Virologe Drosten klärt über neue Corona-Varianten auf

In der letzten Zeit wurde aus Sicht des Virologen Christian Drosten „viel Nonsens“ über Omikron und die zugehörigen Subtypen verbreitet. Nun klärt er über die Mutationen BA.4 und BA.5 und die Gefahr von „Immunescapes“ auf.

Der Omikron-Subtyp BA.2 ist derzeit noch immer vorherrschend in Deutschland. Vereinzelt werden aber auch die Mutationen BA.4 und BA.5 nachgewiesen. Dies hat der Virologe Christian Drosten zum Anlass genommen, dazu auf Twitter Stellung zu beziehen. „Nach dem vielen Nonsens, der hier in den vergangenen Wochen verbreitet wurde, möchte ich mal wieder ein paar Informationen zu Sars-CoV-2 geben“.

Den Aussagen des Wissenschaftlers zufolge gehen die neuen Subtypen nicht auf BA.1 oder BA.2 zurück, sondern haben Bestandteile, die aus der Delta-Variante bekannt seien. Darüber hinaus gibt es weitere Mutationen, die eine Möglichkeit bieten, dass die Immunantwort des Körpers, die durch die Impfung aufgebaut wurde, leichter umgangen werden kann. Dies bezeichnet man als „Immunescape“.

Um dies zu verdeutlichen, richtet er seinen Blick auf Südafrika. Dort nahmen die Infektionen mit BA.4 und BA.5 seit dem Jahresbeginn nur langsam zu, doch inzwischen grassiert eine heftige Welle im ganzen Land. Daraus schlussfolgert der Experte der Berliner Charité: „Wahrscheinlich hat die Variante einen Immunescape-Vorteil in einer Bevölkerung, in der es (wie in Südafrika) keine BA.2-Welle gab”. Zwar steigen bislang die Belegungen der Krankhäuser nicht an, doch besteht eine reelle Gefahr, dass sich dies in den nächsten zwei Wochen ändern könne. Eine starke Verbreitung in Europa ist derzeit aber nicht abzusehen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hatte Mitte des Monats diese beiden Varianten jedoch als „besorgniserregend“ eingestuft. Doch gebe es bislang keine Hinweise darauf, dass sich ein schwerer Krankheitsverlauf bei einer Infektion ergibt.

Allerdings gibt es bei der BA.2-Variante noch eine Mutation, die nach Aussage von Drosten eine erhöhte Ansteckungsgefahr mit sich bringt. Die BA.2.12.1 genannte Veränderung weise eine markante „Virulenzerhöhung“ auf. Sie hat sich vor allem in den USA wie auch Indien verstärkt ausgebreitet. Einher geht dies mit steigenden Einweisungen in Krankenhäuser, doch sei dies bislang noch nicht besorgniserregend, so der Virologe. So liegt der Anteil an den Neuinfektionen in den USA durch diese Untervariante bei derzeit etwa 28 Prozent. BA.2 ist mit 68 Prozent Anteil somit weiterhin die vorherrschende Corona-Variante.

Für Deutschland gibt es nach Angaben des Robert-Koch-Instituts eine Entwarnung. So sei die Omikron-Welle im Land nun gebrochen, selbst wenn in den letzten 24 Stunden rund 130.000 Neuinfektionen nachgewiesen wurden. Sieben Tage zuvor waren es noch 50.000 Fälle mehr, doch bleibt eine gewisse Unsicherheit bezüglich fehlender Daten.

13 Kommentare

  1. Bla bla bla ich glaub diesen Schweinepriester kein Wort.
    Wie war das mit der Schweinegrippe da hat doch dieser Exberde auch für die Impfung sich stark gemacht. Die echten EXPERTEN haben dann gezeigt das er falsch lag

    1. Danke,einer der die gleiche meinung hat.Ich finds eine frechheit was er verdient für den scheiss der er erzählt.Was von dem gequasel ist zugetroffen?Es ist und bleibt speculation,solche sachen wie diesen virus der natur(zimmlich sicher prodotziert)ist nich mit pandemibüchlein zu erklären sondern da müsste man mit verstand die natur verstehen und das können solche typen wie Drosten nicht weil ihnen diese hirnzelle fehlt.Beleidigung?Klar nein,es ist nur die wahrheit die abet viele verdrängen.

