CDU fordert Rausschmiss des ukrainischen Botschafters

Klar ist, dass der umstrittene Botschafter der Ukraine Deutschland bald verlassen wird. Dies geht aber einigen Politikern im Land nicht schnell genug. Nachdem er den sächsischen Ministerpräsidenten Kretschmer ausgeladen hatte, fordert nun der Leipziger CDU-Bundestagsabgeordnete Lehmann die Ausweisung von Melnyk.

Die umgehende Ausweisung des ukrainischen Botschafters Andrij Melnyk hat der Bundestagsabgeordnete Jens Lehmann gefordert. Dies begründet er mit der Ausladung des Ministerpräsidenten seines Bundeslandes Sachsen durch den scheidenden Repräsentanten der Ukraine. Er schrieb dazu auf Instagram: „Ich bin es leid, dass sich Botschafter Melnyk ständig über Deutschland beschwert, Politiker auslädt und teilweise beleidigt. Das Fass ist übergelaufen!”

Weiter schrieb Lehmann in dem Text: „Andrij Melnyk gehört ausgewiesen und sollte deshalb schnell zur Persona non grata erklärt werden, damit er Deutschland rasch verlässt.” Er verwies auf die Vielzahl von Unterstützungen für das vom Krieg gebeutelte Land, etwas die humanitäre, wirtschaftliche wie auch die militärische Hilfe. Melnyk sollte dies auch endlich anerkennen, so Lehmann. Aber er sei eher über einen Ministerpräsidenten beleidigt, der differenziert auf den Krieg und dessen Ausgang blickt. Man müsse nach vorn schauen und sich Gedanken machen, wie ein Krieg, der bereits sechs Monate dauere, beendet werden könnte.

Der CDU-Politiker Kretschmer war am Sonntag durch Melnyk von einem geplanten Besuch der Ukraine ausgeladen worden. Auf Twitter schrieb er: „Mit Ihrer absurden Rhetorik über das Einfrieren des Krieges spielen Sie in Putins Hände & befeuern Russlands Aggression.” Er selbst hatte den Ministerpräsidenten einst zu einem Besuch gebeten. Mittlerweile sei Kretschmer aber nicht mehr erwünscht und die Einladung annulliert. Zuvor hatte der sächsische Landesvater bei der ZDF-Talkshow von Markus Lanz gesagt, dass man den Krieg in der Ukraine einfrieren sollte, der am 24. Februar durch Russland begonnen wurde. Derweil wehrt sich das Land und versucht, eroberte Gebiete von den Russen zurückzugewinnen.

Es sei nach Ansicht von Kretschmer wichtig, dass man eine Debatte über das Einfrieren des Krieges beginnen müsse. „Dass wir einen Waffenstillstand brauchen, dass wir Verhandlungen brauchen, um diesen Krieg zu beenden.” Gleichzeitig hatte er den Angriffskrieg durch Russland aber scharf verurteilt.

Auf der anderen Seite hatte Melnyk für heftige Diskussionen gesorgt und vermehrte Waffenlieferungen durch Deutschland an die Ukraine gefordert. Als Botschafter ist er bereits abberufen worden und wird dann im Oktober eine Stelle im Außenministerium von Kiew übernehmen.

10 Kommentare

  1. Das wird aber Zeit. Den hätte ich schon längst in seine geliebte Ukraine verfrachtet. So ein unverschämter Kerl. Viel schlimmer ist aber, dass sich unsere tolle Regierung von dem hat zum Narren halten lassen. Die sind nach dem seinen Takt wie die Kaschperlepuppen rumgesprungen. Echt peinlich.

    1. Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Richtig wäre: … sind nach DESSEN Takt … ; aber deutsche Sprache ist eben schwere Sprache (offenbar nicht nur für Nicht-Muttersprachler).

  2. Dieser Penner ist NAZI durch und durch! Sein Volksheld: Bandera, ein waschechter Nazi aus dem Bilderbuch (einfach mal googlen nach “Stepan Andrijowytsch Bandera”). Beim Interview in der Sendung “Jung & Naiv” leugnete Melnyk den Holocaust und bezeichnete die Ermordung von 5Mio Juden mit “jüdische propaganda” und “Fake” und behauptet, dass der Holocaust lediglich erfunden sei und es keinerlei Beweise dafür gäbe! Wer’s nicht glaubt: Das Video ist auf youtube zu finden (Andrij Melnyk, Botschafter der Ukraine – Jung & Naiv: Folge 580). Jeder Deutsche, der so etwas behauptet muss sich in Deutschland vor Gericht verantworten! Jetzt versteht man auch, was Putin mit “Entnazifizierung” meint.

  3. Dieser Lehmann von der CDU scheint nicht mitzubekommen worum es geht. Sachsens Ministerpräsident ist zu sehr zu Putin hingezogen. So etwas sollte aus der CDU – furchtbar so ein Russenfreund.

  4. KI.-J.H. DIR muss doch mal auffallen ,das DU mit DEINER KRITIK an der Schreibweise der Beiträge HIER VÖLLIG FEHL AM PLATZE BIST. DU hast schon EINMAL den LEHRER spielen wollend darauf habe ICH geschrieben DU musst aufpassen das DEINE Schüler DEIN Auto nicht BUNT wie in der FEUERZANGENBOWLE anmalen. (DU kannst jetzt natürlich lachen) aber DU wirst es auch nicht lassen. Aber Lehrer die mit Kindern und Menschen umgehen können werden gesucht, DU gehörst NICHT zu DENEN die gesucht werden. Wenn die Politik sich selbst im WEGE steht, wird es wohl mit FRIEDEN in der UKRAINE NICHTS werden. Ausweisungen und solche DIPLOMATISCHEN SPIELCHEN helfen mit SICHERHEIT nicht. Setzt EUCH gemeinsam an den VERHANDLUNGSTISCH und arbeitet eine Lösung aus. Aber nicht darüber beraten ,wie man noch mehr Waffen liefern kann. DENN SELENSKYJ schreit ja immer mehr liefern. Wenn IHR die Fernsehsendung gestern Hart aber fair WDR gesehen habt, da wurde Klartext geredet und der Psychologe hat den NAGEL auf den Kopf getroffen.

  5. So einer durfte erstmal gar nicht akkreditiert werden. Aber entschieden für uns, haben Andere. Immer mehr Menschen fragen sich, warum aus zwei unvollständigen Deutsche Staaten nicht ein besserer Staat nicht werden konnte? Der Sieger hat alles bestimmt. Der Spruch des französischen Diplomaten, ist unvergesslich: “ich liebe Deutschland so sehr und bin glücklich, dass es davon zwei gibt”. Und die Wettmöglichkeit in London über erneute Teilung Deutschlands. In meinen Augen ist der Ukrainekrieg inszeniert, um uns zum Opfer zu machen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert