Ab 2022 Tempolimit nach neuem EU-Recht

Ab Mitte 2022 kommt einiges auf Autofahrer zu. Mit dem Inkrafttreten der ISA-Verordnung der EU heißt es Einführung von Sicherheitssystemen zum Tempolimit und eine Blackbox im Auto.

Die Diskussionen zu der am 6. Juli in Kraft tretenden EU-Verordnung 2019/2144 laufen heiß –  Gängelung und Überwachung oder mehr Sicherheit auf deutschen Straßen? Betroffen von der neuen Regelung sind vor allem Neuwagenfahrer. Die sollen künftig von ihrem Pkw gewarnt werden, wenn sie zu schnell fahren. Eine Blackbox soll zudem jede Menge anderer Fahrerdaten aufzeichnen und der Polizei mögliche Fehler melden. 

Der Gesetzgeber verspricht sich von der am 12. November 2021 verabschiedeten EU-Regelung, dass künftig bis zu 25.000 Menschenleben gerettet werden. Allein in Deutschland sind laut Statistischem Bundesamt etwa ein Drittel der Verkehrstoten auf Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit zurückzuführen. 

Diese Geschwindigkeitswarner sollen ständig eingeschaltet sein – im Namen der Verkehrssicherheit und nicht nur Geschwindigkeitsüberschreitungen aufzeichnen. Die sogenannte Blackbox macht sich  entweder optisch oder akustisch bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung bemerkbar, durch einen aufleuchtenden Warnhinweis im Sichtfeld oder einen Warnton. Oder optisch und haptisch, wenn zum Warnhinweis etwa ein vibrierendes Gaspedal hinzu kommt. Gerade für Tesla ist diese Möglichkeit wichtig. Denn bei vielen Pkw des E-Autoherstellers befindet sich keine Anzeige im direkten Sichtfeld des Fahrers, der große Touchscreen sitzt in der Mitte der Armaturentafel.

Die Kontrolle bleibt beim Fahrer

Nicht nur die Autoindustrie, auch Interessenverbände der Autofahrer  haben sich die bleibende Autonomie des Fahrers gewünscht. Hinsichtlich der elektronischen Systeme gibt es auch bei der Verkehrszeichenerkennung immer noch gravierende Fehler, gerade wenn sie navigationsbasiert ist. Auch deshalb sieht die EU-Verordnung neben der ISA-Pflicht vor, dass Autofahrende jederzeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug behalten sollen. Die Warnungen des ISA-Systems können ignoriert oder auch überstimmt werden – etwa durch einen kräftigen Druck aufs Gaspedal. Zudem muss sich das System abschalten lassen, zumindest für die Dauer einer Autofahrt. 

Dennoch sind die Verbände skeptisch, dass die neue Verordnung das gewährleistet. “In der Praxis zeigen ISA-Systeme immer noch zu viele falsche Warnungen aufgrund falscher oder veralteter Informationen über Geschwindigkeitsbegrenzungen an”, so ein Vertreter des Verbands der europäischen Automobilhersteller (ACEA). Auch der ADAC hält das System für “aktuell nicht ausreichend erprobt und ausgereift”. 

Das könnte Sie auch interessieren:

38 Kommentare

  1. Am Besten noch gleich die Anbindung an die Verkehrsüberwachung, damit Blitzer und Radarkontrollen überflüssig werden. Und wenn man schonmal dabei ist, könnte man doch auch gleich eine ferngesteuerte Motorabschaltung einbauen, damit der böse „Raser“ auch umgehend bestraft werden kann. Motorfreigabe erfolgt dann nach 3 Monaten und erfolgreicher Überweisung des Bussgeldes. Kann man sich alles nicht ausdenken. Gängelung, Freiheitsentzug, Bevormundung, Schikanierung, Diskriminierung, alles an der Tagesordnung und alles unter dem Deckmantel des persönlichen Schutzes! Es ist wirklich an der Zeit dieses Europa im Sondermüll zu entsorgen!

