Faktencheck: Wird Putin diesen Krieg doch noch gewinnen?

Am 4. Mai erklärte Bundeskanzler Olaf Scholz, dass „Putin seinen Angriffskrieg völlig verkalkuliert hat“. Aber stimmt das wirklich? Es gibt vor allem einen Faktor, der Putin extrem in die Hände spielt: Es könnte sein, dass der Westen Putins Möglichkeiten und Ausdauer immer noch unterschätzt.

Bisher hat der Westen von Erfolg zu Erfolg berichtet. Angesichts „einer starken Nato, Einigkeit in der EU und harter Sanktionen, die Russland schwer treffen“, scheint Putin nicht mehr lange bestehen zu können. So die Worte von Olaf Scholz am 4. Mai, als klar wurde, dass Russland nicht in der Lage war, die Ukraine im Sturm zu nehmen und die ukrainische Regierung über Nacht zu stürzen.

Experten befürchten jedoch, dass der Schein täuschen könnte. Schließlich setzt Putin nach 4 Monaten immer noch seinen Angriffskrieg gegen die Ukraine fort und hat erfolgreich einen großen Teil der Donbass-Region besetzt. Hinzu kommt, dass die westlichen Sanktionen in Russlands Wirtschaft nicht die gewünschte Wirkung entfaltet haben: Nach wie vor fließen Gelder ein, um Putins Kriegskasse zu füllen.

Auch Deutschland ist weiterhin auf russische Gaslieferungen angewiesen und gehört zu den Ländern, die derzeit vom Kreml stark unter Druck gesetzt werden. Sergej Sumlenny, Osteuropa-Experte und ehemaliger Leiter der Böll-Stiftung in Kiew, warnt davor, dass ein Ende des Krieges in absehbarer Zeit nicht in Sicht sei.

Laut Sumlenny hat der Westen nicht schnell genug gehandelt, um Russland ernsthaft zu schwächen. Seiner Meinung nach hätten schwere Waffen früher in die Ukraine geliefert werden sollen, darunter Jets und Flugabwehrsysteme. Die Sanktionen hätten strenger sein müssen, einschließlich eines vollständigen Energieembargos sowie einer Abschaffung von SWIFT gleich zu Beginn des Krieges. Seiner Meinung nach wartet Putin nur darauf, dass der Westen müde wird.

Florian Hahn, der verteidigungspolitische Sprecher der Unions-Fraktion, widerspricht. Er glaubt, dass Putin den Kriegsverlauf definitiv falsch eingeschätzt hat, indem er den Widerstand unterschätzt hat, der sich ihm in der Ukraine entgegenstellen würde.

Hahn geht auch nicht davon aus, dass Putin den Westen leicht ermüden kann: „Die bisherigen Umfragen zeigen keine Kriegsmüdigkeit in unserer Bevölkerung“. Dennoch, warnt Hahn, habe Putin „fast unendliche militärische und personelle Ressourcen“. Putin hat die Unterstützung großer Teile der russischen Bevölkerung. Ein Sieg der Ukraine ist noch keineswegs sicher. Hahn fordert: „Deshalb müssen wir weiter Waffen liefern und bestehende Zusagen einhalten.“

Foto: Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur

13 Kommentare

  1. Die Sanktionen sind “ein Schuß in den Ofen”!
    Bisher ist kaum eine Wirkung festzustellen.
    Die Sanktionen hätten unmittelbar mit allen Möglichkeiten, sofort nach dem Kriegsbeginn beginnen müssen.
    Das dauert aber in der EU viel zu lange, bis eine Entscheidung gefallen ist!
    Zwischenzeitlich verkauft er sein Öl, seine Kohle und sein Gas anderweitig.
    Und wir sind nun die “Gelackmeierten”!!!!!!!

    1. Heinz Eberhardt sagt:
      21/06/2022 um 8:32 Uhr
      Die Sanktionen sind “ein Schuß in den Ofen”!
      Bisher ist kaum eine Wirkung festzustellen.

      Doch, es ist eine Wirkung festzustellen. Sogar eine große! Wir spüren sie doch jetzt schon und das wird erst der Anfang sein. Durch die Sanktionen wird Rußland gestärkt, der Rubel ist stark. Der Euro verliert an Wert. Putin hat genug Verbündete und Abnehmer für Gas und Öl. Das ist doch super, wenn er doppelt verdient. Die EU, vorneweg Deutschland wird bald zum Armenhaus. Aber erst bauen wir noch schnell die Ukraine wieder auf. So macht man nur Politik wenn man seine eigenes Bürger abgrundtief hasst. Aber wie heißt es so schön: “Dummheit muss bestraft werden” Nur leider werden wie immer die falschen bestraft und nicht die Entscneidungsträger. Die werden kaum eine Veränderung spüren. Der ungarische Präsident z.B. lehnt diese Vorgehensweise ab mit der Begündung das das die Bevölkerung zu sehr treffen würde.

  2. Seht doch die Fakten an, er hat doch schon längst gewonnen. Neue Märkte/Abnehmer u.a. in China und Indien und die Sanktionen wirken in erster Linie in der EU und es wird Zwietracht gesäht…was gibt es denn sonst noch zu gewinnen? Die meisten Menschen sind echte Träumer…

  3. Diese Frage stellt sich nicht Russland Gewinn diesen Krieg keine Frage.
    Alles andere ist Fake News und ein Wunschdenken dieser kaputten EU

  4. Und bevor jetzt mal wichtige Entscheidungen getroffen werden wird wieder lange rumlammentiert und im Winter werden wir womöglich frieren. Alles geht nunmal nicht gleichzeitig, wenn man nun im Namen der Solidarität auf Teufel komm raus sanktionieren will, ja dann hat anderes eben aktuell weniger Priorität, sprich Kohle und Atomkraft sofort wieder an den Start und laufen lassen! Müssen einige wirklich erst vor dem Nichts stehen und hungern bis sie verstehen, dass man von Umweltschutz und Klimazielen nicht warm und satt wird? Ein Volk von Laberheinis…

  5. Schon wieder ein Fuckingcheck gegen Putin. Alle Sanktionen gegen Russland treffen uns Deutsche mehr als die Russen. Das Ölembargo läuft überhaupt nicht; denn Indien bezieht das preiswerte Öl aus Rußland und verkauft es zum derzeitigen dreimal höheren Weltmarktpreis an die doofen Europäer.

    Wenn unsere Lügenmedien für das doofgehaltene deutsche Volk berichten, Putin läßt nur noch wenig Gas durch seine Pipeline, um Deutschland und Europa unter Druck zu setzen, dann verschweigen diese “aufrichtigen” westlichen Lügner, daß Nordstream 2 voll betriebsbereit ist. Wir bäuchten nur den Gashahn von Nordstream2 aufzudrehen und alles wäre für uns ok.

    Zudem zitiere ich sinngemäß den ehemaligen höchsten US-General Clark, der erst jetzt in einer Rede seine Präsidenten, unter denen er gedient hatte, vorwarf, Angriffskriege geführt und Hunderttausende von Toten in den Zivilbevölkerungen der Länder in Kauf genommen zu haben, ohne daß auch nur einer aus der sogenannten UN-Weltgemeinschaft die Angriffskriege der USA mit seiner NATO gegen den Libanon, Irak, Syrien und schließlich Libyen verurteilt hat. Auch Sanktionen gegen die USA und ihre NATO-Länder erfolgten nicht.

    Wir sollten nicht zulassen, uns von den USA als Besatzungsmacht weiterhin vorschreiben zu lassen, mit wem wir Handel betreiben dürfen und mit wem nicht.
    Aber mit dieser unfähigen Ampelregierung lassen wir uns von einem Kanzler regieren, der unter Gedächtnisverlust leidet ( Warburgbank, CumEx-Geschäfte) wie er vor Gericht zugab, sich nicht mehr daran erinnern können. Dann kam für ihn die große Rettung: die Vorfälle gegen ihn “wurden” waren verjährt.
    Der Habeck läßt sich von seiner menschengemachten Klimalüge treiben und fordert von uns weniger Fleisch zu essen, weil Schweine und Kühe zu viel gasen, im Winter zu frieren oder sich paar warme Gedanken zu machen. Und dann sein Hammer: in Interviews antwortete er u.a., Deutschland gehe ihm am Arsch vorbei und mit Deutschland konnte er noch nie so richtig was anfangen u.s.w. Im Internet kann man seine Antworten nachlesen.

    1. Da frage ich mich doch, warum bist du nicht längst bei der Gewinnern?
      Ist doch ganz einfach und viel schöner bei den Russen.🤣🤣🤣

      1. Nun ist die Erkenntnis auch schon angekommen. Die Sanktionen gegen Rußland schaden dem der sie ausspricht, aber nicht ein Stück dem für den sie ausgesprochen wurden. Das Gegenteil ist der Fall!

        Indien kauft, raffiniert und verkauft russisches Öl an die EU

        Juni 18, 2022

        Die EU hat mit ihrem sechsten Sanktionspaket ein weitreichendes Ölembargo gegen Russland verhängt. Vorläufig betrifft es die Importe, die mit Tankschiffen angeliefert werden, während durch Pipelines noch Öl fließen darf. Vom Embargo gegen den Seeweg scheint nun Indien zu profitieren. Ohnehin hat das Ölembargo das Schlupfloch, die Lieferungen durch Pipelines weiter zuzulassen. Doch jetzt kommt russisches Öl über den Seeweg aus Indien in die EU….

