DAS ist ein herber Dämpfer in Pandemie-Zeiten

Seit Monaten forschen Unternehmen und Pharma-Konzerne an der Entwicklung von Impfstoffen. Doch nun ergeben die Ergebnisse einer Forschungsarbeit der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen-Nürnberg, dass vor allem die Schluckimpfung keinen Nutzen zu haben scheint.

Die Studie der Wissenschaftler wurde im Fachmagazin „Frontiers in Immunology“ veröffentlicht. Dabei untersuchten die Forscher Blutproben von COVID-19-Patienten und deckten signifikante Unterschiede auf. „Die Anzahl der Abwehrzellen, die als Reaktion des Darms auf die Infektion gebildet werden, war deutlich geringer als an anderen Stellen im Körper“, sagt Dr. Sebastian Zundler.


„Wir forschen normalerweise an der Immunantwort sowie Zellwanderungsbewegungen im Rahmen von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Da eine Infektion mit COVID-19 aber auch über den Darm möglich ist, haben wir uns entschlossen, unsere Methoden auf das Virus zu übertragen“, erklärt Zundler den Grund für die Forschungsarbeit.

Mit der Forschung könnten verschiedenen Arten von Immunzellen erkannt und gemessen werden. Untersucht wurde dafür das Blut von Menschen die an COVID-19 erkrankt sind, Patienten, die sich von COVID-19 wieder erholt haben, sowie Menschen die nie infiziert waren.

„Es gibt einen speziellen Mechanismus im lymphoiden Gewebe des Darms, der die Produktion eines Markers namens a4b7 integrin auslöst. Dieser Marker veranlasst T-Zellen (weiße Blutkörperchen), sich in Richtung Darm zu bewegen, um eine Infektion zu bekämpfen. Anhand dieses Markers können wir erkennen, ob im Blut Lymphozyten zirkulieren, die durch die Immunantwort des Darms entstanden sind“, schildert die Erstautorin der Studie, Dr. Tanja Müller.

Doch es wurden nur wenige Antikörper im Darm von COVID-19 Patienten gefunden.

„Unabhängig davon, ob die Patienten im Rahmen ihrer Erkrankung gastrointestinale Symptome hatten oder nicht, fanden wir relativ wenige Immunzellen mit diesem Marker im Blut von COVID-19 Patienten. Das könnte an der „Verdünnung“ durch Zellen liegen, die an anderen Infektionsorten wie der Lunge gebildet werden. Es ist auch denkbar, dass diese Zellen in andere Organe wandern“, führt Müller weiter aus.

Die Wissenschaftler sind überzeugt, dass diese Ergebnisse von Bedeutung für etwaige Schluckimpfungen sein können, die gerade entwickelt werden. „Sollten nur relativ wenige Immunzellen durch das Virus im Darm geprägt werden, könnte es sein, dass der Darm bei einer Schluckimpfung gegen das Coronavirus ebenfalls nicht genügend Antikörper bilden kann, um eine Immunität zu erhalten“, sagt die Forscherin.

20 Kommentare

  1. Wer je geglaubt hat, dass ein Impfserum gegen eine „neue“ Grippe in so kurzer Zeit hergestellt werden konnte, kann nur dumm sein!!! Das sieht man daran, dass die Jungen an Impfneid glauben von ü 60 – jährigen. Ich bin auch über 60 und ich gönne Jedem, aber wirklich Jedem diesen Impfstoff, egal was es ist. Dass diese Sera, egal welche Firma, ein Placebo ist, war mir von Anfang an klar!!! Wer da anderer Meinung ist, dem gönne ich die doppelte und dreifache Dosis. Warum setzt keiner seinen Verstand ein? Schade…

    1. Einen Dr. „nur“ ehrenhalber haben – aber „richtigen“ Doktoren und Professoren widersprechen: Ich lach‘ mich kaputt!!

      1. Exakt, Herr oder Frau Stille, wenn es nicht so traurig, dumm und infam wäre, was diese Möchtegerndoktorin da herausplärrt, könnte man sich wirklich kaputt lachen.

