Putin bereitet seine gefährlichste Waffe vor: “Fliegendes Tschernobyl”

Putin setzt nun alles daran, den Vorteil in der Ukraine wiederzuerlangen. Sein letztes Mittel: Eine Rakete mit dem Namen “Fliegendes Tschernobyl”. Diese wird derzeit in Pankowo, Russlands geheimem Raketenstartplatz in der Arktis, getestet. Satellitenbilder zeigen eine Aufstockung des Testgeländes für Atomraketen sowie einen Kanister, der die gefährlichste Drohne der Welt enthalten soll.

Während Russlands konventionelles Militär unter dem erfolgreichen Gegenangriff der ukrainischen Streitkräfte zusammenbricht, wächst der Druck auf den Kreml, sich zu einem radikalen Schlag zu entschließen. Russlands Atomwaffenarsenal und seine Fähigkeiten zum Einsatz von Langstreckenraketen wurden bisher nicht genutzt. Nun sieht sich Moskau jedoch zunehmend unter Druck gesetzt, leistungsfähigere Waffen zu präsentieren – wie etwa einen steuerbaren neuen Marschflugkörper, der einen Atomsprengkopf tragen kann.

Eine der neuesten Entwicklungen für die Bedrohungs- und Abwehrstrategie des Kremls ist die 9M730 Burevestnik (NATO-Codename SSC-X-9 Skyfall). Die Burevestnik wurde von Putin als eine der sechs neuen Superwaffen in Russlands neuem strategischen Waffenarsenal bezeichnet. Westlichen Analysten zufolge hat die Burevestnik-Rakete eine nahezu unbegrenzte Reichweite.

Dies erreicht sie durch Kernkraft: Die Rakete hat einen kleinen Kernreaktor an Bord, der durch die Außenluft gekühlt wird, die durch den Urankern strömt und während des Fluges radioaktive Isotope hinterlässt. Dies hat ihr den Beinamen “fliegendes Tschernobyl” eingebracht. Experten spekulieren, dass der in den letzten Jahren in Nordskandinavien beobachtete Anstieg radioaktiver Isotope mit den von Russland durchgeführten Tests geheimer Atomwaffensysteme zusammenhängen könnte.

Jeffrey Lewis, Waffenexperte am Middleburry Institute, sagte: “Der Einsatz eines Kernreaktors würde dem Marschflugkörper im Prinzip eine unbegrenzte Reichweite verleihen, so dass er unter den Radaranlagen und Abfangvorrichtungen der US-Raketenabwehr hindurch und um sie herum fliegen könnte.” Obwohl unklar ist, ob der Flugkörper wirklich Überschallfähigkeiten hat, wird vermutet, dass er auch in der Lage sein könnte, mehr Zeit in der Luft zu verbringen und zu “schweben”. Dies würde es Russland ermöglichen, bestimmte Ziele weltweit auszuwählen und Angriffe aus verschiedenen, unerwarteten Richtungen zu starten.

Tony Roper, ein Forscher und Militäranalyst, der sich seit mehreren Jahren mit dem russischen Atomtestgelände Nowaja Semlja und dem nahe gelegenen Startplatz Pankowo befasst, schlug kürzlich wegen der verstärkten Aktivitäten auf den Testgeländen Alarm. Roper zufolge “handelt es sich definitiv um Burevestnik”.

Foto: President.gov.ua, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

15 Kommentare

  1. Wenn sich Russland für diese Rakete als Angriffswaffe in der Ukraine entscheidet, würde dieser Krieg eine ganz andere Sichtweise auslösen. Marschflugkörper mit atomarer Bestückung wird wohl eine Wende in diesem Krieg einleiten. Ob sich Putin für diesen Schritt entscheidet, bleibt abzuwarten.
    Ob diese Raketen ( Drohnen) auch so funktionieren wie man vermutet, bleibt ebenso abzuwarten.
    Putin hat sich zum Ziel gesetzt, die Ukraine in die russische Föderation einzubinden und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Gesprächsbereitschaft gibt es offenbar auf beiden Seiten nicht.
    Die Frage ist eben, wie wird der Westen darauf reagieren , wenn hier atomare Sprengköpfe zum Einsatz kommen ? Diese hinterlassen verseuchte Gebiete. Mit Panzern wäre da nichts mehr zu machen.
    Putin steht derzeit sehr unter Druck. Man erwartet von ihm Erfolge , die er offenbar mit seinen Truppen derzeit nicht wie erhofft, erreichen kann. Daraus könnte die Gefahr entstehen, dass sich Putin für den Einsatz dieser “Wunderwaffe, fliegendes Tschernobyl” entscheidet.
    Auch aus dem Grund des eigenen Machterhaltes.
    Was aber will Putin mit einer verseuchten Ukraine wenn er diese Waffe einsetzt ?
    Alleine das könnte Hoffnung geben, dass so eine Waffe nicht zum Einsatz kommt und die Militärexperten mit ihren Einschätzungen falsch liegen.