    2. Nur die Schweinegrippe war keine Pandemie da sie nicht weltweit verbreitet war ,das kann man miteinander garnicht vergleichen und sie ging auch garnicht solange . Beim Menschen wurde sie eher weniger festgestellt

      1. Tamara sagt:
        30/04/2022 um 10:11 Uhr
        Nur die Schweinegrippe war keine Pandemie da sie nicht weltweit verbreitet war ,das kann man miteinander garnicht vergleichen und sie ging auch garnicht solange . Beim Menschen wurde sie eher weniger festgestellt…

        Wann merken Sie, das selbst wenn Herr Lauterbach und Herr Drosten noch so oft ihre Glaskugel bemühen, es ein Virus ist und bleibt? Selbst wenn die gesamte Erdbevölkerung, sämtliche Nutz- und Haustiere und dazu alles was kreucht und fleucht diesen “Impfstoff” verabreicht bekommt, ändert das doch nichts an der Tatsache, das dieses Virus immer wieder mutieren wird und der Menschheit für immer erhalten bleiben wird! Zu was also diese ewig währende Panikmache? Fragen Sie sich nicht so langsam auch mal wem das dient und das hier politische und profitbringende Entscheidungen getroffen werden, aber keine die der Gesundheit und dem Wohlergehen der Bevölkerung dient? Sie haben trotz allem was schon herausgefunden wurde, trotz allen bereits wahr gewordenen Verschwörungstheorien der verurteilten Querdenker, Impfverweigerer, die als Nazis beschimpft worden, scheinbar immer noch keinen Zweifel an der Wirksamkeit des wunderbaren Impfstoffes, der doch nicht mal diese Bezeichnung verdient. Ich glaube hier hat der Mainstream ganze Arbeit geleistet.

    1. amaro sagt:
      28/04/2022 um 17:15 Uhr
      Solch echte Experten wie du einer bist, oder?

      Dieser Kommentar klingt aber auch nicht gerade nach einer Expertenmeinung und das was Drosten und Lauterbach bisher panisch prophezeit haben, ist noch nie eingetroffen. Die Glaskugel scheint nicht richtig zu funktionieren. Der Panikmodus schon.

      1. Noch so eine Expertin, die die Welt unbedingt braucht- woher nehmen diese Leute eigentlich ihr überstrapaziertes Selbstbewusstsein, dass sie glauben (!), alles – einfach mal so- besser zu wissen als die, die ihr Leben lang hart auf ihrem Gebiet gearbeitet haben; ich bin echt daran interessiert, wie solche Leute es schaffen, sich selbst dermaßen zu überhöhen…ich kapiere es nicht!
        Ist das nur brummende Dummheit, ist das Kompensation ihrer eigentlich erlebten MInderwertigkeit, ist das “Schwarmintelligenz” oder was? Ich würde es gern verstehen.

        1. amaro sagt:
          29/04/2022 um 13:06 Uhr
          Noch so eine Expertin, die die Welt unbedingt braucht- woher nehmen diese Leute eigentlich ihr überstrapaziertes Selbstbewusstsein, dass sie glauben (!), alles – einfach mal so- besser zu wissen als die, die ihr Leben lang hart auf ihrem Gebiet gearbeitet haben..

          Komisch das immer mehr Fachleute und Experten zu anderen Meinungen kommen, immer mehr negatives veröffentlicht wird über diesen sogenannten Impfstoff und dessen Wirkungen bzw. Nichtwirkungen und Nebenwirkungen. Diese Experten haben dann wohl nicht “ihr Leben lang hart auf diesem Gebiet gearbeitet”? Alles Spinner und Schwurbler?Oder beziehen Sie Ihr Wissen überwiegend aus der Blind-Zeitung und co.? Wo habe ich behauptet, das ich eine Expertin bin? Was hat meine persönliche Meinung mit “überstrapazieren Selbstbewusstsein” zu tun? Oder darf man gar keine Meinung mehr haben, geschweige denn diese äußern, wenn sie abweichend ist? Sie scheinen aber dann wohl auch ein Experte zu sein? Denn wie kommt es sonst, das Sie entgegen immer mehr Tatsachen die ans Licht kommen, alles besser wissen und sich herausnehmen andere zu beleidigen? Sie lesen nur was Herr Drosten und Herr Lauterbach von sich geben, als ob das die Heilsbringer der Menschheit wären, obwohl noch nicht ein einziges Mal das eingetroffen ist, was von diesen Herrschaften vorausgesagt wurde! Auch völlig egal ob andere Experten widersprechen. Sicher kann man das so sehen und den Kopf in den Sand stecken, aber Sie sollten nicht davon ausgehen, das andere Menschen genauso fixiert sind und weiter auf der Panikwelle mitreiten wollen.

