Solidarität mit der Bevölkerung, als eigene Energiesparmaßnahme, im Ministerium nicht nur die Außenbeleuchtung ausschalten sondern dort gleich komplett das Licht ausmachen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert