Es geht los: Die vierte Impfung wird vorbereitet

Israel macht es vor: Hier erhalten Risiko-Patienten bereits ihre vierte Corona-Impfung. Und auch in Deutschland gibt es enorm viele Fürsprecher für den zweiten Booster – also die vierte Impfung. Einer davon ist der Münchner Infektiologe Clemens Wendtner. Seiner Meinung nach müssten für den vierten Pieks schon jetzt Vorkehrungen getroffen werden, damit auch weiterhin genügend Impfstoff vorhanden ist. „Für mich wäre eine Viertimpfung vier bis sechs Monate nach der dritten Impfung eine adäquate Maßnahme“, sagt der Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing.

Dennoch gäbe es bislang keine Empfehlung für eine vierte Impfung von der Ständigen Impfkommission (STIKO), weil die Datenlage noch zu dünn sei. Hier wartet man quasi täglich auf entsprechende Informationen aus Israel, wo die vierte Impfung bereits verabreicht wird.


Einige Experten sind jedoch der Meinung, dass eine vierte Impfung nur dann Sinn machen würde, wenn es einen an die Omikron angepassten Impfstoff gäbe. Wendtner jedoch fürchtet, dass das wohl zu lange dauern könnte. Vor April sei seiner Meinung nach nicht damit zu rechnen, doch die Omikron-Welle ist schon da. „Man muss eine Viertimpfungs-Kampagne jetzt schon vorbereiten, auch von der Verfügbarkeit der derzeit zugelassenen Impfstoffe her. Da dürfen wir nicht erst daran denken, wenn wir März oder April haben“, erklärt Wendtner und wendet sich damit auch an die Verantwortlichen der Impfkampagnen.

Die Viertimpfung sei aber jetzt vor allem schon ein Thema für „die Personen, die im Spätsommer einen Boost bekommen haben“. Das könnten Beschäftigte im Gesundheitswesen ebenso sein wie besonders gefährdete Menschen etwa in Seniorenheimen. Doch auch hier fehlt noch die Empfehlung der STIKO. Dabei sei es gerade bei immungeschwächten Personen umso wichtiger, sie vor den Auswirkungen einer Coronainfektion zu schützen. Und da der Impfschutz stetig nachlasse, wäre eine vierte Impfung in vielen Fällen einfach auch jetzt schon angebracht.

Das könnte Sie auch interessieren:

25 Kommentare

  1. Ich hab noch niemals von einer „Impfung“ gehört, die alle paar Wochen gespritzt werden muss!! Was für ein Schwachsinn. dann auch noch über Impfpflicht zu sprechen…. Offensichtlich kann man damit die Pandemie nicht bekämpfen. Wie wärs mit einem Impfstoff der auch wirklich hilft und nicht als eine regelmäßige Therapie angewandt werden muss … unglaublich wirklich!!!

    1. Dann sollten Sie sich mal eine Dokumentation anschauen welche über die Geschichte der Pest bis Corona berichten . Es gab niemals Langzeitstudien,die wurden immer in der Anwendung gemacht und es gab auch Impfungen welche öfters verabreicht werden mußten in frühen Jahren und es gab immer Menschen die FaceNews verbreitet haben und auch Menschen die gestorben sind.

  2. Denke mal der gute Mann hat Long Covid,hat aufs Hirn geschlagen . Bin nicht gegen das Impfen , aber es wird zuviel , das kann auch nicht gesund sein . Denkt jemand da mal an Langzeitfolgen ?

  3. @ Dennis Langer

    Das hier sagt der KBV-Chef:
    Wenn die Impfpflicht medizinisch keinen Sinn macht, wie Dr. Gassen sagt, dann gilt das natürlich auch für die Impfung selbst, das ist logisch. Die Kernaussage des Chefs der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) – Dr. Andreas Gassen – im Interview vom 13. Januar 2022 lauten wie folgt:
    Die Covid-Impfung kann das Virus nicht ausrotten, kann keine allgemeine Immunität dagegen erzeugen und kann auch bei 100 % Impfquote keinen Infektionsschutz bieten. Es gibt bei dieser Impfung auch keinen Individualschutz, das sagt Dr. Gassen. Die Covid-Impfung ist also total, aber ganz total, nutzlos.
    Und Dr. Gassen vergisst nicht zu erwähnen, dass er sein eigenes Kind nicht damit spritzen lassen würde, so weit reicht sein Vertrauen also in das genetische Experiment.
    Dr. Gassen verweist darauf, dass wir eine Impfquote von 88,4 % bei den über Sechzigjährigen haben, aber genau in dieser Altersgruppe explodieren die Infektionen und die anderen Krankheiten am deutlichsten. Zum Beispiel explodieren die Krebsarten, die Hautkrankheiten werden zunehmend tödlich, usw., usw.
    Also bleiben letztlich nur schwere Schäden als Folge dieser experimentellen genetischen Injektionen zurück, ohne den geringsten Schutz vor einer Covid-Infektion erzeugen zu können.
    Dass die genetische Spritzung unser Immunsystem zerstört, bestätigte sogar Marco Cavaleri am 11. Januar 2022. Marco Cavaleri ist bei der EMA für die Covid-Impfungen zuständig.