      1. Wir Menschen leben doch schon alle auf Pump, ganz gleich ob arm oder reich. Nur das der Planet Erde keine Bank ist und auf Stundung von Kreditraten oder sogar auf eine Insolvenz pfeifen wird. Die Natur wird schon irgendwann irgendwie das von uns Menschen zurückfordern, was wir zuviel von ihr genommen haben. 😑

    1. Ichschei…
      Das geht wieder ganz und gar am Thema vorbei . Gängelung, Freiheitsentzug, Bevormundung, Schikanierung, Diskriminierung, hat damit nichts zu tun.

    1. Das ist doch erst der Anfang! Und vieles haben wir noch garnicht registriert.
      Wie war das noch mal mit dem Frosch, der nicht aus dem Topf heraus springt, wenn er langsam zum Kochen gebracht wird……?

      1. Niemand hindert Sie doch daran auszuwandern, wenn Sie vom Zielland Ihrer Träume nicht abgewiesen werden. Doch seien Sie sich darüber bewusst, dass in anderen Ländern auch Regeln und möglicherweise sogar noch mehr Einschränkungen gelten als in Deutschland. Selbst in den USA gelten für Kraftfahrer strenge Geschwindigkeitsbeschränkungen und zuweilen auch höhere Strafen. 😁

        1. Ach, man muss sich also alles gefallen lassen, zu Allem ja und Amen sagen oder man kann gehen. Das ist also Ihre Vorstellung von der neuen Demokratie Herr Professor D. Langer. Na dann viel Spaß beim bedingungslosen gehorchen.

          1. Eine Gesellschaft braucht Regeln. Ich kann mir unmöglich vorstellen, dass Sie Anarchie bevorzugen würden. 🤨

          2. Und selbstverständlich kann jeder woanders hingehen, wenn er dies möchte und die Möglichkeit dazu hat. Dies ist auch ein Teil unserer Freiheit, die in gewissen Teilen Deutschlands nicht immer selbstverständlich war. 😑

          3. Von welcher neuen Demokratie reden Sie eigentlich. Wir haben seit mehr als siebzig Jahren in der Bundesrepublik mit Ausnahme der früheren DDR das gleiche demokratische System. Und in einer Demokratie bestimmt die Mehrheit der Wähler schon ein gewisse Richtung. Ordnung, Regeln und Gesetze gelten für alle gleichermaßen. Wenn Sie aus der Reihe tanzen möchten, dann ist das Ihr Risiko. Viel Spaß beim Anecken mit Behörden und Polizei. 😁

          4. Bei dem, worauf die Menschheit auf dem kleinen Planeten Erde hinsteuert, werden früher oder später sowieso enorme Einschränkungen auf uns alle zukommen. Gerne dürfen Sie darüber lachen. Aber es ist leider kein Witz. 😑

  2. Kann aber positiv sein. Mein Navi sagt mir jetzt schon wenn ich zu schnell fahre. Brauch dann auch kein Bußgeld bezahlen. In der Hektiken Welt bemerkt man zeitweise nicht wenn man gerade mal zu schnell unterwegs ist. Auch im Straßenverkehr merkt man manchmal angriffslustiges Verhalten , wenn sie drängeln obwohl man schon schnell genug fährt. Das System sollte aber ausgereift sein, und auf dem neusten Stand sein. Was haben wir für unnötige andere Sachen in den Autos verbaut, die kein Mensch braucht. Aber wenn es der Sicherheit dient finde ich es gut.

  3. In Deutschland haben wir halt zu viele Raser.
    Und die FDP-Deppen, ähnlich wie in der Coronakrise, blockieren ein Tempolimit, was ich als sinnvoll und unbedingt notwendig erachte und auch harte Strafen bei ggrößeren Überschreitungen.
    In anderen Ländern gibt es diese Gerschwindigkeitsbegrenzungen auch und werden verhältnismäßig hart bestraft.
    Warum sollte es bei und anders sein?
    Dafür sehe ich keinen einzigen Grund!!!!

