statue-of-liberty-2835696_1280

Proteste gegen Migrationspolitik – Freiheitsstatue in New York geräumt

Das Wahrzeichen für Amerika wurde besetzt – am Tag der Unabhängigkeit, dem 4. Juli. Die Freiheitsstatue auf Liberty Island vor der Küste New Yorks wurde zum Schauplatz und Protestzentrum für Demonstranten, welche auf die verheerende Migrationspolitik von Präsident Donald Trump aufmerksam machen will.

Die Inschrift auf der Statue stand für die Einstellung der Vereinigten Amerikanischen Staaten in Sachen Migration: „Gebt mir eure Müden, eure Armen/Eure geknechteten Massen, die sich danach sehnen, frei zu atmen“. Die Migrationspolitik von Trump widerspricht diesem Credo in jeder Form.

Am 4. Juli demonstrierten daher die Menschen gegen das menschenunwürdige Verhalten der Trump‘schen Regierung.
Eine Frau kletterte auf den Sockel des berühmten Denkmals und weigerte sich diesen zu verlassen. Daraufhin wurde die weltbekannte Sehenswürdigkeit am Mittwoch geräumt. Die Polizei versuchte verzweifelt die Frau dazu zu bringen, die New Yorker Freiheitsstatue zu verlassen.

Zunächst hatten lokale Medien darüber berichtet, dass regierungskritischen Demonstranten auf der Statue gegen die zweifelhafte Immigrationspolitik von dem amtierenden US-Präsidenten protestiert hatte. Die Annahme war, dass die Frau auf dem Sockel zu diesen Demonstranten gehöre. Doch die Protestveranstalter von der Organisation Rise and Resist, negierten dies. Die Frau gehöre nicht zu der Organisation.

Die Demonstrantin harrte für geschlagene vier Stunden auf dem 30 Meter hohen Podest aus, bevor die Beamten des New York Polizei Departments zu ihr kletterten und die Frau abführten.

In einem Video folgen die Polizisten der Frau rund um den Sockel, als sie versuchte weiter an der Statue hochzuklettern. Die Beamten fingen die Frau umschlangen ihre Taille und drückten Sie nieder bis sie die Frau sicher hatten. Nach nahezu vier Stunden, kletterte die Frau konnte die Frau dann abgeführt werden.

„Sie wurde ohne Gewalt, friedlich und ohne Verletzung ihrerseits oder der Beamten festgenommen, Gott sei Dank. Es ist alles vorbei, so ein Sprecher des Nationalen Parkdienstes, David Somma. Die Behörden hätten die Ermittlungen gegen die Frau aufgenommen, erklärte Somma.

Die Besucher wurden während des Vorfalls von der Liberty Island evakuiert.

Zuvor wurden mindestens sechs Demonstranten verhaftet, nachdem sie ein Banner an die Freiheitsstatue angebracht hatten, auf welchem stand: „Schaff ICE ab“. ICE steht für das amerikanische Immigrationsbüro. Die Organisation Rise and Resist hängten das Banner auf, um gegen die „Null Toleranz“-Einwanderungspolitik von Trump zu protestieren.