    Anmerkung: Wenn meine Familie und ich geimpft wären, würde ich wahrscheinlich auch so reden/schreiben wie Cora und Dennis Langer. Vielleicht durchbricht die Impfung bereits bei vielen die Hirnschranke!

    1. Ist doch alles gut, wer sich nict impfen lassen möchte, hält Dosen für Impfwille frei. Wer als Ungeimpfter an den Folgen von Covid verstirbt, spart der Gesellschaft, den Kranken- und Rentenkassen viel Geld. Also seien wir doch allen Impfgegnern dankbar.

    2. @Fritzchen:
      15/01/2022 um 16:03 Uhr

      Und genau das, was Sie tun ist Querdenker- Schwurbeln:
      Man nehme einen Bericht der KBV, lässt ein wenig weg, dichtet ordentlich hinzu und schon ist die Aussage komplett im Sinne des Querdenkerhirns umgestaltet.
      Hat aber mit der eigentlichen Aussage nichts mehr zu tun.

      @Jens Spahn:
      15/01/2022 um 16:50 Uhr
      Das ist auch inzwischen mein Gedanke, denn infizieren wird sich jeder und wer es nicht schafft, die Infektion zu überleben, hier werden recht viele der über 3 Mio Ungeimpften über 60 betroffen sein, diejenigen, die an ihre guten Abwehrkräfte glauben, an ihre gute Ernährung oder ihren Verschwörerdünnschiss, sorgen tatsächlich dafür, dass der Staat einiges einsparen kann. Hinzukommt, dass wir zukünftig eh mehr alte Menschen haben, als Pflegeplätze.
      Insofern sollte man tatsächlich umdenken, statt von einer Impfung überzeugen zu wollen.

      1. Es will hier keiner irgend jemanden zur Impfung drängen, es ist ja jedem seine Sache an was er /sie letztendlich stirbt. Was nicht mehr seine Sache ist wie er/sie damit umgeht um andere Menschen nicht mit der Einstellung zu schädigen. Schön ,dass Sie an ihr Immunsystem und an das was Sie tun glauben das es ausreicht aber Bitteschön auch ein älterer Mensch hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

    3. KRR sagt:
      15/01/2022 um 17:24 Uhr
      „Viel mehr müssten endlich rigoros DIE aussortiert werden, die die Notfallambulanzen der Krankenhäuser ständig mit Bagatell-Wehwehchen blockieren. Die sind nämlich so hinderlich, wie die Gaffer bei einem Autobahnunfall (und müssten deshalb auch so bestraft werden).
      Dann würde auch unser Gesundheitssystem nicht kollabieren bzw. wäre genügend Kapazität für die wirklich Kranken vorhanden (egal ob mit oder ohne Corona)“.

      Und das können Sie beurteilen, Sie … der noch nicht mal auch nur annähernd die Pandemie, deren Auswirkungen und therapeutische Maßnahmen begreift.
      Toll !

  4. Die Monatsspritze muss her!!!!!!
    Es scheint, dass der größte Teil der Bevölkerung unter Hirnatrophie leidet, weil DIE jetzt immer noch nicht kapieren, was hier gespielt wird.
    Wer sein gesundes Immunsystem ununterbrochen dieser Dauermanipulation durch Spritzen aussetzen will, darf das gerne machen (freiwillig). Aber vom restlichen Bevölkerungsteil kann das nicht verlangt werden.

    Viel mehr müssten endlich rigoros DIE aussortiert werden, die die Notfallambulanzen der Krankenhäuser ständig mit Bagatell-Wehwehchen blockieren. Die sind nämlich so hinderlich, wie die Gaffer bei einem Autobahnunfall (und müssten deshalb auch so bestraft werden).
    Dann würde auch unser Gesundheitssystem nicht kollabieren bzw. wäre genügend Kapazität für die wirklich Kranken vorhanden (egal ob mit oder ohne Corona).

  5. Mein Vermieter ist Omikron positiv, doppelt geimpft und geboostert. Er ist sehr enttäuscht und fragt sich, wozu er sich hat impfen lassen. Ich denke nicht, fasy er sich noch einen vierten Pieks holt. Sein Vertrauen in die Impfung ist verschwunden

  6. KRR
    „Viel mehr müssten endlich rigoros DIE aussortiert werden, die die Notfallambulanzen der Krankenhäuser ständig mit Bagatell-Wehwehchen blockieren. Die sind nämlich so hinderlich, wie die Gaffer bei einem Autobahnunfall (und müssten deshalb auch so bestraft werden).“
    Was sind für SIE Bagatell-Wehwehchen? Arbeiten Sie in dem Bereich, dass Sie sich anmaßen
    können, solche Bewertungen abzugeben? Und was heißt hier aussortiert werden?
    Ich glaube, bei IHNEN ist auch etwas blockiert.

  7. Gottseidank hab ich die nicht gewählt und bin verantwortlich dafür was passiert,die das gewählt haben sind ja solidarisch,ihr seid alles bekloppte,er stellt sich hin und sagt,wir sind die Versuchskaninchen und die Menschen wählen ihn,wie bekloppt muss man sein,naja,wer einmal den Sirup drinnen hat,muss an den scheiß glauben, vielleicht werdet ihr nach der 5-10 Spritze Mal nachfragen,wie lange noch,ihr seid krank im Kopf und merkt nicht mehr um was es überhaupt geht

  8. @Andy sagt:
    15/01/2022 um 18:28 Uhr

    Geimpft, doppelt geimpft, nicht geimpft, geboostert.
    Wir werden wahrscheinlich alle irgendwann positiv sein.
    Der Virus wird sich weiterentwickeln, das tun Viren nunmal und könnte eine Omikron- Delta- Mutante werden.
    Dann Gnade Gott, wer nicht geimpft ist.

    In den Öffentlich- Rechtlichen wird seit Wochen gefühlt stündlich darüber informiert, dass eine Impfung nicht unbedingt vor einer Infektion schützt, aber vor einem schweren Verlauf.

    1. …“kann“ vor einem schweren Verlauf schützen heißt es genau…wenn die Impfung ein Toaster wäre, hätte ich ihn schon längst zurückgebracht…

      Heparin kann auch vor Trombosen schützen, ich empfehle dies täglich zu spritzen…da Sie ja immer Studien am Start haben, haben Sie schon welche dazu, inwieweit karzinogene Effekte hinsichtlich des Präparats langfristig ausgeschlossen werden können?

  9. komisch – neulich hat sich noch eine Virologin gegen die 4. Impfung ausgesprochen, weil damit das Immunsystem zu sehr strapaziert würde.
    Schade, dass ich den Artikel nicht mehr habe

    1. May sagt:
      15/01/2022 um 20:20 Uhr
      komisch – neulich hat sich noch eine Virologin gegen die 4. Impfung ausgesprochen, weil damit das Immunsystem zu sehr strapaziert würde.
      Schade, dass ich den Artikel nicht mehr habe

      EXPERTEN HALTEN VIERTE CORONA-IMPFUNG FÜR NICHT NOTWENDIG

      12/01/2022 Stephan Heiermann

      ….Und nun kommt noch hinzu, dass der Leiter der Abteilung für Impfstrategien der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA), Marco Cavaleri, erste Zweifel an der Notwendigkeit für eine vierte Impfung geäußert hat. Ein Ansatz kann auf der Grundlage der derzeit vorhandenen Daten nicht unterstützt werden. Auf einer Pressekonferenz hatte er am Dienstag dazu gesagt, dass es zwar in Notfallplänen enthalten sein könnte, zusätzliche Auffrischungsimpfungen vorzunehmen, doch das es sich nicht um eine langfristige Strategie handelt, wenn Impfungen innerhalb von kurzen Abständen wiederholt werden.