        Ölembargo mit Schlupflöchern

        Hinzu kommt jetzt, dass mit Indien ein Akteur auf den Plan getreten ist, der das europäische Embargo unterläuft. Dies ist ein noch gewaltigeres Schlupfloch: Indien kauft das Öl vergleichsweise preiswert bei den Russen ein, die zeitweise durch heimische Überkapazitäten (infolge des EU-Embargos) für asiatische Kunden die Preise senken, raffiniert es zu Benzin und Diesel und verkauft diese Treibstoffe auf dem Weltmarkt. Die Herkunft des Öls wird dabei verschleiert. Ermitteln ließ sich immerhin laut Reuters, dass Indien seit Kriegsbeginn seine Ölimporte aus Russland in etwa verdreifacht hat. Die Einkäufer sind private indische Ölraffinerien, welche die Verarbeitung und den Export der Kraftstoffe auch in die westliche Welt vornehmen….

        Verschleierung der Öltransporte auf dem Seeweg

        Wie viele Tanker derzeit auf den Weltmeeren russisches Öl transportieren, lässt sich wohl nur schwer feststellen. Der israelische Datenanbieter für den Seeverkehr Windward teilte unlängst mit, dass die Zahl der Tankschiffe mit russischem Öl steigt, die ihre GPS-Ortung abschalten. Damit ist ihre Route nicht mehr zu verfolgen. Ganz offenkundig dient dies Verschleierung von Öltransporten auf dem Seeweg….

        Zweifel an den EU-Sanktionen

        Die geschilderte Situation weckt Zweifel an der Wirksamkeit der EU-Sanktionen. Die einzige beobachtbare Wirkung scheinen Preissteigerungen in Europa zu sein, während Russland das Ölembargo wohl nur wenig trifft.

        “https://blackout-news.de/aktuelles/indien-kauft-raffiniert-und-verkauft-russisches-oel-an-die-eu/”

      2. H.G. sagt:
        21/06/2022 um 20:41 Uhr
        Da frage ich mich doch, warum bist du nicht längst bei der Gewinnern?
        Ist doch ganz einfach und viel schöner bei den Russen.

        Woher wissen Sie das es da viel schöner ist und warum fragen Sie sich wieso andere nicht nach Russland auswandern? Weil die nicht Ihrer Meinung sind, also der Meinung, die im TV und den sonstigen Staatsmedien verbreitet wird? Weil andere sich wagen selber zu denken, abseits der Propaganda und dem befohlenem Hass gegen alle russischen Menschen? Was ist denn außer diesem Blödsinn Ihr Beitrag zum Thema? Egal wer hier nach nach Rußland auswandern soll, da kann man immer wieder nur die Gegenfrage stellen: Warum sind Sie nicht längst in der Ukraine und kämpfen an der Front, wenn Sie doch so dringend weiterhin Krieg wollen. Warum bringen Sie denn keine Gegenargumente statt dieser sinnlose Einlassung?

  6. Ohne “Experten” wären wir besser dran, hätten den unsinnigen Krieg gar nicht und müssten uns keine Gedanken über den kommenden Winter machen. Nicht vergessen: mit der Kälte kommt auch die Kriegsmüdigkeit. Das haben die “Schlauen” nicht einkalkuliert. So ist es halt, wenn man von unfähigen Hassern geführt wird. Bei befohlenen Sanktionen war ich schon skeptisch. Wann wird der Schauspieler einsehen, dass er verloren hat und aufgeben muss? Wir werden noch unserer “Mutti” nachtrauen. Die eine Oma ist schlauer als die Andere und hat die Macht rechtzeitig abgegeben.

  7. @ H.G.

    Einfach grandios ihr Beitrag zum Thema. In der Schule hätten sie ‘ne 5 bekommen wegen Verfehlens des Themas.
    Als guter Deutscher bin ich für die Wahrheit und für einen sauber regierten Staat und nicht für die staatlichen Fehlentscheidungen gegen unser Volk.
    Schade, daß sie zum Thema nichts beitragen können.

    1. Da lache ich doch drüber!🤣
      Und – ich finde unsere Regierung hat ALLES richtig gemacht!
      Andere Parteien pupen nur Dummes Zeug oder zerfleischen sich selbst.
      Tolle Vorbilder😥
      Die können es aber bestimmt ihrer Meinung nach „sauber“ versauen😀

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.