gericht-hammer-802302_960_720

Bewährungsstrafe nach bestialischer Beschneidung

Francisco S. (52) ließ seinen Sohn auf einem Küchentisch beschneiden. Ohne Vollnarkose, von zwei Nicht-Ärzten. So etwas passierte am 24. Oktober 2016 im Märkischen Viertel.

Das Amtsgericht verurteilte am Mittwoch den angolanischen Botschaftsmitarbeiter wegen gefährlicher Körperverletzung zu zehn Monaten Haft auf Bewährung. Weiterlesen