China bereitet Einmarsch in Taiwan vor

Diese Aussagen, die auf einem Tonband enthalten sind, verheißen nichts Gutes. Hochrangige Soldaten und Beamten sollen in China auf einer gemeinsamen Sitzung eine Invasion von Taiwan durchgeplant haben.

Noch immer stehen viele Menschen unter Schock, nachdem die russische Armee in der Ukraine einmarschiert ist. Die Welt ist dadurch ein Stück weit unsicherer geworden. Und daher ist es nicht verwunderlich, dass die nächsten sorgenvollen Blicke in Richtung Taiwan gehen. Denn die Unabhängigkeit des kleinen Inselstaats ist dem Nachbarn China schon lange ein Dorn im Auge und bedeutet eine latente Kriegsgefahr. Immer wieder sind in den letzten Monaten chinesische Kampfflugzeuge in den Luftverteidigungsraum des Nachbarlandes eingedrungen. Doch nun gehen offenbar die Planungen der Supermacht in Asien einen ganzen Schritt weiter.

Ein in den USA lebender Exil-Chinese hat nach Angaben der britischen “Sun” brisante Tonaufnahmen und ein dazugehöriges Foto veröffentlicht. Diese sollen von einer gemeinsamen Sitzung von Generälen stammen und unter anderem belegen, dass mit einer Streitkraft von 140.000 Soldaten der Einmarsch in Taiwan geplant ist. Ein hochrangiges Mitglied der Volksarmee soll dieses Material übermittelt haben, so der Mann. Ein Sprecher sagte demnach wörtlich auf diesem Video: „Wir werden nicht zögern, einen Krieg zu beginnen, Taiwans Unabhängigkeit und die Machenschaften starker Feinde zu zerschlagen und die nationale Souveränität und territoriale Integrität entschlossen zu verteidigen.”

Und für diesen Überfall will die Armee eine riesige Armada an Material einsetzen. So ist die Rede von 953 Schiffen unterschiedlicher Typen und 1.653 unbemannte Geräte, die China organisieren will. Dies sei ein wichtiger Schritt im Übergang von Friedens- in die Kriegszeit, denn nur so könne der „nationale Krieg“ auch tatsächlich gewonnen werden, ist die einhellige Meinung der Beteiligten. „Wir müssen alles tun, um ihn umzusetzen, um sicherzustellen, dass die rekrutierten Truppen und das mobilisierte Material kontinuierlich an die Front gebracht werden. Der Aufgabenplan für die Mobilisierung ist fertig.”

Doch wie so häufig in den letzten Tagen und Wochen ist es sehr schwer, die Echtheit der Tonaufnahmen von unabhängigen Quellen bestätigen zu lassen. Umstritten ist auch der Informant in den USA, denn ihm wird eine gewisse Nähe zum Virologen Li-Meng Yan nachgesagt, der unter anderem behauptete, dass die Chinesen das Covid-19-Virus absichtlich im Labor gezüchtet hätten. Bis heute ist diese These nicht abschließend nachgewiesen worden.

2 Kommentare

  1. Hoffentlich kommen die Kriegstreiber rechtzeitig zur Vernunft, oder wollen sie zwei mal vernichtet werden? Taiwan ist Opfer seiner Elite und wird von seiner “Beschützer” bis zum letzten Taiwanesen geschützt. Keiner fragt sich, was für Interesse hat der Weltpolizist dabei? Könnte es sein, dass es im geraubtem Land nichts mehr zu holen gibt und neue Bodenschätze her müssen?

  2. Deutschland und die EU werden das bestimmt regeln und eine Lösung dafür finden, wir bestimmen hier nämlich wie es in der Welt auszusehen hat, da unsere Werte die einzig wahren sind, basta!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.