      Es kann sogar dazu führen, dass sich die Booster-Impfungen als negativ im Kampf gegen das Virus zeigen. Es könne nach Ansicht von Cavaleri das Immunsystem des Menschen durch immer wiederkehrende Impfungen überlastet werden. Auch besteht dann die Gefahr, dass es zu einer abnehmenden Impfbereitschaft in der Bevölkerung kommt.

      https://www.news-des-tages.com/news/experten-halten-vierte-corona-impfung-fuer-nicht-notwendig/212089/

  10. Die Omikron Variante umgeht den Impfschutz der aktuellen Impfstoffe, soviel wurde mittlerweile von ziemlich jeden Virologen im In- u Ausland bestätigt. GENAU deshalb verbreitet sich diese Variante ja auch so schnell, sonst täte sie das nämlich nicht! Sollte also in der aktuellen Situation, so wie es sich Cora wünscht, eine Omikron-Delta Variante kommen, also gefährlich wie Delta und zudem noch den Impfstoff umgehen, dann kann auch Cora als Geimpfte davon ausgehen, sollte sie sich mit so einer Variante infizieren, genau so auf der Intensivstation zu landen wie ein Ungeimpfter. Ich wäre deshalb mit den Rachegelüsten an den Ungeimpften eher vorsichtig, der Schuss könnte mächtig nach hinten losgehen!

  11. Mane sagt:
    16/01/2022 um 4:17 Uhr
    „Sollte also in der aktuellen Situation, so wie es sich Cora wünscht, eine Omikron-Delta Variante kommen, also gefährlich wie Delta und zudem noch den Impfstoff umgehen, dann kann auch Cora als Geimpfte davon ausgehen, sollte sie sich mit so einer Variante infizieren, genau so auf der Intensivstation zu landen wie ein Ungeimpfter.“

    Falsch!
    Die Impfungen schützen sehr gut vor „Delta“.

    1. Aber nicht in der Kombination mit Omikron, die umgeht den Schutz, somit hat Logik entsprechend auch die Delta-Eigenschaft einen besseren Zugang in die Zelle. Bitte also nicht Regierungskonform schwurbeln!

  12. BeWi sagt:
    15/01/2022 um 22:12 Uhr
    „Heparin kann auch vor Trombosen schützen, ich empfehle dies täglich zu spritzen…“

    Und ich empfehle Ihnen eine Auseinandersetzung mit den Nebenwirkungen von Antikoagulantien.

  13. Da die Lebenszeit eines jeden individuellen Lebewesens inkl. jedes Menschen zeitlich begrenzt ist und jedes Menschenleben zwingend mit dem Tod endet, sind jegliche medizinische Maßnahmen, somit auch Impfungen letztlich zwingend zum Scheitern verurteilt und damit vollständig sinnlos und dient allein dazu weltweit viele Millionen Beschäftigte im Gesundheitswesen und Pharma-Industrie zu sinnlos zu alimentieren. Dabei gilt doch, so wie Fritzchen sagt: „Die Covid-Impfung ist also total, aber ganz total, nutzlos.“
    Es wäre sicher zielführend und hocheffektiv, die bislang in diesen Bereichen Beschäftigte zukünftig beim Militär bzw. in der Rüstungsindustrie etc. zu beschäftigen. So ließe sich die Zahl der Verstorbenen weiter drastisch erhöhen und der drohenden Übervölkerung durch undifferenzierte Verkürzung der individuellen Lebenszeiten bzw. nach vorne ziehen des individuellen Lebensendes gezielt vorbeugen.

  14. Und grundsätzlich gilt immer
    folgende altbairische Weisheit:

    „Für’n Durscht gibt’s a Wasser,
    für’d Schuh gibt’s a Wichs,
    für’d Flöh gibt’s a Pulver,
    für’d Dummheit gibt’s nix!“

  15. Nunja, Omikron scheint anders daher zu kommen. Alle in meinem Umfeld erwischt es gerade einen nach dem anderen, ungeimpft, 2fach oder geboostert. Das Interessante daran, die Symptome zeigen sich bei allen Gruppen gleich🤔 Was macht jetzt da der Impfstoff genau? Ja, vor einem schweren Verlauf schützen wird es jetzt heißen, passt aber nicht zu meinen Beobachtungen…sind jetzt nicht repräsentativ wird es heissen, auch wenn viele das ebenso beobachten. Nunja, wenn es im Fernsehen heißt der Himmel ist rot, dann ist es anscheinend eben auch egal wenn man rausgeht und er blau ist, er hat eben rot zu sein…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.