Pastor prophezeit Weltuntergang für 21.12.2020

Am 21. Dezember diesen Jahres droht der Weltuntergang. Dies behauptet jetzt ein Pastor und hat dafür astronomische Beweise.
Eigentlich war die Apokalypse schon für den 21. Dezember 2012 geplant gewesen. Das prophezeite der weltweit bekannte Maya-Kalender. Doch der Weltuntergang blieb trotzdem aus. Nun glaubt ein Pastor, dass die Maya bei ihren Berechnungen einen Fehler gemacht haben. Laut ihm soll der Weltuntergang nun in diesem Jahr, genauer gesagt am 21. Dezember, also kurz vor Weihnachten, stattfinden.

Paul Begley, so der Name des Geistlichen, glaubt, dass die Welt genau an diesem Tag untergehen wird. „Die Maya-Ältesten haben offensichtlich am 21. Dezember 2012 einen Fehler gemacht, also sagten sie, dass heute vielleicht das Ende der Welt sein würde“, zitiert der britische „Daily Star“ den Endzeitpropheten. Als zusätzlichen Beweis für den Weltuntergang zählt Begley einige astronomische Ereignisse auf, die an diesem Tag eintreten werden.

So findet am 21.12.2020 zum Beispiel nicht nur die Wintersonnenwende statt sondern auch eine Große Konjunktion. Dabei nähern sich die Planeten Jupiter und Saturn einander an. Von der Erde aus betrachtet, wirkt es dann beinahe so, als würden sich die beiden berühren. Der Abstand zwischen den Planeten wird dabei so gering wie seit dem Jahre 1623 nicht mehr. Laut den berühmten Mayas soll der Tag, an dem dies passiert, das Ende der Welt, wie wir sie kennen, markieren.

Ein weiteres Indiz sei auch die ringförmige Sonnenfinsternis am 21. Juni 2020. Sie sei sogar ein ziemlich sicheres Zeichen für die Endzeit unseres Planeten. Allerdings gibt es auch Hoffnung: Die meisten Wissenschaftler sind nämlich der Überzeugung, dass die Welt noch lange nicht untergeht. Bleibt nun also abzuwarten wer Recht hat: Ein Geistlicher Endzeitprophet oder die Wissenschaft, die sich mit dieser Thematik Tag für Tag intensiv beschäftigt und auch wissenschaftliche Befunde dafür hat.

Das könnte Sie auch interessieren: