eat-3236971__340

Das sagen Experten über vegane Ernährung bei Kinder

Viele Eltern fragen sich, ob es schädlich für das Kind ist, wenn es auf alles verzichtet was vom Tier kommt. Kann man Kinder gesund ernähren, wenn man vegan isst?

Ein Fall aus Dresden sticht hier besonders ins Auge. Die heute 11-jährige Tamara hat vor Jahren entschieden auf alles vom Tier zu verzichten. Der Grund war ein Interview im Radio, wobei ein Experte sich dazu äußerte, dass auch auf den Biohöfen die Tiere nicht mit Freude sterben.

Es war für ihre Mutter eine riesen Umstellung und mit der Zeit machte sie sich auch Sorgen, ob ihr Kind alle nötigen Nährstoffe bekommt. Vor eineinhalb Jahren fing Tamara wieder an Hähnchenflügel zu essen – auf Wurst und sonstiges Fleisch verzichtet sie jedoch immer noch. Ihre Mutter weigert sich jedoch Fleischersatzprodukte zu kaufen, da dort zu viele ungesunde Zusatzstoffe drin sind.

Der Vegetarierbund Deutschland bestätigt, dass eine Studie zeigt, dass immer mehr Jugendliche fleischfrei leben. Das liege daran, dass die jüngere Generation offen für Themen wie den Tierschutz sind.

Gemäß Mathilde Kersting, Leiterin des Forschungsdepartements der Kinderernährung an der Ruhr-Universitzt Bochum, gibt es im Moment nicht genug erforschte Fälle um sagen zu können, ob die fleischlose Ernährung gesund oder ungesund für Kinder ist.

Die Datenlage soll verbessert werden und so wurden jetzt in Berlin nichtrepräsentative Daten von 364 Kindern im Alter von einem bis drei Jahren veröffentlicht. Dort zeigt sich, dass 10 Prozent der vegan und 6 Prozent der vegetarisch ernährten Kinder zu klein für ihr Alter waren. Dies könnte ein Zeichen der nicht optimalen Ernährung sein. Gewicht und Größe war jedoch dem Alter entsprechend normal.

Die Autoren der Studie sind der Meinung, dass eine vegane oder vegetarische Ernährung für Kinder möglich ist. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass besonders das Vitamin B12 zusätzlich eingenommen wird. Dieses ist äußerst wichtig für die Entwicklung des Hirn- und Nervensystems und dieses Vitamin kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor.

Der Berufsverband für Kinder- und Jugendärzte ist von diesen Aussagen nicht beeindruckt und lehnt eine solche Ernährung für Kinder kategorisch ab. Sprecher Josef Kahl: „Wenn im Gehirn zu wenig Vitamin B und verschiedene Aminosäuren ankommen, kann es zu einer starken Entwicklungsverzögerung der Hirnreife und wichtigen kognitiven Beeinträchtigungen kommen“. Zudem warnt er vor „fatalen Folgen und irreversiblen Schäden“.