Vergiftungsgefahr: 5 Hersteller rufen Chips zurück

Vergiftungsgefahr: Fünf große Chips-Marken haben einen weitreichenden Rückruf von beliebten Geschmacksrichtungen veranlasst. Zu den dringend zurückgerufenen Produkten gehören Chips von Alnatura, DO-IT, Rossmann und den Supermarktketten Spar und Billa. Grund dafür ist, dass in den Maischips dieser Marken giftige Tropanalkaloide nachgewiesen worden sind.

Tropanalkaloide sind natürliche Pestizide, die von verschiedenen als Unkräuter eingestuften Pflanzen produziert werden. In seltenen Fällen werden diese Unkräuter versehentlich zusammen mit der Hauptgetreideernte eingebracht. Wenn sie dann, wie im Fall der oben genannten Marken, in Lebensmittel gelangen, ist dies ein Grund zur Sorge.

Tropanalkaloide wirken sich auf das Herz und das zentrale Nervensystem aus. Beim Menschen können sie Übelkeit, Schläfrigkeit und Kopfschmerzen hervorrufen. Diese Symptome treten in der Regel innerhalb von 30-60 Minuten nach dem Verzehr auf. Langzeitwirkungen sind nicht bekannt, es wird jedoch empfohlen, bei besorgniserregenden Symptomen einen Arzt aufzusuchen.

Laut Produktwarnung.eu betrifft der Rückruf die folgenden Maischips-Produkte:

Alnatura
Alnatura Mais-Chips Natur, 125 Gramm
Alnatura Mais-Chips Paprika, 125 Gramm
Alnatura Maisröllchen, 125 Gramm
Alle mit Mindesthaltbarkeitsdatum bis einschließlich 07.12.2022.

DO-It Amaizin Tortilla-Chips
Geschmacksrichtungen: Paprika, Chili, Natur, Nacho-Käse, Tomate
Alle mit Mindesthaltbarkeitsdatum vom 13.8.2022 bis 5.3.2023

ROSSMANN enerBiO Tortilla-Chips
BiO Tortilla Chips Meersalz
MHD: Alle Daten.
EAN 4305615678641

BiO Tortilla-Chips Paprika
MHD: Alle Termine.
EAN 4305615678559

Spar Natürliche Tortilla-Chips
Inhalt: 125 Gramm
Geschmacksrichtung: Meersalz

Billa Bio Tortilla Chips (nur in Österreich)
Billa Bio Tortilla Chips Natur
Inhalt: 125G
Mindesthaltbarkeitsdaten: 08.09.2022 – 29.12.2022

Billa Bio Tortilla-Chips Paprika
Inhalt: 125G
Mindesthaltbarkeitsdaten: 13.09.2022 – 30.12.2022

Käufern der oben genannten Marken von Mais-Chips wird dringend empfohlen, die Sorte und das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf der Packung zu überprüfen. Den Kunden wird dringend geraten, keine der kontaminierten Produkte zu verzehren. Die Hersteller weisen darauf hin, dass die betroffenen Produkte gegen volle Rückerstattung des Kaufpreises an die Verkaufsstelle zurückgegeben werden sollten.

Ein Kommentar

  1. und Alnatura ist auch mal wieder dabei – auch bei den Tomatensoßen hat diese Firma total schlecht bei Ökotest abgeschnitten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.