    2. Verraten Sie mir doch bitte einmal, welche *Institution* ausgerechnet Ihnen den akademischen Grad eines bzw. einer Dr. h.c. und für welche wissenschaftliche (?) Leistung verliehen hat?
      Ist Ihnen eigentlich gar nicht bewusst, wie sehr Sie der seriösen Wissenschaft und ihrer Glaubwürdigkeit schaden, wenn Sie derartige Dummheiten versuchen zu verbreiten?
      Impfstoffe wider besseres Wissen als Placebo hinzustellen, heizt die Hetze der Verschwörungsidioten und Impfgegner an, sonst nichts!
      Ich schäme mich für so eine *Kollegin*.

      1. Ich kann Ihnen nur beipflichten. Heutzutage kann man über die weltfremdesten Themen einen Doktortitel erlangen. Notfalls auch erkaufen… Leider ist vorsätzliche Volksverdummung in diesem Land keine Straftat.

    3. Hallo Dr. Möchtegern Mettwurst. Ist der Virus eine neue Grippe???. Wie dumm sind Sie eigentlich. Wahrscheinlich die Doktorarbeit bei den Querdenkern gemacht

  2. Besonders schlimm finde ich die reißerische Aufmachung der Überschriften von NEWS64 !!!
    Das ist schon bösartig und unseriös, aber keinesfalls ehrlich.
    In der Mail-Überschrift steht: „Corona-Impfung offenbar wirkungslos.“
    Im Text steht dann, dass vor allem die Schluckimpfung keinen Nutzen zu haben scheint.
    Frage: Habt ihr es wirklich so nötig, die Leser mit solchen Tricks zum Lesen Eurer Nachrichten
    zu übertölpeln.
    Immer wieder arbeitet Ihr mit solchen Tricks, Ihr solltet langsam seriös werden, damit man Euch
    auch buchen kann.

    1. So stimmt das nicht, bitte richtig lesen. Da bei der Impfung keine oder kaum Reaktionen der Darmzellen, die Antikörper bilden, gefunden wurden, wird rückgeschlossen, dass eine Schluckimpfung, die entwickelt wird, wenig Sinn haben wird. DAS steht da.

    2. Sehr richtig, Herr Wolfgang Schubert, BILD lässt grüßen, und ich wette, dass NEWS 64 vom Hause Springer zumindest gesponsert werden!

  3. ich kann dem Herrn Schubert nur Recht geben. Was macht ihr Impfgegner, wenn ihr schwer an Corona erkrankt und intensiv behandelt werden müsst? Und diese reißerische Aufmachung in Ihren Überschriften stören mich schon lange, weil im Text dann die Wahrheit zu dem Sachverhalt kommt, doch viele Leute begnügen sich mit der Überschrift, und so werden „Fake-News“ verbreitet. Das ist sehr schlechter Journalismus.

  4. Bitte richtig lesen. Kaum oder keine Immunantwort der antikörperbildenden Darmzellen auf Impfung, daher wird eine Schluckimpfung, die erst entwickelt wird, sinnlos sein. DAS steht da.

  5. Das ist es! Bitte erstmal in Ruhe lesen und verarbeiten, was man gelesen hat, bevor man hier mit Halbwissen irgendetwas schreibt. Es ging doch nur lediglich um die ENTWICKLUNG einer Schluckimpfung – ….

  6. Richtig die Überschrift ist total Skandalöse und irreführend. Solchem Journalismus sollte man
    dasich Handwerk legen. Das grenzt
    ja schon an gezielte Demokratisierung.

  7. Stimmt, das mit dem Lesen beherrschen hier Fr. Mori und Hr. Sedlaczek und diese Falsche Dr. von Nix nicht. Schlimm das es sowas gibt. Und noch schlimmer das Dumme Geschwätz glauben auch welche. Bestes Beispiel, Querdenker und Verschwörungstheoretiker

  8. Die Zahnarztfrau empfiehlt:
    Schluckimpfung wirkungslos? Prima!
    Dann können Körpernahe Dienstleistungen nun ja gefahrlos wiedereröffnen :-()

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.