  4. Big Brother China lässt grüßen! Europa ist schon längst dem chinesischen Sozialismus unterworfen und alles aber wirklich alles vom Bankkonto bis zur Bettenhoheit über unsere Kinder wird darauf vorbereitet was in China schon längstens im Gange ist: Autofahren dürfen in zehn Jahren sowieso nur die regimegetreuen und gentherapierten Untertanen.

  5. mit dem Geschwindigkeitswarner kann man ja noch leben – aber „Eine Blackbox soll zudem jede Menge anderer Fahrerdaten aufzeichnen und der Polizei mögliche Fehler melden.“ – das hat nichts mehr mit Demokratie zu tun sondern ähnelt dem Überwachungsstaat China etc.

  6. Es ist die totale Kontrolle.
    Als ich dieses Vorhaben vor 2 Jahren angesprochen habe, bin ich als Verschwörer ausgelacht worden. Und ich sehe jetzt, daß ich Recht habe.
    Der Plan ist nicht nur die Kontrolle, die gibt es jetzt auch schon in den meisten Autos. Es werden jetzt schon Datenmengen an die Hersteller geschickt.
    Was aber kommen wird, ist das eingreifen in das Auto con außen.
    Es wird registriert, wie jemand fährt. Wenn jemand ständig zu schnell fährt, dann soll das Auto an an beschränkten Stellen nur noch die zulässige Geschwindigkeit möglich sein. Außerdem soll eine Fernüberwachung zur Geschwindigkeitsmessung eingeführt werden, die es der Polizei ermöglicht, Strafen, oder Sanktionen, gegen Verstöße zu verhängen.
    Big Brother liebt Kontrolle

  7. Wie sagt man so schön… Nur getroffene Hunde Bellen. Da gibt das so eine Life-Hack. An der Straße stehen immer Mal wieder so kleine Blechtafeln mit Zahlen drauf. Und ich hab gesehen das in meinem Auto so eine Runde Scheibe ist wo diese Zahlen auch drauf sind. Und wenn die Nadel die an der Scheibe dran ist auf der selben Zahl steht wie die Blechtafel… Dann wird man nicht geblitzt. FUNKTIONIERT WIRKLICH!!!
    Echt jetzt Leute, wenn man sich an die Verkehrsregeln hält kann einen die Überwachung Schei… egal sein. Ich selber wurde schon seid Jahren nicht mehr geblitzt. Und die 3 min die ich vielleicht später ankomme kann ich verkraften. Und diejenigen die meckern haben nur Angst das sie jetzt erwischt werden können.

    1. Häää?
      Was hat denn die 🅿️arkscheibe mit dem ausgeschilderten Geschwindigkeitsbeschränkungen zu tun? 🤔

  8. …der Weg in einen totalen Überwachungsstaat ist geebnet…das werden rosige Zeiten…“wer die Freiheit auf Kosten der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren“…

    1. „wer die Freiheit auf Kosten der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren“
      Könnten Sie bitte einmal genauer beschreiben, wie Sie das meinen und wie das von Statten gehen soll? 🤔

  9. Bea sagt
    wer die Freiheit auf Kosten der Sicherheit opfert, wird am Ende beides verlieren“… sie haben dabei vergessen die Menschenleben die durch Raser ausgelöscht werden. Darum ging es ja oben im Artikel.

    Wenn man sich an die Verkehrsregeln hält, die ja extra dafür gemacht wurden, und die rücksichtslosen Raser andere totfahren .Ist das auch ein Grund. Meine Freiheit wird dadurch nicht eingeschränkt, weil ich mich an Verkehrsregeln halte. Und die Sicherheit steht bei mir an 1 Stelle. Da sind wir wieder beim Thema Menschenleben.

    1. …jeder Unfall mit Personenschaden ist tragisch, aber es geht hier ebenfalls um das Maß. Wo ist die Grenze? Brandaktueller denn je. Ich denke Unachtsamkeit und menschliches Versagen ist immer noch Platz 1 der Gründe, das wird man schwer in den Griff bekommen. Wenn Sie meinen es hilft wenn man demnächst ein automatisches Knöllchen bekommt wenn man bei 10 km/h zu viel auf der Landstraße bei bester Sicht und Wetter fährt, dann teile ich diese Ansicht nicht… Das Leben ist gefährlich und wenn man am Ende alles einschränkt und verbietet bleibt die Frage, ob es noch ein Leben ist…ein langweiliges und vorherbestimmtes vielleicht, aber auch das scheint vielen zu gefallen…

      1. Selbst „nur“ 10 km/h schneller als erlaubt können in manchen unvorhersehbaren Situationen schon zuviel sein.
        Die Straßenverkehrsordnung gilt offiziell für alle Verkehrsteilnehmer. Wenn IHNEN das zu langweilig ist, dann werden SIE irgendwann womöglich nach einem Unfall KEINE Langeweile mehr verspüren, insbesondere falls durch IHRE Einstellung und Fahrweise andere Menschen körperlich zu Schaden oder sogar zu Tode kommen! 🤨

      2. „wenn man bei 10 km/h zu viel auf der Landstraße bei bester Sicht und Wetter fährt“ wäre mit Sicherheit kein Problem, wenn Menschen keine Fehler machen würden und der Bremsweg von Kraftfahrzeugen mit zunehmender Geschwindigkeit nicht auch zunehmen würde, zuzüglich noch des ebenso zunehmenden Weges für die menschliche Reaktionszeit. 🤨

    2. Genau das ist der richtige Gedanke. An oberster Stelle muss die Sicherheit für Leib und Leben stehen. Die Sicherheit der Daten ist nachrangig, wenngleich nicht unwichtig. 😉

  10. Bea:
    „Das Leben ist gefährlich und wenn man am Ende alles einschränkt und verbietet bleibt die Frage, ob es noch ein Leben ist…ein langweiliges und vorherbestimmtes vielleicht, aber auch das scheint vielen zu gefallen“
    Wenn die Qualität IHRES Lebens davon abhängig ist, ob Sie mit oder ohne Geschwindigkeits-
    begrenzung unterwegs sein dürfen, dann haben Sie ein verdammt armseliges Leben.

    1. …chillt mal Leute, das Meiste was mir hier unterstellt wird habe ich überhaupt nicht geschrieben. Ja klar, ich bin jetzt der Superraser und Verkehrsgefährder…vielleicht noch rechtsradikal und Verschwörungstheoretiker? Alter Schwede, was ist nur mit den Menschen los, so langsam verlieren wohl alle ihren Verstand. Eignet Euch mal ein wenig mehr Ambiguitätstoleranz an, das wird ja unerträglich…

      1. Nun versuchen Sie mal nicht den Spieß umzudrehen. Wenn Sie Ihren eigenen Text noch nicht einmal verstehen können, dann brauchen Sie auch nicht versuchen mit zungenbrechenden Fremdwörtern zu glänzen. 😆

      1. Nein, das ist doch nicht ganz richtig. Denn Cora ist noch superschlauer als Sie es sind. 😆
        Oh mein Gott! Mir zerreißt es fast das Zwerchfell! 🤣
        Diese automatische Wortkorrektur ist zum Kotzen!
        Und seit NEWS64 diese dynamischen Werbebanner hinzu geschaltet hatte, ist die Kommentarfunktion noch viel instabiler als zuvor.😕

    1. Nein, das ist doch nicht ganz richtig. Denn Cora ist noch superschlauer als Sie. 😆
      Oh mein Gott! Mir zerreißt es fast das Zwerchfell! 🤣

    2. Nein, das ist doch nicht ganz richtig. Denn Cora ist noch superschlauer als Sie es sich. 😆
      Oh mein Gott! Mir zerreißt es fast das Zwerchfell! 🤣

  11. Nein, das ist doch nicht ganz richtig. Denn Cora ist noch superschlauer als Sie es sind. 😆
    Oh mein Gott! Mir zerreißt es fast das Zwerchfell! 🤣
    Diese automatische Wortkorrektur ist zum Kotzen!
    Und seit NEWS64 diese dynamischen Werbebanner hinzu geschaltet hatte, ist die Kommentarfunktion noch viel instabiler als zuvor. 😕

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.