Russland: Selenskyj fordert Einstufung als Terrorstaat

Seit dem 24. Februar diesen Jahres herrscht Krieg in der Ukraine. Umgesetzt von den russischen Soldaten Putins. Doch trotz des nun schon drei Monate andauernden Krieges ist immer noch kein Ende in Sicht. Im Gegenteil. Friedensgespräche scheitern, Waffenstille wurde nicht vereinbart – oder es wurde sich von russischer Seite nicht daran gehalten. Die Russen kämpfen unermüdlich um die Eroberung der Ukraine. Die Ukrainer aber verteidigen sich mit allem was sie haben. Mittlerweile erhalten sei von umliegenden Nato-Ländern Unterstützung in Form von Waffen. Auch, wenn das Eingangs so nicht vorgesehen war, weil die Ukraine eben kein Mitglied der Nato-Vereinigung ist.


Weil Russland sich aber nicht im Deut von seinem Plan abbringen lässt, die Ukraine immer weiter bombardiert und dabei den Tod von täglich hunderten bis tausenden Menschen in Kauf nimmt, fordert der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nun, dass Russland als Terrorstaat eingestuft wird. Denn seiner Ansicht nach verfolgt das größte Land der Welt schlicht und ergreifend eine rücksichtslose Politik des Terrors.

„Ich werde die Welt immer wieder daran erinnern, dass Russland endlich offiziell als Terrorstaat, als Förderer des Terrorismus, anerkannt werden muss“, erklärte Selenskyj voller Emotionen in einer Videoansprache. Er wolle sich zum kommenden Wochenbeginn an die Teilnehmer des EU-Sondergipfels in Brüssel wenden und mit ihnen „über den Terror, der heute tatsächlich die einzige Form des Handelns des russischen Staates gegen Europa geworden ist“, sprechen. „Terror auf dem Gebiet der Ukraine. Terror auf dem Energiemarkt in Europa, nicht nur in unserem Land. Terror auf dem Lebensmittelmarkt, und zwar weltweit. Und welcher Terror wird als nächstes kommen?“

Selenskyj ist sich sicher, dass die Europäer nur gemeinsam die Politik dieses Staates stoppen können. Alleingänge seien hier einfach nicht mehr erfolgsversprechend.

21 Kommentare

    1. Der größte Terrorist ist selenskyj und die USA. Und wir dummen Europäer wollen es nicht wahr haben. Fordern und kaufen, das können beide idioten.

    2. Der ist nicht mehr Terrorist als dieser Komiker in der Ukraine, den finde ich noch schlimmer der versucht die NATO in den Krieg HINEINZUZIEHEN.
      Ausserdem glaube ich einen FÜHRER EINES FASCHISTISCHEN LANDES KEIN WORT.
      DER LÜGT UND WAS ER NOCH KANN IST FORDERN.

  1. Es ist genug Selenskyi . Offenbare erst einmal was Du , welche Verträge u. sonstigen Vereinbarungen die Ukraine nach 1990 nicht eingehalten habt , dass Russland derart reagiert.
    Ich bitte das deutsche Volk endlich aufzuwachen und den kapitallüsternden Kriegstreibern im Westen nicht mehr zu folgen.
    Seit 20 Jahren hatten wir keine Feinde mehr und jetzt versuchen diejenigen, die schon immer mit Gewalt Handelsverbindungen aufgebaut haben , diesen Frieden zu zerstören um selber die Geschäfte zu machen. Wacht auf Leute und achtet darauf wer wirklich euer Freund. Wirkliche Freunde stacheln dich nicht an um für sie Stellvertreterkriege zu führen. Ihr kennt doch alle das Sprichwort: Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte. Wir haben uns nicht gestritten, deshalb wurde der Jetzige Zustand in der Ukraine mittels Intriegenspielen und vielen Dollars geschaffen.
    Geschäfte

    1. Stimmt unser derzeitiger Feid ist Russland. Jeder der etwas anderes behauptet, wendet sich von den Tatsachen des Weltgeschehens ab.

    2. Ihr seit immer noch da? Putin braucht Besatzungen für seine T 62! Macht euch doch dann bei eurem Menschenfreund nützlich.

  2. Und wann werden der Komiker und die Ukraine für ihre Kriegsverbrechen an der russischen Bevölkerung im Donbas und an der eigenen Bevölkerung der Ukraine als Terroristen anerkannt ?