  2. Wenn es auch eine solche WUNDERWAFFE mit IHREM POTENTIAL geben sollte ,was ja auch bezweifelt wird, setzt PUTIN SIE NICHT EIN.DANN weis JEDER WAS passiert und Die Szenarien sind ja soeben auch beschrieben worden. WAS hat der WESTEN in der Ukraine verloren??? Es geht nur um MACHT und EINFLUSSNAHME. SKYFALL ,was denn wird jetzt ein NEUER JAMES BOND gedreht???

  3. Das hat man davon, dass man sich von den “Experten” verdummen lässt. Es reicht schon bestimmten Namen zu haben und aus bestimmten Volk zu kommen um ein “Experte zu sein. Noch ist es nicht zu spät alle Versuche aufzugeben, die Unterstützung des Stellvertreters zu beenden, die Niederlage einzugestehen und Kapitulation zu unterschreiben – bevor man Alles verloren hat. Wenn man es ernst betrachtet kommt man zur Meinung, dass die Krieger auf Alles oder Nichts gehen. Unsinniges sterben beenden. Und nie vergessen, dass man keinen Krieg gegen “Unberechenbaren” führt. Die ewige Krieger sollen ihre Kriege ohne uns führen. Putin hat offenbar von den Gegnern abgekuckt und schlägt mit denen ihren Waffen zurück. Der Stellvertreter weiß genau dass Keiner mit ihm sprechen will und tut so als wolle er nicht. Minsker Abkommen wartet immer noch auf Unterschrift und der Preis steigt täglich.

    1. “Minsker Abkommen wartet immer noch auf Unterschrift” —
      Das Abkommen wurde “am 12. Februar 2015 unterzeichnet”, weiß Wikipedia, warum wissen Sie das nicht? —
      “Vertragspartner als Unterzeichnende waren 2015: der frühere Präsident der Ukraine Leonid Kutschma, der Botschafter der Russischen Föderation in der Ukraine Michail Surabow, die Milizenführer der selbstproklamierten „Volksrepubliken“ Luhansk bzw. Donezk Igor Plotnizki bzw. Alexander Sachartschenko sowie die OSZE-Beauftragte Heidi Tagliavini.”

  4. Das Bild erinnert mich in seiner Ähnlichkeit an jenes, daß die Amis unmittelbar vor dem Überfall auf den IRAK als Sadams Massenvernichtungswaffen zeigten und damit ihren von der UN allerdings nicht genehmigten Überfall auf den Irak trotzdem durchführten. Der farbige General, Powers, konnte diese Lüge nicht mehr ertragen und verließ die US-Armee.
    Zur Erinnerung:
    Der US-Präsident, G.W. Bush wollte, daß Kanzler Schröder die Bundeswehr mit in den Irak schickt, was Schröder aber ablehnte. Das hatte zur Folge, daß Schröder aus seinem Amt nach 3 Jahren zurücktreten mußte. Unsere Lügenmedien berichteten allerdings US-treu, daß Schröder wegen der überwiegend CDU-regierten Bundesländer zurücktrat, was dem Helmut Kohl nichts ausmachte zu bleiben, als die Bundesländer überwiegend von der SPD regiert wurden.

    Ich vermute, daß diese , unsere antideutsche Regierung unter Scholz, von den USA auch erpreßt wurde, Krieg gegen Rußland mit gelieferten deutschen Waffen zu führen anstatt zurückzutreten.

    Daß die Inbetriebnahme von Nordstream2 von den US-Regierungen bereits unter Trump und jetzt unter Biden uns verboten wurde, wird in den Medien überhaupt nicht mehr erwähnt. Statt dessen lügen die Staatsmedien uns vor, daß die Nichtinbetriebnahme von Nordstream2 wegen der Sanktionen gegen Rußland erfolgt ist.

