Kategorien: News News-App

Russland schickt Kriegsschiffe nach Amerika

Nachdem die Vereinigten Staaten und weitere andere zumeist europäische oder westlich orientierte Länder, darunter auch Deutschland, den Streitkräften in der Ukraine ihre Zustimmung zum Einsatz der Waffen auf russischem Gebiet gegeben haben, spitzt sich die angespannte Weltlage weiter zu. Die Entscheidung löste natürlich Unmut im Kreml und bei Putin aus und hat jetzt dazu geführt, dass mehrere Kriegsschiffe in Richtung Amerika auf eine Art Rachefeldzug geschickt werden. 

Diese sollen im ersten Umgang bei Kriegsübungen in der Karibik und in russlandfreundlichen Ländern in Mittel- und Südamerika, darunter Venezuela, teilnehmen. Viele der militärischen Übungen, insbesondere diese in Zusammenarbeit mit der Regierung in Kuba, werden allerdings sehr nahe den US-amerikanischen Grenzen und Fahrwasser durchgeführt.  

Trotz der neuen russischen Bedrohung im direkten Grenzbereich nimmt die US-amerikanische Regierung die Situation eher gelassen hin. Dort betrachtet man den Aufmarsch beinahe als ein tagtägliches Vorkommnis, bei dem das Stationieren von russischen Waffen als Teil der routinemäßigen Marineaktivitäten angesehen wird.  

„Wir sind nicht besorgt über Russlands Stationierungen, die keine direkte Bedrohung für die Vereinigten Staaten darstellen“, sagte ein Repräsentant für das Weiße Haus in Washington. Die Einsätze werden zwar von den Amerikanern genauestens überwacht, aber nicht gefürchtet. „Hier geht es lediglich darum, dass Russland zeigt, dass es immer noch in der Lage ist, ein gewisses Maß an globaler Machtprojektion zu betreiben“, sagte der gleiche Beamte weiter. Die Anzahl der russischen Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge sei ganz einfach zu klein, um wirklich eine Bedrohung darstellen zu können.

Nach Angaben des Weißen Hauses bringt die Präsenz der russischen Kriegsschiffe in der Karibik und dem mittelamerikanischen Raum sogar einige Vorteile mit sich. Nicht nur werden die gleichen Kriegsschiffe nämlich im Krieg gegen die Ukraine fehlen, sondern die Amerikaner sind auch darüber überrascht, dass die Russen für dieses unnötige Machtspiel einen dem Anlass entsprechenden unverhältnismäßig hohen Preis bezahlen.

„Wir sollten davon ausgehen, dass diese Aktivitäten in Zukunft zunehmen werden. Wir können aber konstatieren, dass diese Einsätze der russischen Marine einiges kosten werden und diese kämpft ohnehin schon damit, die Einsatzbereitschaft aufrechtzuerhalten und Einsätze mit einer veralteten Flotte durchzuführen“, sagte der Sprecher. 

Kommentare anzeigen

  • Rachefeldzug.... Oh man. So eine unglaubliche Scheiße könnt auch nur ihr schreiben! Geh zu Aldi an die Kasse. Vielleicht machst da Karriere!

  • Tom: dachte ich mir auch. Der Blödsinn, der hier verfasst wird, geht auf keine Kuhhaut mehr.

  • Das ist die Antwort von Putin auf die Provokationen der Militärübugen des WESTENS und DER Nato. Die Belastbarkeit von Putin überprüfen. Nachzulesen You Tube 04.02.2024 und 19.03.2024 Fernsehen. Wenn es schon so weit ist das mit deutschen Kriegswaffenlieferungen auf russischem Territorium Kriegshandlungen mit Genehmigung der Amis und der EU erlaubt sind !!! Wie weit sind wir dann noch von einer kriegerischen Auseinandersetzung und den DRITTEN WELTKRIEG entfernt???? Hirnloses Geschwätz solche Einsätze überhaupt ins Gespräch zu bringen und zu genehmigen was sind das für BLINDE und BEKLOPPTE Politiker KRIEGSTREIBER brauchen WIR NICHT. Tut viel mehr für die ERHALTUNG und die Unterstützung der Menschen die es bitter nötig haben in IHREN Ländern, die ÄRMSTEN der ARMEN, damit NICHT ALLES was sich bewegen kann nach DEUTSCHLAND kommt und als Sozialschmarotzer unser Sozialsystem für NULL und LAU belastet.

  • "Wenn es schon so weit ist das mit deutschen Kriegswaffenlieferungen auf russischem Territorium Kriegshandlungen mit Genehmigung der Amis und der EU erlaubt sind !!! Wie weit sind wir dann noch von einer kriegerischen Auseinandersetzung und den DRITTEN WELTKRIEG entfernt????"....................Was soll dieses Getöse?? Ist es nicht so, dass Russland einen souveränen Staat angegriffen hat? Selbst Putin hatte die Souveränität Jahre zuvor bestätigt. Mit welchen Waffen und wie sich die Ukraine verteidigt, hat ja wohl nicht Putin zu bestimmen. Efektif ist natürlich die Abschussbasen in Russland, statt das eigene Land zusätzlich zu zerstören, Die Bedrohung eines DRITTEN WELTKRIEGS besteht nur, solange Putin lebt. Wir feierten gerade 90 Jahre D-Day gegen Hitler. Wann kommt dieser gegen Putin? Es wird Zeit.