      1. Die 16 größten Lügen, die unsere Medien und Regierungen über den Ukraine-Krieg erzählen

        Ganzer Bericht:

        “https://uncutnews.ch/die-16-groessten-luegen-die-unsere-medien-und-reegierungen-und-ueber-den-ukraine-krieg-erzaehlt/”

  3. BITTE UM EUERE ANTWORTEN !
    WER IST DER ANGREIFER IN DIESEM KRIEG SELENSKI =. PUTIN ?
    WER HAT DIE KRIM ANEKTIERT ?
    WER BOMBARDIERT UND TÖTET ZIVILISTEN + FRAUEN + KINDER ?
    WER VERGEWALTIGT IN DER UKRAINE?
    WER BLOCKIERT + STIEHLT DIE UKRAINISCHEN WEIZEN VORRÄTE ? WER SIND DIE KRIEGSVERBRECHER ?
    FÜR WEN TÖTET DIE “WAGNER-GRUPPE” IN UKRAINE + AFRIKA ?
    WER LÄSST MENSCHEN UMBRINGEN DIE MENSCHENRECHTE UND FREIHEIT ÖFFENTLICH VERTEIDIGEN ?
    WER NÜTZT BRUTAL + RÜCKSICHTLOS DIE NAIVITÄT UND DIE GUTGLÄUBIGKEIT VON WESTLICHEN POLITIKER ?
    WER ORGANISIERT DAS INTERNATIONAL AUFGEDECKTE, GESUNDHEITLICH SCHÄDLICHE, DOPING VON SPORTLER ?
    WER IST DER PROPAGANDIST DER VIEL GELD FÜR EXREMPOLITIKER WELTWEIT GIBT UND IMMER WIEDER VERSUCHT DIE DEMOKRATIE ZU DESTABILISIEREN ?

    1. Anonimous,
      Antworten, die Sie wahrscheinlich, nicht verstehen können:
      1. Der Angreifer ist der Stellvertreter – nicht nur die letzte Zeit sehen.
      2. Krim wurde nicht annektiert, sondern befreit und zurück geholt da wo er bis 1956 war.
      3. Unschuldige Kinder, da sind Eltern bzw. Schauspieler verantwortlich.
      4. Vergewaltigungen sind strafbar, manchmal unumgänglich und willkommen für Vergewaltigte.
      5. Blockade ist ein Teil der militärischen Taktik und wahren Kriegsverbrecher sind die, die einen Stellvertreter engagieren. Deshalb sollen die Gefangenen nur gegen ihre Führer ausgetauscht werden. Wagner Gruppe tötet für ihre Auftraggeber.
      6. Menschenrechtler sind getarnte Agenten, bezahlt vom Ausland und gehören ausgeschaltet.
      7. Der Nutzer der westlicher Politiker ist eben schlauer als Studienabbrecher und Plagiat Akademiker.
      8. Lobbyisten.
      9. Unersättliche Milliardäre.

  4. Die Wahrheit über die Ukraine und die Frage: Was schulden wir ihr überhaupt?

    Bericht von Wolfgang Bittner
    ….
    Am 24. Februar 2022 griff Russland die Ukraine an. Seither tummeln sich in den deutschen Medien ukrainische Politiker, die dreiste Ansprüche stellen und die deutsche Regierung beleidigen, weil sie den Forderungen nicht in ausreichendem Maße nachkomme. Inzwischen fragen sich nicht wenige Menschen, warum Deutschland der Ukraine überhaupt irgendetwas schulden sollte.

    Mit welcher Berechtigung fordert die ukrainische Regierung Geld und Waffen von Deutschland? Und warum geht die Berliner Regierung darauf ein? Sollte es tatsächlich so sein, dass sie Anweisungen aus Washington befolgt, dann wäre sie Teil des Problems, anstatt mitzuhelfen, es zu lösen.

    Im Laufe der letzten Jahre wurden Milliarden gezahlt, und die Berliner Politiker zahlen immer mehr, als ob sie ohne Weiteres über die Gelder, die der eigenen Bevölkerung entzogen werden, verfügen könnten. Hinzu kommt, dass bereits mehrere Hunderttausend Flüchtlinge aufgenommen wurden. Sie wurden weder kontrolliert noch registriert, werden versorgt und können innerhalb der Europäischen Union reisen, wohin sie wollen. Seit Wochen herrscht jetzt nach der Corona-Pandemie ein zweiter Ausnahmezustand mit schwerwiegenden Auswirkungen.

