Rätsel um den Unfalltod der Box-Legende Graciano „Rocky“ Rocchigiani

Die Sport- und Boxwelt ist schockiert und trauert um „Rocky“. Der ehemalige Boxweltmeister ist tot. Er gewann den Titel im Supermittelgewicht und im Halbschwergewicht und nun ist Graciano Rocchigiani bei einem mysteriösen Autounfall auf Sardinien ums Leben gekommen.

Die italienische Polizei und die deutschen Behörden bestätigten die Medienberichte vom Unfalltod der deutschen Boxlegende. Die „Bild“-Zeitung und die „Berliner Zeitung“ berichteten darüber, dass der 54-jährige Boxer in Italien zu Fuß unterwegs war und dabei von einem Auto überfahren worden. Die italienische Polizei wandte sich mit der Meldung an die Brandenburger Polizei und bat diese die schreckliche Nachricht den Angehörigen von Graciano Rocchigiani zu übermitteln.

Das Seltsame dabei ist die Tatsache, dass der ehemalige Boxer offensichtlich entlang einer vierspurigen Straße zu Fuß unterwegs war. Dabei soll der einstige Weltmeister im Supermittelgewicht von einem Smart erfasst worden sein und war sofort tot.

Die Frage ist demnach, was Rocchigiani nachts auf der Straße gemacht hatte.

Fakt ist, dass er eine italienische Freundin in Italien hatte. Zusammen mit ihr hatte er zwei kleine Kinder, davon ist eines gerade mal sechs Monate alt. Da seine Tochter Andrea und seine Eltern in Berlin leben, pendelte der raubeinige Boxer zwischen Berlin und Italien. Der Bezug zu Italien war schon immer Teil von Rockys Leben. Sein Vater wurde auf der Insel Sardinien geboren.
Die Straße SS121 ist eine unbeleuchtete Schnellstraße mit hohen Leitplanken und führt quer durch die ganze Insel. Auch nachts herrscht auf der Straße noch recht viel Verkehr, der oft als chaotisch bezeichnet werden kann. Die Autos fahren auf der Schnellstraße mit über 100 Kilometer pro Stunde vorbei. Graciano Rocchigiani muss das gewusst haben, ein Spaziergang auf dieser stark befahrenen Straße bei Nacht kann tödlich sein.

Die italienische Polizei notierte, dass Rocky gegen 23.30 Uhr von einem Smart überfahren wurde. Das Auto prallte mit solch einer Wucht auf den Körper des Boxers, dass die Windschutzscheibe völlig zertrümmert und Rocky auf der Stelle tot war.

Die Ermittlungen laufen, da es noch nicht klar ist, ob der Boxer angetrunken war als er an der Schnellstraße entlanglief. Doch laut Zeitungsrecherchen hatte Rocky zwar immer wieder mit Alkoholproblemen zu kämpfen, war aber zum Zeitpunkt seines Todes trocken.

Die Polizei arbeitet nun mit den lokalen Behörden zusammen, um den Grund für den schrecklichen Unfall der deutschen Boxlegende ermitteln zu können.