Deutsche stirbt bei mysteriöser Todesserie in der Karibik

Eine mysteriöse Todesserie unter Touristen entpuppt sich zum bitter-ernsten Skandal. Jetzt ist die erste Deutsche unter den Todesopfern. Das FBI ermittelt bereits seit Juni. Bislang sind bereits 13 Amerikaner unter ungeklärten Umständen in der Dominikanischen Republik umgekommen.

Eine 54-jährige Urlauberin aus Deutschland ist in der Dominikanischen Republik unter unklaren Umständen ums Leben gekommen. Ihr Ehemann (61) berichtet, dass die Frau „kerngesund“ gewesen sei. Von einem Tag auf den anderen litt sie unter Bauchschmerzen und musste sich erbrechen. 24 Stunden später war sie tot. Die Todesursache wurde nicht geklärt.

Das Paar hatte seinen Urlaub laut BILD in einem Vier Sterne Hotel namens „Costa Caribe“ verbracht. Dort war erst ein Arzt zur Stelle, nachdem die Urlauber sich zahlungswillig erklärt hatten. Dieser gab der Frau Tabletten, die wenig zur Verbesserung ihres Zustands beigetragen hatten. Nach ihrem Ableben wurden die Medikamente sowie der Becher, den die Frau genutzt hatte, beschlagnahmt. Die Leiche der Deutschen soll obduziert und dann nach Deutschland überführt werden. Die Polizei vor Ort ermittelt. Ob sich die deutschen Behörden einschalten, ist noch unklar.

Die Deutsche ist das 14. bekannt gewordene Opfer in einer mysteriösen Todesserie, die sich in den letzten Wochen zugespitzt hatte. Diesen Juni schaltete sich das FBI ein, nachdem in rund einem Jahr sechs US-Amerikaner in der Dominikanischen Republik ums Leben kamen. News64 berichtete. Sechs weitere Todesfälle ereigneten sich allein in den darauffolgenden vier Wochen.

Mehrfach fanden die Ärzte Flüssigkeit in den Lungen der Verstorbenen, häufig meldeten die Verbliebenen, dass die Opfer unter Übelkeit und Erbrechen litten, oder Atemnot hatten, bevor sie starben. Ein 31-Jähriger soll sogar Blut gespuckt haben vor seinem Ableben, berichtete seine Mutter. Zuvor habe er sich über den komischen Geschmack seiner Limonade beklagt. Viele der Verstorbenen hatten zuvor Drinks an diversen Hotelbars genossen.

Neben den Todesfällen gibt es viele Krankheitsmeldungen aus der Urlaubsregion in der Karibik. Zahlreiche Urlauber beklagen sich in Internetportalen darüber, dass irgendetwas ihnen den Magen verdorben habe.

Eine deutsche Urlauberin hatte gegenüber der Bild-Zeitung im Juni erzählt, dass sie in ihrer Hotelanlage schlimme Magenkrämpfe und Durchfall erlitten habe. In ihrem Fall sah sie einen Zusammenhang mit den hygienischen Zuständen in der Minibar vor Ort. Sie habe beobachtet, dass „die Flaschenhälse voll schmutzig waren.“