    Kürzlich erklärte Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sogar, Deutschland sei Kriegspartei und müsse “dienend führen”. Außenministerin Annalena Baerbock sagte – eine Aussage Joe Bidens von 2014 wiederholend – man wolle Russland mit den Sanktionen ruinieren. Bundeskanzler Olaf Scholz nannte in seiner Regierungserklärung vom 27. Februar 2022 den russischen Präsidenten Wladimir Putin (nach seinem Antrittsbesuch in Washington) einen “Kriegstreiber”, der einen hohen Preis zu zahlen habe. Was das im Verhältnis zu Russland wirklich bedeutet, scheint weder Habeck noch Baerbock und Scholz bewusst zu sein. Offensichtlich gelten für sie diplomatische Gepflogenheiten und völkerrechtliche Grundsätze schon lange nicht mehr. Wie sollen russische Politiker mit ihnen überhaupt noch sprechen können? Immer dringlicher stellt sich die existenzielle Frage, was da hinter den Kulissen vorgeht.

    Behauptet wird, man müsse in der Ukraine westliche Werte und Demokratie verteidigen, und zwar mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln, wozu außer den Milliardenzahlungen auch Waffenlieferungen und womöglich – so mehrere Politiker – eine Beteiligung der NATO gehörten. Aber wie sah es seit dem von den USA über Jahre vorbereiteten Regime Change von 2014 tatsächlich in der Ukraine aus?

    Nach dem Putsch hatte sich die Krim, die 171 Jahre russisch gewesen war, der Russischen Föderation angeschlossen, und die russischsprachigen Bewohner des Donbass, die Repressalien zu fürchten hatten, verlangten nach mehr Autonomie innerhalb der Ukraine, was ihnen verweigert wurde. Daraufhin lösten auch sie sich von der “Kiewer” Ukraine und riefen die Volksrepubliken Donezk und Lugansk aus.

    Die Folge war eine fortdauernde Katastrophe, die mit diesem Bürgerkrieg in der Ostukraine begann. Der damalige Machthaber Petro Poroschenko, Oligarch und Marionette der USA, schickte Panzer und Artillerie in den Donbass, um die dortige Bevölkerung zusammenschießen zu lassen. Ein innerstaatlicher Konflikt sollte militärisch gelöst werden; etwa 14.000 Menschen kamen bis heute darin um, Städte und Dörfer wurden zerstört. Beteiligt waren an diesem Genozid (vgl. § 6 Völkerstrafgesetzbuch) neben der von US-Militärs “beratenen” ukrainischen Armee auch sogenannte Freiwilligenbataillone, darunter das faschistische Asow-Regiment, und auch US-amerikanische Söldner. Um Widerstand leisten zu können, holten sich die Ostukrainer Unterstützung bei Russland.

    Der Bürgerkrieg um Donezk und Lugansk weitete sich aus und wurde immer wieder aufs Neue befeuert. Es entstand ein Brandherd vor der Haustür Russlands, und alle Versuche, ihn zu löschen, schlugen fehl. Die Kiewer Ukraine, in deren Parlament und Regierung Faschisten sitzen, führte – mit den USA im Rücken – Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Das Minsker Abkommen zur Beilegung des Konflikts wurde von Kiew ignoriert, die Armee aufgerüstet. Das Schicksal des Landes lag in der Händen der USA, die das Land auf kaltem Wege übernommen hatten und gegen Russland in Stellung brachten.

    Die weitere Entwicklung bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist bekannt: Ein Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland, in dem die Ukraine unter Mithilfe von Wladimir Selenskij und anderen Agitatoren zerrieben wird. Dieses verhängnisvolle Vorgehen mit der Verteidigung “Europas” zu begründen, entspricht der systematisch betriebenen Meinungsmanipulation. Das beweist überdeutlich ein Blick auf die Verhältnisse in der Ukraine nach dem Maidan-Putsch. Hierzu ein Auszug aus dem 2019 erschienenen Buch “Der neue West-Ost-Konflikt. Eine Inszenierung”:

    Regime Change in Kiew 2014

    Ab 2008 verhandelte die Europäische Union (EU) mit der Ukraine über ein Assoziierungsabkommen. Doch seit 2011 stagnierten die Verhandlungen, weil die Regierung Janukowitsch der Forderung aus der EU, insbesondere Deutschlands, nach einer Freilassung der in Haft befindlichen kriminellen Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko nicht nachkam. Janukowitsch verweigerte schließlich im November 2013 die Ratifizierung des Abkommens, weil das den bedingungslosen Anschluss an die Europäische Union unter Zurückweisung Russlands und Missachtung der von Moskau initiierten Zollunion (ab 2015 Eurasische Wirtschaftsunion) bedeutet hätte. Daraufhin kam es zu Einmischungen in die innerstaatlichen Angelegenheiten des Landes und in Kiew zu Protesten westlich orientierter Bürger. Das war der Anfang der sogenannten (Euro-)Maidan-Revolte, an der von Anfang an nicht nur demokratisch-oppositionelle Kräfte beteiligt waren, sondern maßgeblich Nationalisten und ausländische Geheimdienste. (…)