      2. Im Unterschied zu Deinesgleichen, Frida und Co, habe ich nie behauptet, ein Experte in Sachen Virologie ode Epidemiologie zu sein, daher läuft deine “Argumentation” ins Leere…
        Ich passe als Nichtexperte mein Vehalten lieber den Empfehlungen von Experten an, jedenfalls in Bereichen, von denen ich nichts verstehe.
        Das was man als Laie können muss, ist, Kriterien zu kennen, anhand derer man die Glaubwürdigkeit und Seriösität von Aussagen überprüfen kann- das kann man auch als Laie hinbekommen!

        1. amaro sagt:
          29/04/2022 um 13:14 Uhr
          Im Unterschied zu Deinesgleichen, Frida und Co, habe ich nie behauptet, ein Experte in Sachen Virologie ode Epidemiologie zu sein, daher läuft deine “Argumentation” ins Leere…

          Das können Sie doch halten wie Sie wollen. Keiner hält Sie davon ab weiterhin gläubig Ihren seriösen, glaubwürdigen Helden zu folgen und Tatsachen, Fakten und Veröffentlichungen anderer Fachleute, außer der von Ihnen favorisierten, auszublenden. Argumente habe ich von Ihnen eigentlich gar keine gelesen. Alles was Sie präsentieren stammt vom Mainstream, von Drosten und Lauterbach.
          Ich habe Sie auch nicht gebeten mit mir zu kommunizieren. Es ist mir doch herzlich egal was Sie glauben zu wissen, Sie können sich doch auch gern alle drei Monate Ihre Spritze abholen, wenn das Ihr Wunsch und Ihr angestrebter zukünftiger Lebensinhalt ist. Wer hält Sie denn davon ab? Es ist doch schließlich genug von der Brühe da! Zeigen Sie mir aber doch bitte die Stelle, wo ich behauptet habe, dass ich eine Expertin auf diesen Gebieten bin und nicht einfach nur, wie die meisten anderen Schreiber auch, meine Ansichten äußere, die man doch nicht lesen, denen man nicht zustimmen oder die man auch nicht kommentieren muss.

  2. Ich bin geimpft und geboostert… mein Bruder hat nur die ersten 2 Impfungen, hat sich nicht boostern lassen weil er eine Nervenerkrankung bekam die stationär über mehreren Intervallen im Krankenhaus behandelt werden musste ( durch Impfung entstanden??? keine Ahnung)
    Mein Bruder erkrankte an Corona, entwickelte bei mir die Symptome wie Schüttelfrost… (wir hatten beide Urlaub und er half mir beim Umzug). Mir war klar das ich mich angesteckt haben muss und blieb zu Hause, 3 Tage später bekam ich Schüttelfrost !
    Mein Bruder war nach 7 Tagen wieder negativ, hatte 1 Tag Schüttelfrost… ich hatte 3 Tage Schüttelfrost, war 14 Tage positiv, am 10.ten Tag einen CT-Wert von 25,3… also ansteckend….
    Wir hatten den gleichen Typ….
    Warum?????????
    Ich habe Allergisches Asthma, nehme 2xtgl. ein Cortisonspray…. hebt das die Impfwirkung auf????

  3. Klabauterbach hat wahrscheinlich seinen Panik-Drosten angerufen, um ihn in seiner öffentlichen Meinungsverbreitung zu unterstützen. Schließlich hat Drosten bei Corona auch sehr gute “Boni” gezahlt bekommen.
    Also…..die Zukunft ist ganz schrecklich, wir werden alle sterben.
    Entweder durch die Russen, oder durch das Tingel-Karl-Corona. 50/50 Chance mit 100% Ausgang.
    Impf-und Maskenjunkies freuen sich

  4. Wenn man als folgsames Schäfchen dumm und blind ist hilft es Dlaustenbach sicher wenn ein (groß-?)Teil der Bevölkerung auch noch ignorant gegenüber anderen glaubwürdigen Einschätzungen von Fachleuten ist.
    Deutsche konnten schon immer gut auf Führungspersönlichkeiten mit Mikrofon hören ohne selber zu denken. Man sollte meinen die Menschen lernen aus Fehlern in der Geschichte aber die Tricks der Politik funktionieren halt immer noch.
    Psychologisch macht das ja fast Sinn: Lieber alles glauben, machen und propagieren was einem vorgeschrieben wird – das nimmt einem die Bürde der Eigenverantwortung für sein Handeln.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.