    Wir sind immer noch von den USA besetztes Land und kein Schwein regte sich damals gegen George Bush auf, als er politisch grundlos den Irak überfiel! Dagegen wird täglich gegen Putin gehetzt, weil er seine russischen Landsleute im Donbass von der westlich zersetzten korrupten Ukraine befreien wollte; denn es handelt sich in der Ostukraine um ein immer russisch bevölkertes Industriegebiet, das seiner Zeit der ukrainische Chruschtschow als oberster Sowjetunionführer der ukrainischen Teilsowjetrepublik angegliedert hatte, und das ohne Volksabstimmung! Die ukrainischen Russen wollen jetzt so schnell wie möglich wieder zu Rußland gehören, damit sie von den volksverhetzten Ukrainern nicht weiter drangsaliert werden. Seit 2014 erhalten die Russen im Donbass keine Renten, obwohl sie bereits über 32 Jahre für den ukrainischen Staat gearbeitet haben. Zudem müssen alle Russen in der Ukraine ukrainisch lernen, sonst können sie auch keine Beamten werden. Es gibt zahlreiche Beispiele zu diesem Thema, das unser staatliches Zwangsbezahl-Lügenfernsehen uns absichtlich verschweigt.

    1. Fritzchen,
      auch ich denke so – auch wenn ich von den “aufgeklärten” (besser gesagt, verdummten) Nichtswissern scharf angegriffen werde. Besonders, was die Frau Wagenknecht angeht. Wäre sie bloß Parteilos. Auch ich habe die Sendung bei Lenz gesehen und hoffe dass er nicht mehr lange bleibt. Er hat sich endlich verraten.

  5. Schade, dass man die (milde ausgedrückt) Putin-Versteher nicht einfach nach Russland exportieren kann; am besten im Austausch gegen Erdgas.

    1. Kl.-J. H.
      ich denke, wir wollen gar kein Russengas mehr. Der Duda will sogar die teure Leitung abreißen (auch wenn sie ihm nicht gehört), weil er nicht weiter kassieren kann. Also, er hofft noch – Sie auch. Billige Rohstoffe können wir vergessen. Es war Mal.

  6. Mal rein interessehalber: was kann ich mir unter einer atomreaktorgetriebenen Rakete vorstellen? Der Reaktor produziert Wärme und dadurch vielleicht Strom, bei einem U-Boot leicht als Antrieb vorstellbar. Aber eine Rakete mit Stromantrieb? Propeller? Und dann damit Überschall???

  7. Fritzchen hast du vollkommen Recht. Bin gleiche Meinung. Genauso gestern bei Lenz Sahra Wadenknecht sagte. Eine intelligente, kluge Frau. Ich weiß , dass noch viele denken genauso wie sie. Brawo FRAU Wagenknecht , das Sie die Kurage und Mut haben offen das sagen, dass die Wahrheit ist.

    1. Poli, verstehst du das hier eigentlich alles ???
      Du kannst ja nicht einmal die deutsche Sprache richtig schreiben.
      Einfach irre, dass soche ungebildeten xxxxxxx überall ihren Senf zugeben müssen!

  8. @ Kl.-J. H.
    Da bin ich aber froh, daß sie mich als Putin-Versteher betrachten. Leider scheint es ihnen aufgrund ihres mangelhaften Wissens nicht möglich zu sein, zu diesem Thema einen interessanten Beitrag zu schreiben.
    Wahrscheinlich hat das staatliche Zwangsbezahl-Lügenfernsehen schon lange geistigen Besitz von ihrer Auffassungsgabe ergriffen.
    Ich würde mich freuen, wenn hier überhaupt jemand meine Ausführungen wahrheitsgemäß berichtigen Könnte.

    @ Poli
    Richtig beurteilt. Sahra Wagenknecht ist eine hochintelligente Politikerin, die leider in der falschen Partei ist. Alles, was sie sagt, könnte ich der Richtigkeit nach locker unterschreiben.

    1. “Russentroll” ist ein Privilegium, und ist nicht Jedem gegönnt. Kein Hass ist ratsam. Herr Gott sieht alles.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.