    Dass die USA den Regime Change vorbereitet und die Ukraine dadurch zu einem Satellitenstaat gemacht hatten, geht auch aus Äußerungen hochrangiger Politiker hervor. So sprach der damalige US-Präsident Barack Obama am 1. Februar 2015 in einem CNN-Interview von dem “Deal”, der nach der Flucht von Janukowitsch mit den Putschisten ausgehandelt worden sei.

    Und die EU-Beauftragte des US-Außenministeriums Victoria Nuland hatte schon am 13. Dezember 2013 renommiert, die USA hätten fünf Milliarden Dollar “zur Unterstützung des Strebens des ukrainischen Volkes nach einer stärkeren, demokratischen Regierung” investiert. (…)

    Mit dem Umsturz in Kiew begann dann nach längeren Vorbereitungen durch die CIA, westliche Geheimdienste und Nichtregierungsorganisationen – die sich die zunächst friedliche Maidan-Bewegung westlich orientierter Ukrainer zunutze machten – der neue Kalte Krieg gegen Russland. Die USA ließen den schon überwunden geglaubten West-Ost-Konflikt wieder aufleben, um die gigantische Aufrüstung und ihre Aggressionspolitik zu rechtfertigen. Das nächste Hauptziel ist – falls es nicht zum “großen Krieg” kommt, vor dem auch Michail Gorbatschow warnte – der Regime Change in Moskau.

    Der ganze Artikel zum nachlesen:

    “https://www.anonymousnews.org/meinung/deutschland-was-schulden-wir-der-ukraine-ueberhaupt/”

  5. In vielen Sachen geb ich dir recht, warum ist es jetzt dazu gekommen?Der Russe wurde seit der deutschen Einheit nur von Westen und der USA verarscht, weil nur macht und Profit zählt so ist der Kapitalismus. Man sieht es jetzt wär alles zahlen muss und das kommt nicht erst seit der Krieg ist. Aber es gibt ja jetzt einen schuldigen den Russen. Eigentlich müssten die Russen die in Deutschland schon lange leben aus gewiesen werden, denn unsere Regierung und viele Bürger sind ja Russen Feinde. Ich hoffe der Russe gewinnt, damit mal unsere Politiker und Russen Feinde mal sehen was sie für Schaden in Deutschland und der ganzen Welt angerichtet haben. Aber wir werden ja von unseren Diktator USA geführt,dies fällt uns sehr auf die Füße was wir teuer bezahlen. Macht endlich die Augen auf wer uns deutschen Schadet

      1. Klaus,
        warum muss jeder, der anderer Meinung ist als Sie, gleich nach Russland ziehen? Die Leute sind schon bei uns zufrieden, sie möchten nur dass auch ihre Nachkommen zufrieden und in Wohlstand leben. Wenn sich der Komiker durchsetzt, ist es nur Frage der Zeit, wann es bei uns losgeht. Merken Sie denn nicht, wer und für wen, er den Krieg führt? Wissen Sie wer der Komiker ist? Seit wann ist Ukraine sein Land? Die Reichen haben noch nie für das Volk gekämpft. Das sagt Alles über die Bildung bei uns. Oder, sind Sie von gleicher Sorte? Freie Länder kaufen dort wo sie wollen und nicht da wo sie müssen. Gerade die Grünen, kaufen ungesundes, teures Gas in Diktaturen. Und sie sagen uns nicht die Wahrheit. Was machen sie wenn die Vorräte nicht mehr da sind? Glauben die, dass sie wieder bei Russen anklopfen können? Für die Russen ist es ein Geschenk, nicht so günstig liefern zu müssen.

  6. Es wird geradezu so dargestellt, als würde ausschließlich die Ukraine die ganze Welt mit Nahrungsmitteln und Energie versorgen.
    Das wird wohl eher nicht so sein?
    Aber natürlich möchten sich jetzt möglichst Viele nebenbei eine goldene Nase verdienen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert