Schießerei auf Baustelle in München – 2 Tote

Ein Großeinsatz der Polizei läuft seit dem Donnerstagmorgen im Münchner Stadtteil Au.

Bei einer Schießerei auf einer Baustelle im Münchner Stadtteil Au sind zwei Männer ums Leben gekommen. Währenddessen rückte die Polizei mit einem Großaufgebot an, auch Mitglieder des SEK (Sondereinsatzkommando) sind vor Ort. Für die Bevölkerung besteht nach Angaben der Einsatzleitung keine Gefahr.

Ein Polizeisprecher: „Gegen 8.50 Uhr sind wir darüber verständigt worden, dass Schüsse im Bereich der Baustelle in der Ohlmüllerstraße wahrgenommen worden sein sollen.“ Zwei Männer sind durch die Schüsse auf einer Baustelle im Münchner Stadtteil Au getötet worden. Wie die Polizei durch ihren Sprecher mitteilen ließ, handelt es sich nach ersten Erkenntnisse bei einem der Toten um den mutmaßlichen Täter.

Bisher sind weitere Details und Hintergründe zur Tat im Stadtteil Au noch völlig unklar. Es liegen keinerlei Anhaltspunkte oder Informationen dazu vor, wer die beiden Toten sind. Die Beamten vor Ort haben die Lage im Griff, es besteht für die Bevölkerung keine Gefahr. Die “Bild”-Zeitung berichtet, dass es sich um einen Streit unter Bauarbeitern, die auf der Baustelle beschäftigt waren, handeln soll.

Der Tatort wurde großräumig abgesperrt, die Beamten sind weiterhin mit einem Großaufgebot inkl. dem SEK vor Ort. Das in der Nähe der Baustelle liegendes Landratsamt in der Ohlmüllerstraße ist vorübergehend geschlossen worden und der Trambahnverkehr in der Gegend ist derzeit weitestgehend eingestellt.