  • "Wenn es schon so weit ist das mit deutschen Kriegswaffenlieferungen auf russischem Territorium Kriegshandlungen mit Genehmigung der Amis und der EU erlaubt sind !!! Wie weit sind wir dann noch von einer kriegerischen Auseinandersetzung und den DRITTEN WELTKRIEG entfernt????"....................Was soll dieses Getöse?? Ist es nicht so, dass Russland einen souveränen Staat angegriffen hat? Selbst Putin hatte die Souveränität Jahre zuvor bestätigt. Mit welchen Waffen und wie sich die Ukraine verteidigt, hat ja wohl nicht Putin zu bestimmen. Efektif ist natürlich die Abschussbasen in Russland, statt das eigene Land zusätzlich zu zerstören, Die Bedrohung eines DRITTEN WELTKRIEGS besteht nur, solange Putin lebt. Wir feierten gerade 80 Jahre D-Day gegen Hitler. Wann kommt dieser gegen Putin? Es wird Zeit.

  • Henry: Wenn du einen D-Day gegen Russland willst, bist du für den dritten Weltkrieg, den niemand überleben wird. Ist dir das klar? Jeder Krieg, egal wie sinnlos, hat immer noch zu einem Ende am Schreibtisch geführt. Und man sollte auch die Geschichte kennen, um zu verstehen, warum wir da stehen, wo wir jetzt stehen. Das ist gewollt so, und zwar am wenigsten von Putin, da stehen ganz andere Interessen dahinter. Hast du die Rede von Biden gesehen, in welcher er sagt, er würde Northstream 2 verhindern? Ein befreundetes Eurasien wäre dem großen Besatzer (ja, die sind immer noch in Deutschland...) ein gewaltiger Dorn im Auge, daher die Provokation mit der Ukraine, dass diese in die Nato aufgenommen werden soll usw. Putin hätte wahrscheinlich nicht gleich den Knüppel ausgepackt, aber wenn die Ukraine die in großer Mehrheit am Donbaß lebende Bevölkerung derart unterdrückt - was wiederum sicher von den Amis befohlen wurde - sah er keine andere Möglichkeit. Er ist in die Falle der Amis gelaufen und jetzt haben wir den Salat. Die amerikanische Rüstungsindustrie verdient sich dumm und dämlich an diesem sinnlosen Krieg und letztendlich wird die Ukraine in Schulden versinken und egal wie's ausgeht, von irgendwem "besetzt" bleiben, daran führt kein Weg vorbei. Deutschland ist das beste Beispiel. Oder denkst du, der Westen wird sagen, "Super, jetzt seid ihr frei und unabhängig", wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, dass die Ukraine Russland tatsächlich "besiegt"? Und derweil sterben tausende junge Menschen am Schlachtfeld - für nichts und wieder nichts. Der einzige Ausweg wäre, in Verhandlungen zu gehen und zu schauen, wie man sich treffen kann, ehe einer auf den roten Knopf drückt. Und dein D-day wäre der Auslöser.

  • Henry es ist natürlich LEICHT Putin den Ukrainekonflikt anzulasten !!! Wenn ER es NICHT getan hätte dann die ANDEREN, die NATO der WESTEN und die EU in der Ukraine. EU Beitritt .Die Ziele sind doch jetzt bekannt ,mit WAFFEN russisches Territorium anzugreifen mit GENEHMIGUNG. DIE hätten schon IHRE Beine gen OSTEN da postiert und sich Breit gemacht, die militärischen Stützpunkte aufgebaut und gen OSTEN weitermarschiert. Henry lesen und hören SIE einmal die Meinung der Bevölkerung den militärischen Konflikt (GETÖSE DRITTER WELTKRIEG)wer dafür ist !!! Wer gegen Putin ist sollte sich eine Kalaschnikow nehmen und sofort in die Ukraine gehen und sein EINZIGES leben erschiessen lassen. Einen D-Day wird es wohl nicht geben. Anonymous richtig das währe das LEBEN für ALLE gewesen das Wissen auch die Anderen.

  • @Hari Verbreitung von propagandistisch em Müll gem. Vorgaben russischer Propagandisten. Die dämliche Behauptung, dass man seitens des Westens gen Osten marschieren wolle, reicht aus ihr Geschwätz zu ignorieren. Es ist Russland, das gen Westen marschiert und mit martialische@gmx.d m Atomkrieg-Geschrei, seine imperialistischen Ziele verfolgt. Putin soll aus der Ukraine abhauen, dann ist Frieden - FÜR ALLLE!

  • Zumba- Herr Genscher wenn SIE IHN gekannt haben sollten, hat in den 90.Gesagt KEINE OSTERWEITERUNG und der Wusste was ER Sagte und Damit meinte. Davon sind die heutigen Blindpesen weit entfernt. EU Beitritt bedeutet NATO Stützpunkte in der Ukraine vor Putins Haustür was das bedeutet Konflikte ohne Ende. Der Krieg wäre schon längst vorbei wenn der WESTEN ,NATO und EU NICHT die Milliarden AN KRIEGSWAFFEN liefern würden. Selenskyj der Schauspieler der auch nur seine Millionen auf ausländische Konten retten will, schreit und bettelt nach Kriegswaffen und bekommt die immer wieder geliefert. Die Rüstungsindustrie Freud sich. Afghanistan und die Lächerlichkeit vor der Welt wollen die Kriegstreiber sich ersparen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Social
Author
Alexander Grünstedt